Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Märkische Schweiz einfach bezaubernd Rundendrehen auf dem Schermützelsee

Die „Seeperle“ am Anleger: Zuletzt wurde wieder zu den beliebten Ausfahrten über den See eingeladen, auch zu Pfingsten besteht das Angebot. Foto: Thomas Berger
Die „Seeperle“ am Anleger: Zuletzt wurde wieder zu den beliebten Ausfahrten über den See eingeladen, auch zu Pfingsten besteht das Angebot. Foto: Thomas Berger

Seeperle und Scherri sind wieder für Ausflügler in Buckow unterwegs

Buckow. Wochenlang waren „Scherri“ und „Seeperle“ zwangssillgelegt – auch die Ausflugsschifffahrt in Berlin und Brandenburg war während der verschärften ersten Phase der Corona-Krise eingestellt. „Kein Schiff wird kommen“, wie Fahrtwillige am leeren Anleger in der Abwandlung eines bekannten Schlagers hätten anstimmen können. Inzwischen hat Seetours-Betreiber Wolfgang Katerbau den Betrieb aber wieder aufnehmen können. Zunächst wurde nur mit der Seeperle gefahren, je nach Bedarf sind aber auch mit der Scherri parallel Fahrten machbar, sollte es entsprechende Buchungen und Nachfrage geben. Geachtet wird auf die Einhaltung der Schutzbestimmungen – um an Bord den Mindestabstand halten zu können, sind jene Sitze, die frei bleiben, eindeutig gekennzeichnet, wie Katerbau sagt. Einbußen hat der erfahrene Schermützelsee-Kapitän durch die Pandemie sehr wohl in nennenswerter Größenordnung gehabt. Schließlich schlug die Zwangspause just in dem Moment zu, als die diesjährige Saison so richtig starten sollte und das herrliche Frühlingswetter ihm auch eine gute Zahl Passagiere beschert hätte, wäre das Herumschippern auf dem See im April schon möglich gewesen. (bg)
  

Zur Gong-Nacht unterm Sternenzelt

Liebenhof. „Eine Klang- und Planetenreise durch die Nacht, mit den vielschichtigen Klängen mehrerer Gongs und mit Märchen und Yoga angereichert...“, so wirbt Kerstin Yvonne Lange für die von ihr veranstaltete nunmehr sechste Gongnacht in der Märkischen Schweiz, die in der Sternwarte Liebenhof stattfindet. Start ist am kommenden Freitag, 5. Juni, um 19 Uhr, tags darauf am Sonnabendmorgen um 9 Uhr geht dieses spezielle Gesamterlebnis (intensive Gongmeditation bis zum Weißen Sound, einfache Yoga- und Atemübungen, Märchen, Blick in den Sternenhimmel) zu Ende. Zum Corona-Schutz wird gebeten, Abendimbiss und Frühstück diesmal selbst mitzubringen. Dazu Mund-Nasen-Schutz, Yogamatte, Schlafsack/Decke, Mückenschutz, Getränk.

Anmeldung bis 3. Juni: Telefon (033433) 57952, (0173) 8332065 (bg)
  

Auch Hühner müssen geimpft werden

Tierarzt Ulf-Michael Stumpe klärt über die Impfpflicht von Geflügel auf

Foto: Tierarztpraxis Stumpe
Foto: Tierarztpraxis Stumpe
Buckow. Auch wer „Hobbyhühner“ in seinem Garten hält, sollte wissen, dass es in Deutschland eine Pflichtimpfung für alle Hühner und Truthühner gibt und diese gilt bereits ab dem ersten Tier. Tierarzt Ulf-Michael Stumpe von der Tierarztpraxis Stumpe in Buckow klärt auf: „Diese Impfung richtet sich gegen „Newcastle Disease“, die auch besser bekannt ist unter dem Namen atypische Geflügelpest. Aber auch andere Vogelarten, wie Gänse, Tauben, Wachteln, Fasane etc. sind empfänglich – müssen aber nicht geimpft werden. Diese Impfung muss alle sechs Wochen vom Tierarzt übers Trinkwasser verabreicht werden. Der Impfstoff darf nicht in der Praxis verkauft und vom Tierhalter selber angewendet werden. Alternativ kann er ein Mal übers Trinkwasser gegeben werden und beim zweiten Mal als Injektion vom Tierarzt gespritzt werden. Die Injektion hält dann eine Legeperiode.“

Die Symptome von NewCastle Disease sind sehr vielfältig und reichen von Durchfällen (grün, wässrig bis blutig), über Atemwegssymptomatiken bis hin zu Fieber und neurologischen Ausfällen und es endet häufig tödlich. Auch plötzliches Versterben von ganzen Beständen ohne vorherige Symptome ist möglich. Die Ansteckung erfolgt durch Wildvögel, Bruteier oder neu zugekaufte Tiere.

Newcastle Desease, besser bekannt als atypische Geflügelpest, ist eine gefährliche Krankheit, die zum Tod des gesamten Hühnerbestandes führen kann. Darum ist die Impfung Pflicht. Mehr Informationen gibt Tierarzt Ulf-Michael Stumpe: www.tap-stumpe.de
  

DDR-Museum wieder geöffnet

Garzau-Garzin - Ortsteil Garzin. Immer sonntags von 8 Uhr bis 18 Uhr und nach Vereinbarung öffnet das DDR- & Nostalgie-Museum Am Haussee 3 in Garzin seine Türen für Gäste. Schilder weisen vom Radweg R1 bzw. Dorfstraße den Weg. Die private Sammlung des Museumsdirektors René Schmidt gibt es seit 2007. Zu den Exponaten weiß der Hausherr ganze Geschichten zu erzählen, besonders angetan ist er von Rundfunktechnik, Schreib- und Nähmaschinen sowie Telefonen. Ausgestellt sind aber auch Spielsachen aus 40 Jahren.

Der Eintritt ist frei. Kontakt: Tel. (0162) 3456701
  
Tierarztpraxis Buckow
AFG Rehfelde
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG
Datenschutz