Die „Buratinos“ freuen sich auf den Umzug Image 1

Neubau Kita Küstriner Straße 22 K in Fürstenwalde

Die „Buratinos“ freuen sich auf den Umzug

Wohnungswirtschaft GmbH Fürstenwalde baut erstmals eine Kita / Die letzten Arbeiten auf dem Gelände laufen

Der Bauzaun ist bald verschwunden. Die neue Kita „Buratino“ ist ein echter Hingucker geworden. Fotos: Sabine Uy

30.06.2021

Fürstenwalde. Der frische Rasen am Kita-Spielplatz grünt schon. Die jungen Bäumchen sind angewachsen, müssen bei der Sommerhitze nur viel gewässert werden. Handwerker legen rund um den Spielplatz mit seinen vielen tollen Geräten aus Holz letzte Hand an. Das neue Gebäude für die Awo-Kindertagesstätte „Buratino“ ist schon fertig. Jetzt fehlt nur noch das Kinderlachen in den Räumen und auf dem Außengelände. Aber bald ist es soweit, denn der Umzug vom alten Kita-Domizil in der Wladimir-Komarow-Straße 42E in das neue Haus in der Küstriner Straße 22K steht unmittelbar bevor.

Die Vorfreude bei Kita-Leiterin Annette Rutkowski und ihrem 18-köpfigen Team auf die neue Wirkungsstätte ist jetzt schon riesengroß, auch wenn vorher noch der Umzugsstress ansteht. In der dreiwöchigen, obligatorischen Sommerschließzeit der Kinder-Einrichtung geht es mit Sack und Pack in den nicht weit entfernt gelegenen Neubau. Am 19. Juli wird der Kita-Betrieb im neuen Domizil dann wieder aufgenommen.

Auch die insgesamt 120 kleinen „Buratinos“, die seit dem Baustart jede Woche gruppenweise beim Spaziergang vorbeikamen, um sich den Baufortschritt anzuschauen, fiebern dem Einzug ins neue Gebäude mit seinen Regenbogenfarben schon entgegen. Denn von innen konnten sie „ihr“ Haus ja noch nicht bewundern. Wie oft dabei das Kinderlied „Wer will fleißige Handwerker sehn...“ gesungen wurde, ist nicht überliefert.

Das Fürstenwalder Ingenieurbüro Jürgen Schütte GmbH, das viele Ideen und Vorschläge des Kita-Teams bei der Planung und Errichtung des Neubaus umgesetzt hat, konnte bei dem Projekt so richtig zeigen, was bei modernem Bauen alles möglich ist. Teilweise runde Räume, Säulen, Treppenaufgänge mit Handläufen in drei verschiedenen Höhen, begrünte Dächer, viele große Fenster und vor allem bunte Farben. Grün, maisgelb oder orange leuchten jetzt die Gruppen-Räume. Türkis ist der runde Bewegungsraum mit Kletterwand. Verschiedene Schiebeelemente können die Räume je nach Bedarf voneinander trennen oder sie öffnen. Rotgemusterte Fliesen verschönen die Sanitärbereiche. Besonders freut sich Annette Rutkowski über die orange-apfelgrüne Küche mit drei Arbeitshöhen, so dass auch die Kleinsten schon mitmachen können.

Der rund 3,8 Millionen Euro teure Neubau ist ein Gemeinschaftsprojekt der städtischen Wohnungswirtschaft GmbH Fürstenwalde und der Arbeiterwohlfahrt als Betreiber. Für die Wowi ist es der erste Kita-Neubau überhaupt. Für die Umsetzung - von der Planung bis zur Baubetreuung - zeichnet das beauftragte Ingenieurbüro Schütte verantwortlich.

„Baustart war im April 2020, Richtfest bereits im Oktober“, blickt Planer und Bauleiter Thomas Schütte zurück. „Auch im recht kalten Winter konnten die Handwerker in den Innenräumen flott durcharbeiten, weil schon Mitte Dezember die Heizung in Betrieb ging. Unabhängig von den Außentemperaturen waren so zum Beispiel Sanitär-, Maler- oder Estricharbeiten möglich. Jetzt können alle zu Recht stolz auf das Ergebnis sein und am 3. August offiziell Eröffnung feiern. (MäSo/Uy) 
   

124.083c-6.281-23.65-24.787-42.276-48.284-48.597C458.781 64 288 64 288 64S117.22 64 74.629 75.486c-23.497 6.322-42.003 24.947-48.284 48.597-11.412 42.867-11.412 132.305-11.412 132.305s0 89.438 11.412 132.305c6.281 23.65 24.787 41.5 48.284 47.821C117.22 448 288 448 288 448s170.78 0 213.371-11.486c23.497-6.321 42.003-24.171 48.284-47.821 11.412-42.867 11.412-132.305 11.412-132.305s0-89.438-11.412-132.305zm-317.51 213.508V175.185l142.739 81.205-142.739 81.201z"/>