Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Deutsch-polnische Festtage in Angermünde Drei Tage „Das Beste vom Land“

            Mit einem Schlag: Dann soll das Bier fließen, wünscht sich wohl Bürgermeister Frederik Bewer, der am Freitagabend den Hammer schwingen wird. Foto: Stadt Angermünde
Mit einem Schlag: Dann soll das Bier fließen, wünscht sich wohl Bürgermeister Frederik Bewer, der am Freitagabend den Hammer schwingen wird. Foto: Stadt Angermünde

Festtage bringen vom 28. bis zum 30. Juni Musik und buntes Treiben in die Innenstadt

Angermünde. Musik und buntes Treiben, das hat das Stadtfest von Angermünde stets ausgezeichnet. In diesem Jahr ist einiges neu: Aus den „Uckermärkischen Festtagen“ sind nun die „Deutsch-polnischen Festtage“ geworden. Warum? Die guten Beziehungen ins Nachbarland, die sich nicht nur auf die Kooperation der Schulen, sondern auf den gesamten kulturellen Bereich beziehen, sollen angemessen gewürdigt werden. Ein Ausdruck dafür ist nicht zuletzt das 25-jährige Bestehen der Partnerschaft mit Strzelce Krajenskie. Sehr zur Freude der Organisatoren in der Stadtverwaltung wird das Blasmusik-Orchester der polnischen Partner zu Gast sein. Ebenso wie viele andere polnische Gäste, die das Programm auf den Bühnen bestreiten.

Sehnlichst gewünscht von Einheimischen und Gästen: eine Abendveranstaltung. Die gibt es in diesem Jahr, wenn am Sonnabend im eigens aufgebauten Festzelt die Band „Right Now“ aufspielt. Tickets für den Tanzabend gibt es vorab in den Tourist-Informationen in Angermünde und Schwedt. Das bis zu 800 Gäste fassende Festzelt bietet zudem tagsüber einen gemütlichen Schattenplatz. Und noch etwas soll an die lange Tradition des Stadtfestes anknüpfen: Es wird wieder drei Tage lang gefeiert. Nachdem in den vergangenen Jahren die Feierlichkeiten nur am Freitag und Sonnabend stattfanden, dürfen Feierwillige das Stadtfest nun wieder am Sonntag ausklingen lassen. Dafür wurde ein gemütlicher Frühschoppen organisiert. Viele traditionelle Höhepunkte finden sich auch im 2019-Programm wieder. Dazu zählt vor allem der Fassbieranstich, mit dem am Freitagabend das dreitägige Fest feierlich eröffnet wird, oder auch die Benefiz-Auktion am Sonnabend. In der Rosenstraße gibt es wieder das offene Traktorentreffen, bei dem auch spontan mitgemacht werden kann.


Programm

Traktormeile in der Stadt: Wer die Freiluftgalerie der Maschinen verstärken will, ist eingeladen, mit seinem Gefährt spontan zu halten. Foto: Stadt Angermünde
Traktormeile in der Stadt: Wer die Freiluftgalerie der Maschinen verstärken will, ist eingeladen, mit seinem Gefährt spontan zu halten. Foto: Stadt Angermünde

Stimmgewaltig vom Auftakt bis zum Schlussakkord

Blasmusik, Chormelodien, Schlager, Rock und Pop – für jeden Geschmack ist was dabei

Dagmar Frederic in ihrem Metier: Die Sängerin wird auch in diesem Jahr zur 10. Ausgabe des Bärbel Wachholz-Schlagerfestes in Angermünde auftreten. Foto: Michael-Peter Jachmann
Dagmar Frederic in ihrem Metier: Die Sängerin wird auch in diesem Jahr zur 10. Ausgabe des Bärbel Wachholz-Schlagerfestes in Angermünde auftreten. Foto: Michael-Peter Jachmann
Angermünde. Musik liegt in der Luft – auch das könnte das Motto der „Deutsch-polnischen Festtage“ in Angermünde sein. Denn Liebhaber besonderer Klänge dürfen sich auf ganz unterschiedliche Genres freuen. Schon der Start der Feierlichkeiten wird in diesem Jahr etwas anderes ausfallen: mit einem großen Chorkonzert. Unter dem Titel „Wunderbare Welt“ werden 90 Sänger aus fünf Angermünder Chören einen stimmgewaltigen und beeindruckenden musikalischen Auftakt zum Festgeschehen geben. Im Mittelpunkt stehen dabei ebenso deutsch- wie englischsprachige Titel, folkloristisches Liedgut ebenso wie moderner Pop.

Nach dem Konzert werden Sänger und Zuhörer singend in Richtung Marktplatz ziehen, wo die Eröffnung mit passenden Melodien von der Big Band der Schwedter Musikschule stattfindet. Auf tanzbare Musik dürfen sich die Besucher dann ab 20 Uhr mit der polnischen Band „Nexoo“ freuen.

Stargäste am Sonnabend: Die Band „Right Now“ rockt das Festzelt. Foto: Agentur
Stargäste am Sonnabend: Die Band „Right Now“ rockt das Festzelt. Foto: Agentur
Noch mehr Musik, noch mehr Schlager gibt es am Sonnabend: Zum 10. Mal wird das Rathaus der Stadt eine würdige Kulisse für das Bärbel Wachholz-Schlagerfest darstellen. Organisator Michael-Peter Jachmann freut sich zum Jubiläum ganz besonders, dass Dagmar Frederic, 2011 das letzte Mal dabei und damals umringt von Hunderten Zuhörern, nun wieder mit von der Partie ist. Mit ihr stehen Peter Wieland, Regina Thoss, Hans-Jürgen Beyer, Andrea und Wilfried Peetz sowie Christine Wachholz-Siara und der Bärbel Wachholz’ Sohn Stephan Kämpf mit ihrer Enkelin Lara auf der Bühne und präsentieren eine gesangliche Hommage an die in Angermünde geborene Sängerin, die 1984 verstarb. Nach dem Konzert gibt es für Fans eine Autogrammstunde sowie die frisch produzierte Bärbel Wachholz-CD zum Verkauf. Ab 18.30 Uhr schließt das Festzelt. Aber nur, um rechtzeitig zur Abendveranstaltung wieder hergerichtet zu sein, für die Band „Right Now“ und DJ Sammy. Eine große Bar, Cocktailstand, Fotobox und natürlich eine große Tanzfläche laden zum Zusammensein und Spaß haben ein.

Auch für Kinder und Besucher mit anderen musikalischen Vorzügen wird am Sonnabend im Festbereich auf dem Großen Markt viel Musik geboten. Unter anderem gibt es hier Blasmusik und um 18.30 Uhr den Auftritt der Band „COS“. Zünftig wird es nicht zuletzt am Sonntag, wenn es beim Frühschoppen im Festzelt mit den Angermünder Musikanten noch einmal zünftig zugeht.
Städtische Werke Angermünde GmbH
Wildblume - Naturkost & Bistro
Mütra Objektmanagement GmbH
Dipl.-Ök. Joachim Schulz Steuerberater
Enrico Scherfel
Autohaus Westphal GbR
Bartz - Umzüge & Transporte
Jörg Schneider Karosserie- & Fahrzeugbaumeister
Blumen am Aldi Gesine Czerwinski
Gebäudereinigung & Hausmeisterdienste Inh. Ute Banach
Autohaus am Schwedter Tor GmbH
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG
Datenschutz