Hoffest Wohn.Gut Neuenhagen

Total lokal - Neuenhagen

Hoffest Wohn.Gut Neuenhagen

Foto: Jana Posna

22.09.2021

Bei feinstem Spätsommerwetter feierte der Solis ambulante Pflegedienst in der vergangenen Woche die Fertigstellung des Wohn.Gutes in Neuenhagen mit Kaffee, Kuchen und Gegrilltem. An einem Tisch saßen die BewohnerInnen zusammen mit den KooperationspartnerInnen, Baufirmen, HelferInnen und UnterstützerInnen, die dieses Projekt mit auf den Weg gebracht haben und allen, die jeden Tag aufs Neue unterstützend mitwirken und die KlientInnen versorgen. Neben dem gemeinsamen Essen und Gesprächen war es besonders spannend, einen Blick hinter die Kulissen werfen zu können. Das gesamte Wohn.Gut stand den BesucherInnen für alle Fragen offen.   

EWE Netz kontrolliert Erdgasleitungen

Routine-Überprüfung vom Ortsnetz und von Hausanschlüssen bis Ende Oktober

Neuenhagen. Ende August begann die EWE NETZ GmbH mit der Kontrolle des Erdgasnetzes in Neuenhagen. Bis etwa Ende Oktober ist das Unternehmen hier unterwegs und überprüft rund 270 Kilometer Erdgasleitungen. „Unser Ziel ist es, bei der Kontrolle der Ortsnetz- und Hausanschlussleitungen undichte Stellen aufzuspüren“, sagt EWE NETZ-Bezirksmeister Daniel Töpfer. „Da unsere Gasspürer lediglich zu zweit und an der frischen Luft unterwegs sind, nicht in die Häuser müssen und keinen direkten Kontakt haben, können wir diese wichtigen Kontrollen auch in Zeiten der Corona-Pandemie durchführen,“ ergänzt Daniel Töpfer. Im gesamten Netzgebiet überprüft das Unternehmen jährlich etwa 25.000 Kilometer. „Unsere Kontrollen zeigen, dass unser Gasnetz in einem sehr guten Zustand ist. Die Anzahl der Schäden ist durch unsere kontinuierliche Instandhaltung und Wartung, aber auch unsere langjährigen Erfahrungen sehr gering“, so Töpfer weiter. Der hohe Qualitäts- und Sicherheitsstandard mache sich zudem in den geringen Unterbrechungen der Gasversorgung bemerkbar. Diese lägen bei Haushaltskunden im Jahresdurchschnitt bei knapp einer Minute. Neben den Leitungen entlang der Straße müssen bei den Routine-Überprüfungen auch die Hausanschlüsse auf den Privatgrundstücken kontrolliert werden. „Gerade hier werden immer wieder Leckagen entdeckt, die durch Bodeneinschlaghülsen für Zaunpfosten verursacht werden“, erläutert Daniel Töpfer. EWE Netz bittet daher um Verständnis, wenn für die Prüfarbeiten Grundstückseinfahrten und Gärten betreten werden müssen. „Wir kontrollieren jeden Meter Leitung, um eine mögliche Leckage auszuschließen“, so der Bezirksmeister weiter. „Wir bitten daher alle Grundstückseigentümer unter Beachtung von Hygienemaßnahmen um Unterstützung bei dieser wichtigen Tätigkeit.“

Nils Edler und Andy Wilker von der Firma GDF aus Fredersdorf führen die Überprüfung im Auftrag von EWE NETZ durch. Die Gasspürer können jederzeit ihren Vertragsfirmenausweis vorzeigen. Bei trockenem Wetter schaffen sie pro Tag fünf bis acht Kilometer Kontrollgang. Bei Regen oder feuchter Witterung müsse die Überprüfung abgebrochen werden, da das hochempfindliche Spezialgerät dann kein Gas aufspüren kann.

Für den Anschlussnehmer sind die Sicherheitsüberprüfungen kostenlos. Die Überprüfung erfolgt alle vier Jahre und ist im Regelwerk der Deutschen Vereinigung des Gas- und Wasserfaches (DVGW) vorgeschrieben.
    

Neues Vereinsheim für die Sportler

Neuenhagen. Auf dem Jahnsportplatz in Neuenhagen soll ein neues Vereinsgebäude errichtet werden. So der einstimmige Beschluss der Gemeindevertertung. Sie billigten zugleich die entsprechende Entwurfsplanung des Ingenieurbüros Dr. Seidel. Insgesamt 1,5 Millionen Euro sind für das Projekt im kommunalen Haushalt eingestellt. Damit verbessern sich die Spielbedingungen auf dem Jahnsportplatz deutlich, den sowohl der Fußballclub Rot-Weiß Neuenhagen als auch die Fußballer der SG Rot-Weiß Neuenhagen nutzen. Mit dem Neubau soll das bisherige, reichlich in die Jahre gekommene Gebäude, das den heutigen Erfordernissen nicht mehr entspricht, ersetzt werden. Das neue zweigeschossige Vereinshaus wird eine Nutzfläche von 380 Quadratmeter umfassen. Vorgesehen sind dabei Duschen und Umkleiden für Damen, Herren und die Schiedsrichter, eine Teeküche sowie ein Multifunktionsraum. Das Gebäude wird im hinteren Teil des Geländes errichtet. Somit ist der Neubau bei laufendem Spielbetrieb möglich, denn das alte Gebäude wird erst abgerissen, wenn der Neubau bezugsfertig ist.

Mehr Wohnraum wird geschaffen

Vorentwurf des B-Plans Schöneicher Straße wird ausgelegt

Neuenhagen. Auf dem Gelände der Gasabfüllstation an der Schöneicher Straße in Neuenhagen sollen insgesamt sechs Ein- und Mehrfamilienhäuser entstehen. Einen entsprechenden Vorentwurf für den Bebauungsplan „Schöneicher Straße 28, 30, 32, 34“ billigten die Gemeindevertreter kürzlich mehrheitlich. Zugleich beschlossen sie, diesen Vorentwurf in der Zeit vom 8. Oktober bis 24. November 2021 im Rathaus öffentlich auszulegen. In dieser Zeit können interessierte Einwohnerinnen und Einwohner Einsicht in die Planungsunterlagen nehmen und ihre Bedenken, Hinweise und Anregungen zum Vorhaben schriftlich einreichen. Auf dem Grundstück an der Schöneicher Straße soll seitens eines privaten Vorhabenträgers Wohnbebauung zur Deckung des in Neuenhagen bestehenden Bedarfs nach Wohnraum, insbesondere des seniorengerechten Wohnens, errichtet werden. Das Konzept für das 5.379 Quadratmeter große Areal sieht die Errichtung von sechs Gebäuden vor, die sich entlang der Grundstücksgrenzen um eine zentrale Grün- und Begegnungsfläche gruppieren. Die Grundstücksgrößen reichen von ca. 600 Quadratmeter für Einfamilienhäuser bis zu 1.700 Quadratmeter für die Mehrfamilienhäuser im vorderen Bereich. Die Geschossigkeit der Gebäude soll für die Einfamilienhäuser und das Doppelhaus auf zwei Vollgeschosse ausgerichtet sein. Das Mehrfamilienhaus vorn an der Schöneicher Straße soll wie die gegenüberliegende Bebauung mit zwei Vollgeschossen und Dachausbau errichtet werden, wobei die Firsthöhe der umliegenden Bebauung nicht wesentlich überschritten wird.