Beige-Töne immer beliebter in der Badgestaltung Image 1

Jetzt planen - im Frühling bauen - Uckermark

Beige-Töne immer beliebter in der Badgestaltung

Die Trendfarbe vermittelt Geborgenheit und wohnliche Wärme

Holz zum Anfassen: Badmöbel in Vollholz werden immer häufiger von den Herstellern angeboten und unterstützen in der Badplanung den Eindruck einer nachhaltigen Badezimmergestaltung. Foto: Keuco, Team7; Edition Lignatur

16.02.2021

In Corona-Zeiten ist ein wohnliches Zuhause besonders gefragt. Daher ist es auch plausibel anzunehmen, dass die Pandemie Einfluss nimmt auf die Farbpalette im Badezimmer. Tatsache ist: Immer mehr Bäder werden in Beige-Tönen gestaltet. Wand und Boden, Badmöbel und Accessoires in modernen Beige-Tönen vermitteln nicht nur ein naturnahes Ambiente, sondern auch Wohnlichkeit. Farbtrends bewegen sich in Wellen – mal in kürzeren, mal in längeren. Während in der Mode eine gehypte Farbe auch schnell wieder out ist, kann eine Welle in der Architektur oder im Badezimmer auch schon mal 30 Jahre brauchen, bis sie wieder auftaucht. Dass sie es tut, ist jedoch wissenschaftlich erwiesen. Der aktuelle Trend zu Beige-Tönen im Badzimmer scheint die Gesetzmäßigkeit dieses Phänomens zu belegen.

Vergessen ist die Bahamabeige-Phase der 70er- und Anfang der 80er-Jahre, die die Badezimmer in ganz Europa in ein eher rustikales Ambiente tauchte. Heute sprechen wir über moderne und freundliche Beige-Töne, die ihren Ursprung in der Natur haben. Sand, helle Eiche, Leinen, Bast, Schilf oder andere Vorbilder aus der Natur prägen die neuen Oberflächen von Badmöbeln und Fliesen. Und im Gegensatz zum ehemals so homogenen Bahamabeige-Hype ist der Kollektionen-Gedanke, also die farblich konstante Verwendung bei Keramik-Waschtisch, WC, Klodeckel, Badematten oder Accessoires, nicht mehr modern. Vielmehr erlaubt die zunehmende Kompetenz der Badplaner und der Wunsch der Bauherren ein Mix & Match in der Badplanung, und der Anspruch an ein modernes Interior Design im Badezimmer ist bei der Neuplanung sehr hoch.

Wohnzimmer und Homeoffice kleiden sich mit dem Revival der 70er und einer unbefangeneren Sicht auf die klassische Einrichtungsfarbe in winterwarme bis Strandhafer-helle Farben. „Nun ist der Trend Beige auch im Badezimmer angekommen“, so die Einschätzung von Jens J. Wischmann, Geschäftsführer der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft e.V. (VDS). Beige ist die neutrale Trendfarben-Alternative zu den ausdruckstarken Farben Schwarz, Grau, Gold und Dunkelblau. Bei dem heute insgesamt hohen ästhetischen Anspruch beruhigend: Mit Beige kann der Bauherr nicht viel falsch machen, und die Erfolgskombination Weiß und Beige vermittelt Geborgenheit und Wohnlichkeit. In stressigen Corona-Zeiten entsteht mit der Verwendung von natürlichen Materialien und Produkten in Beige-Tönen ein Private Spa schon fast von selbst.

Auch die Kombination mit dunkleren Abtönungen ist wieder en vogue. In einem braunen Ambiente kommen wir schnell zur Ruhe und fühlen uns geborgen. Und solange die Farbgebung mit gedeckten Tönen nicht zu drückend wirkt – hier helfen Farbtupfer in Orange, Türkis, Taupe, Grün, Brombeere oder auch Weiß -, spricht nichts gegen ein modernes Interieur in Braun oder Beige.

Um den frischen, natürlichen Look zu verstärken, werden vor allem matte Oberflächen gewählt. Bei den Materialien steht Holz ganz oben auf der Favoritenliste für ein wohnliches Badezimmer. Es ist vor allem der Dauerbrenner Eiche, deren solide und gleichzeitig modern wirkendes Holz an der Wand, bei Konsolen und auf dem Fußboden für ein angenehmes Wohlfühlambiente sorgt – gerne mit einem Finish, das zum Trend eines hellen Milieus passt. Erste Signale von deutschen Badmöbelhersteller deuten darauf hin, dass Badmöbel in Vollholz die Trendprodukte der ISH digital 2021 sein werden.

Egal in welchem Stil – die Materialfrage wird in allen Welten gerne auch durch Nachahmungen gelöst: Vom Stein-, Marmor- oder Holz-Look bis hin zu Stoffstrukturen ist alles möglich, ohne dass es künstlich wirkt. Bedruckte Duschflächen, Bodenfliesen oder Spritzschutz in Holzoptik, Armaturen mit Holz-Intarsien oder auch Konsolenplatten aus Verbundmaterialien imitieren geschickt die Natur und kombinieren sie mit den positiven Materialeigenschaften des bewährten Produktkanons.

Der Branchenverband VDS sieht eine Kontinuität des Farbtrends, die durch Corona und Nachhaltigkeitsbewusstsein getrieben wird: „Wir haben schon vor der Corona-Epidemie einen Nachfrageanstieg bei Braun- und Beige-Tönen festgestellt. Das Badezimmer soll nicht nur wohnlich sein, sondern wird auch immer mehr zu einem sinnlichen Schutzraum, in den wir uns zurückziehen und Energie tanken können. Covid-19 wirkt nun wie ein Katalysator und verstärkt den Wunsch nach einem geschützten Raum“, so die Einschätzung von VDS-Chef Jens J. Wischmann. „Zudem ist auch der Wunsch nach einer nachhaltigen Badplanung und umweltschonenden Sanitärprodukten groß. Die natürlich wirkende Farbe Beige transportiert diese Werte auf ideale Weise. (vds/hü)

124.083c-6.281-23.65-24.787-42.276-48.284-48.597C458.781 64 288 64 288 64S117.22 64 74.629 75.486c-23.497 6.322-42.003 24.947-48.284 48.597-11.412 42.867-11.412 132.305-11.412 132.305s0 89.438 11.412 132.305c6.281 23.65 24.787 41.5 48.284 47.821C117.22 448 288 448 288 448s170.78 0 213.371-11.486c23.497-6.321 42.003-24.171 48.284-47.821 11.412-42.867 11.412-132.305 11.412-132.305s0-89.438-11.412-132.305zm-317.51 213.508V175.185l142.739 81.205-142.739 81.201z"/>