30 Jahre SG Borussia Fürstenwalde SG Borussia Fürstenwalde: Wie alles begann...

Das erste Mannschaftsfoto der Borussen-Herren im Jahr 1990. Fotos: Archiv/ A. Winkler (2)
Das erste Mannschaftsfoto der Borussen-Herren im Jahr 1990. Fotos: Archiv/ A. Winkler (2)

Kleine und große Sportler mit Tradition / Ältester eingetragener Fußballverein im Herzen der Stadt

Fürstenwalde. Im Winter 1989/‘90, in einer Zeit des allgemeinen Umbruchs und Neubeginns, trafen sich im „Schulsportverein Fiete Schulze“ vier Freunde zum regelmäßigen Kicken mit dem Leder. Zusammen kamen dabei die Sportsfreunde Tilo Radke, Sven Koch, Wilfried „Willie“ Nickel und Ralf Tischler als zukünftige Gründungsmitglieder zu dem Entschluss, einen völlig unabhängigen, eigenen, Fußballverein ins Leben zu rufen. Ein Entschluss, dem alle vier Mitglieder auch heute noch treu geblieben sind. Nachdem man sich im weiteren Verlauf und etlichen Runden auf dem Platz zwischen einer „Eintracht“ und einer „Borussia“ entschieden hatte, gab der erste Sponsor Stephan Schmutzler von einer Werbeagentur die Vereinsfarben mit auf den Weg. Schmutzler hat der Verein das „Rot/Weiss“ mit zu verdanken. Im Frühjahr 1990 wurde dann aus der fixen Idee der heutige SG Borussia Fürstenwalde e.V. und Wilfried „Willie“ Nickel wurde der erste Vorsitzende der SGB. Erste Erfolge, wie der Aufstieg in die Spreeklasse 1992 vor über 500 Zuschauern im Rudolf-Harbig-Stadion, ließen auch eventuelle Kritiker verstummen.

In den Jahren darauf - und das dann bis zum heutigen Tage - ist es der Borussia gelungen, eine Institution in Sachen Amateurfußball in Brandenburg zu werden und ist zudem, wenn man Neugründungen und Zusammenschlüsse außen vor lässt, der älteste eingetragene Fußballverein im Herzen der Stadt Fürstenwalde/Spree.
Bereits ab dem Jahr 1994 stellt die Borussia - durchaus erfolgreich - auch ihren eigenen Nachwuchs auf die Beine. Weitere Vereinserfolge sind die unvergesslichen Pokalsiege 1994 und 1999 der Herren, aber auch die zahlreichen Erfolge der früheren A-Junioren auf der Landesebene. Große Umbrüche gab es im Verein zum Glück nie, doch eine richtige Heimat war dem Verein bis zur Saison 2010/2011 nicht vergönnt. Nach den Anfängen im Friesenstadion zog dieser mit freundlicher Unterstützung des FSV-Union seinerzeit mitsamt einem Trainingscontainer, dem Kaffeehäuschen, der Auswechselbank und ein paar Bällen ins neugebaute Sportforum Süd. Dort durfte sich der Verein dann endlich mit seinem Wappen niederlassen und heimisch werden.

Das Gründungsmitglied und Trainer der 1. Männer und Hauptsponsor, Ralf Tischler, rundet diese Chronik ab: „Das größte Gut - neben allem Erfolg - ist aber die absolute Treue der Mitglieder gegenüber unserer Borussia. Sei es – um nur einige zu nennen - Kassenwart Helmut Bremer, der uns schon seit guten 20 Jahren treu ist, oder `Willie’ Nickel, der immer noch in unserer AK40 aktiv ist. Neben beiden sind es aber noch so viele mehr, die den Charakter unserer SGB durch Loyalität und Leidenschaft prägen. Zum Beispiel hat Michael Petzky als Jugendspieler angefangen, spielte dann jahrelang `Männer´, wurde zum Jugendtrainer und ist später im Vereinsvorstand 2. Vorsitzender geworden. Er ist nun schon über 22 Jahre im Verein. Oder auch Mario Schostag, ebenfalls schon Jahre im Verein und als Betreuer, sowie Spieler der `alten Herren’ nicht zu ersetzen. Dazu die `Fahrrad Füchse’ als Sponsor - immer hinter Borussia. Diese Herzlichkeit und dieses Miteinander machen es einfach aus und uns macht es damit einfach nur stolz, Borussen zu sein.“

Auch die Zwangspause durch Corona oder die Konkurrenz der Nachbarvereine konnte Borussia nichts anhaben. Denn heute zählt der Traditionsverein über 200 Mitglieder und geht in der neuen Saison mit sieben Junioren-, zwei Herren- sowie einer Altherrenmannschaft an den Start.

Gut, dass Borussia immer in die Ausbildung ihrer Trainern investiert hat und dadurch schon 14 C-Lizenztrainer vorzuweisen hat. Diese kümmern sich alle ehrenamtlich und engagiert um die zukünftigen, sowie gestandenen Fußballer im Verein.

Auf diesem Wege sucht der Verein gerne weitere Nachwuchsfußballer der Jahrgänge 2015 bis 2005 sowie Fußballer ab 18 Jahre. Einfach unverbindliches und kostenloses Probetraining vereinbaren bei Michael Petzky, Tel. 0152-57961579.

Auch neben dem Fußballplatz ist Borussia immer aktiv, organisiert unter anderem mit regelmäßig stattfindenden Vereins-Events, Hallenturniere, Juniorenfahrten und sogar kleine Bauprojekte im Sportforum Süd. „Wir bedanken uns ganz herzlich für die jahrelange Unterstützung bei allen Sponsoren, den Eltern, Trainern, Sportlern, Funktionären, Helfern und natürlich den Förderern des Vereinssports, der Stadt Fürstenwalde sowie dem Landkreis Oder Spree. Besonderen Dank gilt aber auch allen ehemaligen Vorstandsvorsitzenden. die aufopferungsvoll unsere Vereinsgeschichte geprägt haben und mit uns durch dick und dünn gegangenen sind“, sagen Wilfried Nickel, Sven Koch, Ralf Tischler, Jörg Grösch, Antje Brätsch und Benjamin Röckel sowie die amtierende Vorsitzende Diana Szelinski (Janny) im Namen der SG Borussia Fürstenwalde e. V. „Danke für eure Zeit und Kraft!“ (MäSo/Verein)
     
Calox Haustechnik GmbH
Die Fahrrad Füchse