Der Lese-Sommer 2021 ist eröffnet Image 1

Schwedt aktuell

Der Lese-Sommer 2021 ist eröffnet

Ob Krimi, historischer Roman oder Kinderbuch, die Schwedter Stadtbibliothek ist gerüstet

Auf alle Rabe-Socke-Fans eingestellt: Irina Queck weiß, was kleine Bücherwürmer von ihrer Stadtbibliothek erwarten. Beim diesjährigen Agenda-Diplom ist Socke am 7. Juli auchThema. Foto: Dany Christin Echtmann

22.06.2021

Schwedt. Was gehört zu den Sommerferien? Na klar, Bücher! In der Schwedter Stadtbibliothek gibt es nicht nur eine große Auswahl an Medien aller Art, auch die Beratung wird von den Nutzern gern in Anspruch genommen. Und außerhalb von Pandemie-Zeiten würde die Ausleihe mit ausgiebigem Schweifen in den Regalreihen sicher auch noch mehr Spaß machen, denn das Team um Bibliotheksleiterin Dany Christin Echt hat in den vergangenen Wochen und Monaten umgebaut, umgestaltet und die Bestände anders sortiert. Ziel: Das Benutzererlebnis soll noch größer, das Angebot noch ansprechender gezeigt werden. Der Buchbestand im Erdgeschoss wurde etwa nach Interessenkreisen umgestellt, sodass Spannungsliteratur schnell im Bereich „Krimi und Thriller“ zu finden ist. „Auch im Bereich der Mediathek wurde ordentlich umgestaltet. Kinder können ihre Lieblingstonies jetzt anfassen und selbst aus dem Regal nehmen. Musik und Filme wurden sortiert und präsentieren sich neu in den Regalen. Tolle Wanddekorationen runden das neue Flair ab“, berichtet Dany Christin Echtmann. Weiter geht’s im 1. Obergeschoss, wo sich neben den beliebten Mangas nun auch die Jugendliteratur befindet. Die Sach- und Fachliteratur für Erwachsene wurde ebenfalls umstrukturiert. Und der neue Lese-Lounge-Bereich ist jetzt für Freizeitthemen reserviert: Hier kann man gemütlich in den Zeitschriften schmökern, Back- und Kochrezepte finden, in verschiedensten Hobby-Büchern blättern oder alles über Wohnen, den Garten und die Tiere erfahren. Dazu dürfen die Nutzer entspannt Platz nehmen in den vier bunten Schmöker-Sesseln, die zum Verweilen einladen. Und im 2. Obergeschoss hat Kinderbibliothekarin Irina Queck ein eigenes Büro beziehen können und ist nun Ansprechpartnerin direkt vor Ort. Übrigens, die mit ins Ausleihprogramm aufgenommenen tiptoi-Bücher sind derzeit ein echter Renner. Für den lesehungrigen Nachwuchs empfiehlt die Bibliothekarin auch die Rabe Socke-Medien. „Ob Bücher, CDs, Tonies – wir sind gut bestückt mit Medien aus dem Programm“, unterstreicht Irina Queck.

Einem ungetrübten Lesesommer steht nichts im Weg, gerade weil es ganz regulär die Möglichkeit gibt, Medien auszuleihen und diese zweimal zu verlängern. Bis zu einem Vierteljahr stehen sie Nutzern damit zur Verfügung. So viel Zeit lassen sich allerdings die wenigstens Leseratten. Insbesondere die Sieben-Schwestern-Reihe der gerade verstorbenen Autorin Lucinda Riley stehen hoch im Kurs. Auch Biographien starker Frauen sind gefragt. Und nicht zuletzt Gartenbücher. Offenbar hat die Pandemie das Interesse an Literatur über Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten noch einmal spürbar steigen lassen.

Gänzlich ungetrübt ist der Bibliotheksbesuch allerdings weiter nicht: Es gelten weiterhin die Corona-Regeln, wonach ein Vor-Ort-Besuch vorab terminlich vereinbart werden muss und auf 30 Minuten beschränkt bleibt. „Termine sind kurzfristig zu kriegen, wir sind vorbereitet auf den Lesesommer“, betont Dany Christin Echtmann.

Dass der auch wieder Live-Veranstaltungen ermöglicht, freut das Bibliotheksteam besonders. In drei Veranstaltungen werden im Rahmen des Agenda-Diplom Grundschulkinder erwartet. Dabei dreht sich am 30. Juni alles um das Thema Wasser, am 7. Juli steht Rabe Socke im Mittelpunkt und am 4. August gibt es ein Programm anlässlich des Internationalen Jahres für Obst und Gemüse. (chs)

Kontakt:
Tel. 03332 23249
geöffnet Dienstag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr sowie 12.30 bis 18 Uhr
   

Schwedt im Jahr 2035

Schwedt. Mitreden, Mitdenken, Mitgestalten, Mittendrin - Die Stadt von morgen: So lautet der Aufruf der Schwedter Stadtplaner und der von der Verwaltung beauftragten Experten zum Mitmachen bei der Stadtentwicklung. Nach zwei Bürgertreffs unter freiem Himmel steht fest, dass die Schwedter in Sachen Zukunft durchaus mitreden wollen – und das auch sollen.

Ob es um Bildungseinrichtungen oder Verkehrsplanungen geht, die Wünsche der Schwedter sollen bei der Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes, kurz INSEK, in jedem Fall berücksichtigt werden. Wer also aktiv mitentscheiden möchte, wie sich die Oderstadt 2035 präsentiert, der kann sich auch weiterhin an einer Umfrage zum Thema beteiligen. Ein möglichst breites Meinungsbild aus allen Bevölkerungsschichten ist den Organisatoren dabei wichtig. Der Onlinefragebogen ist bis zum 20. August geschaltet unter https://survey.lamapoll.de/Online_UmfrageINSEKSchwedt. (MäSo)

124.083c-6.281-23.65-24.787-42.276-48.284-48.597C458.781 64 288 64 288 64S117.22 64 74.629 75.486c-23.497 6.322-42.003 24.947-48.284 48.597-11.412 42.867-11.412 132.305-11.412 132.305s0 89.438 11.412 132.305c6.281 23.65 24.787 41.5 48.284 47.821C117.22 448 288 448 288 448s170.78 0 213.371-11.486c23.497-6.321 42.003-24.171 48.284-47.821 11.412-42.867 11.412-132.305 11.412-132.305s0-89.438-11.412-132.305zm-317.51 213.508V175.185l142.739 81.205-142.739 81.201z"/>