AUTO DER WOCHE

AUTO UND VERKEHR

AUTO DER WOCHE

Fiat Panda

Fotograf: Minerva Studio/stock.adobe.com

21.11.2022

DESIGN

Der kleine Italiener ist als Panda-, Gramin-, Red- oder Cross-Version zu haben. Die Modelle unterscheiden sich zum Beispiel durch unterschiedliche Felgendesigns, seitliche Rammschutzleisten, spezielle Lackierungen oder einen Unterfahrschutz. Die Karosserie ist bei allen Modellen von kräftigen Proportionen, großen Fensterflächen und einer klaren Linienführung geprägt.

AUSSTATTUNG

Je nach Ausstattungsversion ist der Fiat Panda serienmäßig oder auf Wunsch mit einem Infotainmentsystem ausgestattet, das über einen Touchscreen gesteuert wird. Das System ist kompatibel zu Apple CarPlay und Android Auto. Die Red-Ausführung bietet einen Innenraumfilter in der Klimaanlage, der Fiat zufolge Bakterien zurückhält und die Bildung von Aerosolen verhindert. Für Komfort an Bord des Fiat Panda Garmin sorgen die Klimaautomatik, die Geschwindigkeitsregelanlage, elektrische Fensterheber auch im Fond, eine Armlehne zwischen den vorderen Sitzen sowie der Softtouch-Bezug von Lenkrad und Schaltknauf.

MOTOR

Angetrieben werden alle Versionen von einem Benziner mit 1,0 Liter Hubraum, drei Zylindern und 70 PS. Unterstützt wird das Triebwerk von einem Mild-Hybrid-System. Verbauch und Emissionen belaufen sich laut Hersteller auf 5,3 Liter Kraftstoff und 120 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer.

FAZIT

Mit dem Panda bietet Fiat einen individuellen und praktischen Kleinwagen an. Der Preis: ab 14 990 Euro. (pr/tgu)