Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Autos am Sonntag Vor der Abfahrt wiegen

Viel Platz im Stauraum - doch wer zu viele und zu schwere Sachen in sein Wohnmobil packt, kann das zulässige Gesamtgewicht überschreiten.             Foto: Robert Günther/dpa-mag
Viel Platz im Stauraum - doch wer zu viele und zu schwere Sachen in sein Wohnmobil packt, kann das zulässige Gesamtgewicht überschreiten.             Foto: Robert Günther/dpa-mag

So wird das Wohnmobil nicht zu schwer

Wohnmobile verführen mit teils großzügigem Raumangebot zum reichhaltigen Beladen. Das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs dürfen Reisende aber auf keinen Fall überschreiten, warnt die Sachverständigenorganisation KÜS.

Um sicher zu gehen, können Camper ihr reisefertiges Mobil vor der Abfahrt auf einer öffentlichen Waage wiegen lassen. Die erlaubte Zuladung kann verhältnismäßig gering sein: Bei Fahrzeugen bis 3,5 Tonnen liegt sie nach KÜS-Angaben in der Regel bei 300 bis 400 Kilogramm, bei manchen Modellen könnten es 600 bis 700 Kilo sein. Die Zuladung errechnet sich aus der Differenz aus dem zulässigen Gesamtgewicht, die unter F1 im Fahrzeugschein zu finden ist, und der Angabe zum sogenannten Leergewicht (G) des Wagens. In der Regel enthält das Leergewicht bereits einen zu 90 Prozent gefüllten Tank und einen 75 Kilogramm schweren Fahrer. Nachgerüstete Teile wie eine Sat-Anlage, Markise oder Klimaanlage reduzieren die Zuladung weiter. Die KÜS rät, eine genaue Packliste zu erstellen, leichte Campingmöbel zu wählen sowie Putz- und Kosmetikartikeln aus großen Gebinden in kleinere Behälter umzufüllen. Gasflaschen aus Aluminium seien Modellen aus Stahl vorzuziehen.

Wer zu schwer fährt, beeinflusst zum Beispiel in Kurven und beim Bremsen das Fahrverhalten negativ und riskiert Bußgelder und Punkte. Bei 30 Prozent Übergewicht werden den KÜS-Angaben zufolge bei einem 3,5-Tonner 235 Euro und ein Punkt in Flensburg fällig. In Ländern wie Italien und Österreich werde dies wesentlich teurer. (dpa)
  

AUTO DER WOCHE

VW Passat Variant

Vor der Abfahrt wiegen Image 1
Vor der Abfahrt wiegen Image 2

So bleibt die Frontscheibe sauber

Autofahrer sollten stets für einen klaren Durchblick sorgen. Dazu ist es unerlässlich, die Wischblätter am Auto zu kontrollieren. Sind die Wischblätter porös oder ausgefranst, sollten sie ersetzt werden. Nicht zu unterschätzen ist außerdem die Verunreinigung der Windschutzscheibe von innen. Auf der Oberfläche kann sich aufgrund des Gebläses ein Fett- und Schmutzfilm ablagern. Dieser sorgt für einen Grauschleier, der sich mit einem handelsüblichen Glasreiniger allerdings gut beseitigen lässt. (dpa)

Als Sozius erst nach Zeichen des Fahrers aufsteigen

Wer als Sozia oder Sozius auf einem Motorrad mitfahren will, sollte erst dann aufsteigen, wenn der Fahrer ein Zeichen dazu gibt. Denn der Fahrer muss in diesem Moment sicher mit beiden Füßen auf dem Boden stehen und die Hände fest am Lenker halten, erklärt das Institut für Zweiradsicherheit (ifz). Wer sich ohne Vorankündigung einfach hinter die Person am Lenker schwingt, kann das Motorrad gefährlich ins Schwanken bringen. Unterwegs sollten Mitfahrer ihre Füße auf den Rasten lassen. Das gilt auch in Kurven oder beim Anhalten. (dpa)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG
Datenschutz