Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Tag der Apotheke Mückenschutz und Kühlakku

Wer campt, tut das oft gemeinsam mit unzähligen Mücken. Da muss extra Schutz in die Reiseapotheke. Foto:Archiv
Wer campt, tut das oft gemeinsam mit unzähligen Mücken. Da muss extra Schutz in die Reiseapotheke. Foto:Archiv

Mückenschutz und Kühlakku

Was in die Reiseapotheke für Camper gehört

Beim Campen kommt es besonders auf eine gute Ausrüstung an, eine sinnvolle Reiseapotheke gehört dazu.

Zelt, Schlafsack, Gaskocher - das gehört zu den typischen Camping- Utensilien. Aber auch ein paar Medikamente sollte man mitnehmen - selbst wenn man nur in Deutschland Urlaub macht. Ganz wichtig: etwas gegen Mücken. Mückenschutz gibt es mit pflanzlichen und synthetischen Wirkstoffen, erklärt Ursula Sellerberg von der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA).

Zu den synthetischen Wirkstoffen zählen DEET und Icaridin. In Deutschland und Europa sei Icaridin gängiger, sagt Sellerberg. Die Wirkungsdauer hängt vom Wind und der Mückenart ab, aber auch davon, wie stark man schwitzt. Bei beiden synthetischen Wirkstoffen liegt sie bei etwa vier bis fünf Stunden. Eine mögliche pflanzliche Alternative sind Mittel mit ätherischen Ölen wie Zitrus. Diese halten Mücken laut Sellerberg etwa 3,5 Stunden ab. Zusätzlich sollten Camper am besten langärmlige Kleidung tragen. Aber nicht nur die Mücken sollten Freizeitcamper im Blick haben. In einigen Gegenden sind Zecken sehr aktiv; hier empfehlen sich spezielle Mittel gegen Zecken.

Und die Zeckenzange im Gepäck, falls sich solch ein Blutsauger doch schon festgebissen hat. Ins Gepäck gehört beim Campen einiges, was auch sonst in der Reiseapotheke nicht fehlen sollte: Schmerzmittel, etwas gegen Durchfall, Verbandsmaterial und Desinfektionsmittel, zählt Sellerberg auf. Im Prinzip „alles, was man in der Hausapotheke auch hat und das, was man speziell braucht“.

Das hängt auch vom Reiseziel ab. Eine Checkliste gibt es beispielsweise unter www.abda.de/reiseapotheke. Beratung und Hilfe findet man ebenfalls in der Apotheke seines Vertrauens.

Ein Thema beim Campen ist die Lagerung der Medikamente. Viele Arzneimittel sollen nicht über 25 Grad gelagert werden, betont Sellerberg. Am besten steckt man sie mit in die Kühltasche. „Kälter geht immer, solange man über dem Gefrierpunkt bleibt.“ Direkten Kontakt mit dem Kühlelement sollte man vermeiden - am besten wickelt man ein Handtuch drum. .(dpa/ms)

www.abda.de/reiseapotheke

Frühjahrsputz für die Hausapotheke

Bundesweite Aktion seit 1998 für einen Jahrhunderte alten Heilberuf

Foto: Archiv
Foto: Archiv
Einmal im Jahr sollte jede Hausapotheke kontrolliert und ergänzt werden. Unbrauchbare oder nicht mehr benötigte Arzneimittelreste werden dabei aussortiert. „Ist das Verfallsdatum eines Medikaments überschritten, darf es nicht mehr angewendet werden. Das gilt auch, wenn das Medikament äußerlich einwandfrei erscheint“, sagt Thomas Benkert, Vizepräsident der Bundesapothekerkammer. Denn Arzneistoffe verändern sich auch bei sachgemäßer Lagerung im Laufe der Zeit. Zu lange gelagerte Medikamente können unwirksam werden oder im schlimmsten Fall sogar schädliche Nebenwirkungen hervorrufen. Diese Veränderungen sind nur selten äußerlich erkennbar. Viele Apotheken bieten einen Hausapotheke-Check als Serviceleistung an. Benkert: „Unbrauchbar oder nicht mehr benötigte Arzneimittel können Verbraucher in aller Regel über den Hausmüll entsorgen. In den allermeisten Kommunen wird der Restmüll verbrannt und die Arzneimittel somit sicher vernichtet.“ Einige Apotheken bieten als freiwilligen Service an, Altmedikamente zu entsorgen. Auf keinen Fall sollten Medikamente hingegen über die Toilette entsorgt werden, denn das gefährdet das Grundwasser. Das gilt auch für flüssige Arzneimittel wie zum Beispiel Hustensäfte. In die Hausapotheke gehören neben individuell benötigten Medikamenten vor allem Präparate gegen akute Erkrankungen, zum Beispiel gegen Schmerzen oder Durchfall. Empfehlenswert sind ebenfalls Verbandstoffe wie Mullbinden oder Kompressen sowie ein Fieberthermometer und eine Pinzette. Auch die wichtigsten Adressen und Telefonnummern sowie eine Erste-Hilfe-Anleitung sollten nicht fehlen. Was in eine Hausapotheke gehört, hängt auch von den Lebensumständen und den individuellen Bedürfnissen ab. Eine Familie mit kleinen Kindern braucht eine andere Hausapotheke als ein sportlicher Single. Der Apotheker hilft gerne bei der Zusammenstellung. Eine Checkliste für die Hausapotheke hat die Bundesapothekerkammer veröffentlicht. (abda/pm)

Schlossgarten Apotheke
Adler-Apotheke
Adler Apotheke
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG
Datenschutz