Regionale Produkte aus dem Ruppiner Land Süße Leckerei mit regionalen Früchten

Knuspriger Boden, zarter Belag: Himbeeren krönen diese Mürbeteig-Tarte mit Mascarpone-Sahne-Creme und Mandelkrokant. Foto: Manfred Zimmer/herrgruenkocht.de/dpa-mag
Knuspriger Boden, zarter Belag: Himbeeren krönen diese Mürbeteig-Tarte mit Mascarpone-Sahne-Creme und Mandelkrokant. Foto: Manfred Zimmer/herrgruenkocht.de/dpa-mag

Himbeer-Torte mit Mascarpone und selbst gemachtem Mandelkrokant

Für den Mürbeteigboden: 70 Gramm Dinkelmehl 630, 30 Gramm Butter, 20 Gramm Zucker, eine Messerspitze Zimt.  

Für das Mandelkrokant: 30 Gramm Mandeln, 30 Gramm Zucker und 15 Milliliter Wasser. Für die Mascarpone-Sahne-Creme: 200 Gramm Schlagsahne (30 Prozent Fett), 125 Gramm Mascarpone, 30 Gramm Puderzucker, ein gestrichener Teelöffel geriebene Tonkabohne. Zusätzlich: Zwei Esslöffel Himbeermarmelade, sowie zehn nicht zu kleine Himbeeren.
      
Zubereitung:
1. Die Himbeeren für circa eine Stunde ins Kühlfach stellen.

2. Für den Mürbeteigboden alle Zutaten miteinander vermengen. Es soll ein geschmeidiger Teig entstehen. Ist er zu trocken, noch etwas Wasser dazugeben. Ist er zu feucht - etwas Mehl. Den Teig zu einer Kugel formen und für 15 Minuten in den Kühlschrank legen. Danach in die Form (Boden und Ränder) drücken, ein paar Löcher mit der Gabel in den Teig stechen und circa zehn Minuten auf der mittleren Schiene (Gitterrost) bei 180 Grad Umluft backen, bis er keksig und leicht braun ist. Nach dem Backen in der Form abkühlen lassen, vorsichtig herauslösen zum Belegen und auf einen Untergrund.

3. Für das Mandelkrokant die Mandeln schälen. Das geht so: Die Mandeln zwei Minuten in kochendes Wasser geben. Dann in ein Sieb geben und mit kaltem Wasser abspülen. Zwischen zwei Finger nehmen und Mandeln herausflutschen lassen. Die Mandeln springen förmlich aus ihrer Haut. Nun die geschälten Mandeln mit einem Messer in die gewünschte Größe. hacken.

Das Wasser mit dem Zucker (toll auch mit Vanillezucker) in eine erhitzte, beschichtete Pfanne. geben. Wenn sich diese Masse leicht hellbraun färbt, kommen die gehackten Mandeln mit in die Pfanne. Die Hitze ein, zwei Stufen herunterdrehen, damit das Krokant nicht schwarz wird. Bitte ab jetzt stetig rühren und nichts anbrennen lassen. Wird die Masse zu trocken, ruhig noch etwas Wasser hinzugeben. Wenn die Mandeln den gewünschten Bräunegrad erreicht haben, auf Backpapier geben und verteilen. Abkühlen lassen und dann mit einem Messer in die gewünschte Größe zerteilen oder einfach mit den Fingern zerbröseln.

4. Für die Mascarpone-Sahne-Creme die Sahne steif schlagen. Den Mascarpone, den Puderzucker und die geriebene Tonkabohne in eine Schüssel geben und mit einem Löffel gut vermischen. Dann die Sahne dazugeben und mit dem Mascarpone verrühren. 5. Die Himbeermarmelade auf dem Mürbeteigboden verteilen. Ungefähr zwei Drittel der Mascarpone-Sahne-Creme auf dem Mürbeteigboden mit der Himbeermarmelade verteilen. Die Himbeeren in zwei Reihen daraufsetzen. Den Rest der Creme in eine Tülle mit Aufsatz geben und rundherum kleine Bommeln auf der Torte verteilen. Zum Schluss das Mandelkrokant auf die Tarte bröseln lassen.

Neben den Zutaten benötigt man für zwei Portionen eine kleine, rechteckige Tarteform (8 x 20 Zentimeter), dazu einen Spritzbeutel und eine Lochtülle. (dpa)
     
Wildwuchs
Grünken Neuruppin
Neuruppins Biofachgeschäft mit BioBistro