Gesund und nachhaltig

TAG DES FAHRRADES

Gesund und nachhaltig

Thema: Am 3. Juni dreht sich alles um den Drahtesel. Und damit die Radtour sicher ist und Spaß macht, gibt es ein paar Dinge zu beachten.

Im Frühling und Sommer machen Touren mit dem Fahrrad besonders viel Freude. Foto: stock.adobe.com

03.06.2024

Der Frühling ist bereits in vollem Gange und mit dem Anstieg der Temperaturen steigen auch wieder mehr Leute mit Begeisterung auf ihre Fahrräder. Passend dazu werden am „Tag des Fahrrads“ sowohl des beliebten Zweirades als auch seinem Umfeld gedacht. 

Das beliebte Zweirad ist nicht nur ein nachhaltiges Verkehrsmittel - die zyklischen und gleichmäßigen Bewegungen beim Treten der Pedale sorgen für den Abbau von Stress, schonen dabei die Gelenke und stärken auch noch den Rücken der Fahrer und Fahrerinnen. 

Und auch ein technischer Check-Up vor der ersten Ausfahrt ist wichtig: Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr hat wertvolle Tipps zusammengestellt, um sicher und sorglos in die Fahrradsaison zu starten. Besonders wichtig für eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr sind die Bremsen: Vorder- und Hinterradbremse sollten nicht nur zuverlässig, sondern auch gleichmäßig funktionieren, damit man in jeder Situation sicher zum Stillstand kommt. 

Damit man auf seiner Radtour auch gut sichtbar unterwegs ist, sollten alle Kabel- und Steckverbindungen der gesamten Lichtanlage überprüft werden. Reflexstreifen an den Reifen oder Speichen sowie gelbe Speichen Reflektoren sorgen dafür, dass man mit dem Fahrrad auch in der Dämmerung und bei schlechten Lichtverhältnissen gesehen wird. 

Die Kette schmieren, Schrauben nachziehen - diese kleinen Reparaturen bewerkstelligt man zumeist allein. Wenn es aber um die Bremsen oder die Gangschaltung geht, Speichen eventuell ausgetauscht oder nachgezogen werden sollen, die Mäntel abgefahren sind, ist ein Besuch beim Fahrradhändler bzw. der Reparaturwerkstatt unumgänglich. pm

MOZ.de Folgen