Eine kleine und tröstende Alternative

Rheinsberger Weihnachtsmeile

Eine kleine und tröstende Alternative

Weihnachtsmeile Rheinsberg ist eine Aktion von Gastronomen und Gewerbetreibenden zum ausgefallenen Weihnachtsmarkt

Mitmachen sorgte beim Weihnachtsmarkt in der Prinzenstadt immer für gute Laune. Die Bühne gehört hier bei einer Veranstaltung im vorigen Jahr jungen und sehr engagierten Gesangstalenten. Fotos (3): mae

09.12.2021

Die Prinzenstadt wegen Corona wieder ohne Weihnachtsmarkt? Ganz so denn doch nicht, sagten sich Gastronomen, Händler und Gewerbetreibende. Auf Initiative des Gastwirts Andreas Endler hin, entschlossen sie sich ein Alternativprogramm auf die Beine zu stellen. „Wenn schon kein Weihnachtsmarkt, dann wollen wir wenigstens so etwas wie eine Weihnachtsmeile anbieten“, sagte Endler. Die Idee: Über 30 Geschäfte werden am 11. Dezember bis 18 Uhr geöffnet haben. Einwohner und Besucher sollen so zu einem gemütlichen Weihnachtsbummel eingeladen werden.Die Festmeile umfasst den größten Teil des Stadtzentrums. Beteiligt sind Geschäfte in der Langen Straße, Schloßstraße, Mühlenstraße, Am Markt, Königstraße und Seestraße. „Das so viele Geschäfte mitmachen, finde ich richtig toll“, freut sich Endler. Es sei Sache der einzelnen Geschäfte sich für diesen Tag eventuelle kleine Highlights oder Überraschungen auszudenken. Denkbar wäre zum Beispiel dass auch Glühwein oder Weihnachtsgebäck gereicht werden könnten. Der traditionelle Weihnachtsmarkt musste abgesetzt werden, weil sich die Corona-Regeln auf dem beengten Platz vor der Kirche in Rheinsberg nicht hätten durchsetzen lassen, begründete Ortsvorsteherin Petra Pape die schmerzliche Entscheidung. Die Weihnachtsmeile dagegen verteilt sich über die gesamte Innenstadt, da lassen sich die Corona-Regeln viel leichter einhalten. Die Besucher der Festmeile erwarten Stände vor den Geschäften, an denen Gegrilltes, Wurst und Schinken, Kaffee und Kuchen, heiße Getränke, diverse Kräuter und Honigprodukte gekauft werden können. Auch Präsentkörbe sollen im Angebot sein. 

Das ursprünglich geplante Bühnenprogramm musste wegen einer ordnungsrechtlichen Verfügung der Stadtverwaltung Rheinsberg ausfallen. Die Mitteilung löste heftiges Bedauern aus, waren doch Veranstaltungen in der Kirche, dem Gemeindehaus und auf dem Triangelplatz geplant. Beteiligen wollten sich daran der Posaunenchor der Kirche, die Gruppe „Quietsch Fidel“, der traditionsreiche Arbeitergesangverein „Vorwärts“ , der Frauenchor, die Kita Märchenland und der Rheinsberger Carneval Club.

Die Künstlerinnen Jane Zahn und Katja Schmidt wollten im Gemeinderaum interaktive Märchen präsentieren, eine Bastelecke sollte eingerichtet werden und Märchenfilme gezeigt werden. Der kulturelle Teil muss nun notgedrungen weitgehend entfallen. Was bleibt ist die Offerte der Händler und Gastronomen.
 

Folgende Geschäfte wollen sich beteiligen:

- Lange Straße - Tinas Blumenwelt
- Schloßstrasse - Bäckerei Reinhold, Asian Cousine, Harald Kolb Atelier, Laternenhof, Junger Fritz, Buchhandlung Förster, Ratskeller, EIS-CAFÈ Verona, Angelladen, Adler Apotheke, Lieblingsstücke, Gasthof & Fleischerei Endler, Gartenbau Wimmer, Rheinsberg Döner, Musikkultur, Alter Fritz, Kuffel Glasgeschenke, Verein Stadtgeschichte Rheinsberg, Achat-Porzellan Rheinsberg
- Mühlenstraße - Bäckerei Janke, Geigenbauer Jan Days, Grünzeugs, Marmelo
- Am Markt - Boutique Liaison, dekoratives Schenken
- Königstraße - KniX Bar / Restaurant Deutsches Haus, Spielwaren Krümelkiste, allet jut-allet schick, Eiszauberei
- Seestraße - Der Seehof, Seepavillon, Reederei Halbeck

Frank Förster, Inhaber der Kurt-Tucholsky-Buchhandlung in der Schlosstraße 6, kündigt an, dass er sein Geschäft am 11. Dezember mindestens bis um 17 Uhr geöffnet halten wird. „Wir freuen uns über jeden der kommt“, sagt der Buchhändler. Normalerweise macht die Buchhandlung in Rheinsberg ihr Hauptgeschäft mit den Touristen, die während der Sommermonate die Prinzenstadt besuchen, doch kurz vor Weihnachten sind auch noch vermehrt Kunden zu erwarten, die ein passendes Weihnachtsgeschenk suchen. „Wir haben auf jeden Fall eine stattliche Auswahl an Weihnachtsbüchern und eine Reihe von Büchern zur preußischen Geschichte zur Auswahl“, unterstreicht Frank Förster. Generell ist das Angebot natürlich groß. Bücher von Autoren wie Judith Zeh, Hape Kerkeling oder Bernhard Schlink würden immer nachgefragt, unabhängig von der Jahreszeit, so Förster.

Gundula Tittel vom Gartenbau Wimmer teilte mit, dass sie ihr Angebot am Stand von Andreas Endler an der Schloßstraße /Ecke Mühlenstraße präsentieren wird. Neben diversen Marmeladen aus eigener Produktion wird Wimmer Gartenbau auch weihnachtliche Dekorationen, darunter Sträuße und Kerzen zum Kauf anbieten.

Auch die Reederei Halbeck (am Bollwerk in der Seestraße) wird bei der Weihnachtsfestmeile mitmachen. An diesem Tag erwartet das Cafè-Schiff von 11 bis 17 Uhr seine Besucher. „Wir werden unsere Gäste mit Glühwein und selbstgebackenen Torten bewirten“, sagte Doreen Henschel von der Reederei Halbeck. Das Cafè-Schiff hat übrigens von Montag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Am Mittwoch und Donnerstag ist Ruhetag.

Leckeres hält auch die Eiszauberei am 11. Dezember für ihre Gäste bereit. „Wir werden auf der Terrasse unseres Hauses in der Kurt-Tucholsky-Straße 36 eine Feuerschale aufstellen“, sagte Arthur Skarednov von Eiszauberei. In der Zeit von 12 bis 18 Uhr können sich Besucher dort bei einem Glühwein erwärmen. Eiscrepès und diverse Eissorten können gekostet werden.