Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Wir von hier. Rheinsberg regional und persönlich - jetzt erst recht Nach jedem Geschmack

Das Schloss Rheinsberg ist das Wahrzeichen der Stadt. Archiv-Fotos (2): mae Settnik
Das Schloss Rheinsberg ist das Wahrzeichen der Stadt. Archiv-Fotos (2): mae Settnik

Rheinsberg hat Besuchern auch in der Corona-Krise viel zu bieten

Rheinsberg. Es ist das Wahrzeichen der Stadt Rheinsberg - das Schloss. Vom Wasser aus gelingt das beste und eindrucksvollste Bild von ihm. Vom Grienericksee aus spiegeln sich seine charakteristischen Türme besonders schön im Wasser, unzählige Gäste der Stadt und der Rheinsberger Umgebung haben diese Aufnahmen in ihrem Fotoarchiv. Rheinsberg ist aber auch der Ort, dem Theodor Fontane sowie Kurt Tucholsky zu literarischem Ruhm verhalfen. Und sie ist neben der Musikkultur und Kammeroper ebenso eine Töpferstadt, wo altes Handwerk bis heute lebendig ist - und das nicht nur zu den jährlich stattfindenden Töpfertagen. In diesem Jahr ist leider alles anders!

Edeka Brehme

Als zum Jahresbeginn die Rheinsberger Geschäftsleute, Gastronomen und Hoteliers mit vollem Enthusiasmus ins neue Jahr gestartet sind, ahnte noch niemand, dass schon das Osterfest durch die Corona-Krise ins Wasser fallen würde und die Meisten staatlich verordnet ausgebremst werden würden.
 
Bepflanzte Rabatten.
Bepflanzte Rabatten.
Mit zahlreichen Ideen und Einfallsreichtum begannen viele Unternehmer der Krise zu trotzen und das Unternehmen durch die schwere See zu steuern. Der ins Leben gerufene Lieferservice wurde von zahlreichen Geschäftsinhabern praktiziert und hat bis heute überdauert. Kreativität war gefragt und wurde von den Rheinsbergern honoriert. Nun kann sich die Stadt langsam wieder seinen Bewohnern und den Gästen, die von jeher das Stadtbild prägen, öffnen. Nachdem der Einzelhandel nach strengen Hygieneauflagen und Zugangsbeschränkungen schon seit einiger Zeit wieder Kunden in den Geschäften begrüßen durfte, sind seit dem 15. Mai 2020 auch wieder Restaurants, Cafes und Kneipen unter Auflagen, wie genauen Abstandsregeln und eingeschränkten Öffnungszeiten, für Gäste aus Nah und Fern geöffnet. Zudem ist die touristische Vermietung in Hotels, Ferienwohnungen oder Pensionen, sowie Camping wieder möglich. Bei einem Stadtrundgang kann man die vielen Ein- und Doppelstubenhäuser aus dem 18. Jahrhundert bestaunen, rund um die Kirche sind viele von ihnen liebevoll saniert worden. Sie sind typisch für Rheinsberg und prägen noch heute ganze Straßenzüge der Töpferstadt. Auch wenn der diesjährige Kunsthandwerkermarkt leider nicht stattfinden konnte, so können sich alle Fans des Rheinsberger Töpfermarktes auf den Oktober diesen Jahres freuen, er soll derzeit noch wie geplant stattfinden. Das Rheinsberger Hafenfest fällt in diesem Jahr leider ebenso der Coronakrise zum Opfer. Die Musikkultur Rheinsberg musste die diesjährige Saison auf das kommende Jahr verschieben, aber auch ohne diese Veranstaltungen ist Rheinsberg einen Besuch wert. Trotz aller Widrigkeiten kann man entspannte, erholsame Tage in der Prinzenstadt verbringen. Der Bootsverleih hat geöffnet, so ist die Region vom Wasser aus zu erkunden, Rad- und Wanderwege stehen dem Erholungssuchenden zur Verfügung. „Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen!“- dies gilt für die überaus vielfältige Gastronomie von Rheinsberg. Vegetarisch, vegan, deftige gute Hausmannskost oder international, Rheinsberg ist nach jedem Geschmack.
Boat-City Hafendorf Rheinsberg
Yvonn Bellin Fußpflege & Massage
Fußpflege & Massage Yvonn Bellin
Nagelstudio Rheinsberg
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG
Datenschutz