Im Auftrag eines schönen Lächelns Image 1

30 Jahre Zahnarztpraxis Lindenberg

Im Auftrag eines schönen Lächelns

Frischer Wind in Lindenberg: Zwei junge Zahnärztinnen aus der Region hauchen der langjährig etablierten Praxis von Hans-Peter Hain frischen Wind ein

Julia Richter (r.) und Sarah Uhlig sind in der Zahnarztpraxis Lindenberg für ihre Patienten da. Foto: Zahnarztpraxis Lindenberg

22.02.2021

Lindenberg. Mit einem strahlenden Lächeln wird man hier begrüßt. Ein schönes Lächeln – das ist es auch, wofür hier gearbeitet wird. In der Zahnarztpraxis Lindenberg wird die ganze Familie mit qualitativ hochwertiger Zahnmedizin versorgt. Dabei steht an oberster Stelle, stets individuell auf alle Wünsche und Bedürfnisse der Patienten einzugehen – so hielt es Hans-Peter Hain, der die Zahnarztpraxis in Lindenberg vor 30 Jahren gründete, und so hält es auch Julia Richter, die die Praxis seit Juni 2019 führt.

Hans-Peter Hain ging am 1. Januar dieses Jahres in den Ruhestand. Der Abschied von seinem Team und seinen Patienten, für deren jahrelanges entgegengebrachtes Vertrauen er sich an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich bedankt, fiel ihm nicht leicht. Aber er weiß die Praxis bei Julia Richter in ausgezeichneten Händen. Im Oktober 2016 hatte er sie als Zahnärztin eingestellt – damals schon mit der Absicht, sie als seine Nachfolgerin einzusetzen.

Doch Hans-Peter Hain ging nicht ersatzlos. Seit Jahresbeginn unterstützt Sarah Uhlig als weitere Zahnärztin die Praxis. „Mit Sarah Uhlig haben wir eine ebenso kompetente wie einfühlsame Zahnärztin gewonnen, so dass wir auch in Zukunft eine umfassende und innovative Behandlung gewährleisten können“, freut sich Julia Richter. Beide Zahnärztinnen kennen sich bereits seit vielen Jahren, sie sind in Lindenberg aufgewachsen. Das schätzen die Patienten. Dass sich beide in ihrem Traumberuf in ihrer Heimat verwirklichen, schafft Vertrauen. „Wir haben einen tollen Patientenstamm. Nicht nur in unserem Team ist der Umgang sehr familiär, auch mit unseren Patienten fühlen wir uns verbunden“, erklärt Julia Richter. Die Wertschätzung beruht auf Gegenseitigkeit, wie die Präsente an Weihnachten und zu Ostern zeigen, die die Patienten dann mit in die Praxis bringen. Auch Blumen gibt es für das Praxis-Team immer mal wieder zwischendurch. Die Zahnarztpraxis Lindenberg hat einen großen Einzugsbereich. Die Patienten kommen aus den umliegenden Orten, aus Beeskow, Storkow, Fürstenwalde und Frankfurt. „Wir haben einen sehr hohen Zuwachs an Patienten. Und gern heißen wir auch noch weitere neue Patienten willkommen“, so Julia Richter. Die Praxis, die sich in der Hauptstraße zwischen Edeka und Gärtnerei Heinrich befindet, sei barrierefrei und biete viele Parkmöglichkeiten. Doch das allein lockt natürlich nicht die Patienten hierher. „Wir betreuen Familien in allen Bereichen der modernen Zahnmedizin wie Implantologie, Prophylaxe, professionelle Wurzelkanalbehandlung und professionelle Zahnreinigung oder Bleaching. Die Behandlung unserer Kleinsten nimmt einen ganz besonderen Stellenwert ein“, erklärt Julia Richter. Sarah Uhlig absolvierte eine Vielzahl von Fortbildungen, weshalb sie Kinderzahnmedizin als ihren Tätigkeitsschwerpunkt bezeichnen darf. „Kinder sind in der Regel ängstlicher, aber auch neugieriger als erwachsene Patienten“, erklärt Sarah Uhlig eine Besonderheit der Kinderzahnmedizin. Für die Behandlung eines Kindes müsse deutlich mehr Zeit eingeplant werden, da man mehr zeigen und erklären müsse – auch den Eltern. Es brauche ein besonderes Einfühlungsvermögen und sehr viel Geduld. Sarah Uhlig empfiehlt, Kinder erstmals beim Zahnarzt vorzustellen, wenn der erste Zahn durchgebrochen ist, spätestens aber ab dem 2. Lebensjahr. „Es ist wichtig, nicht erst zu kommen, wenn Probleme auftreten. Die Kinder sollten vorher bereits positive Erfahrungen beim Zahnarzt gemacht haben“, rät sie. Viel Zeit wendet sie daher auf, um ihren kleinen Patienten die richtige Zahnpflege zu vermitteln.

Eine weitere Besonderheit der Zahnarztpraxis Lindenberg ist das Angebot komplexer prothetischer Arbeiten. Julia Richter ist auf die Implantologie spezialisiert. Seit etwa vier Jahren führt sie die entsprechenden Eingriffe nach den neuesten medizinischen Erkenntnissen an ausgewählten Tagen direkt vor Ort in der Praxis durch, die dafür auf dem neuesten Stand der Technik gehalten wird. „Wir müssen unsere Patienten nicht in eine Fremdpraxis überweisen. Das wird sehr geschätzt“, sagt Julia Richter.

Nicht nur das Leistungsspektrum hat sich vergrößert, auch das Praxis-Team. „Fünf motivierte und nette zahnmedizinische Fachangestellte arbeiten mit uns Hand in Hand“, führt Julia Richter aus. Und sie plant, zum 1. August eine/n Auszubildende/n zur/ zum zahnmedizinischen Fachangestellten einzustellen. Ein freundliches und emphatisches Auftreten im Team und den Patienten gegenüber sei ihr besonders wichtig, wenn es um die Anforderungen an den künftigen Azubi geht.

Übrigens: Während der Corona-Pandemie sollte der Zahnarzbesuch nicht aufgeschoben werden. „Die Vorsorge ist auch jetzt sehr wichtig“, betont Julia Richter. Die Mundhöhle sei Eintrittspforte für Viren und Bakterien. Eine gesunde Mundschleimhaut wirke wie eine natürliche Barriere gegen Krankheitserreger. Nicht zuletzt ginge auch der Krankenkassen-Bonus verloren, wenn die Kontrolluntersuchung versäumt werde. „Von unserer Zahnarztpraxis geht keine-Ansteckungsgefahr aus. Wir haben ein strenges Hygienekonzept. Und alle Mitarbeiter testen sich regelmässig auf das Corona-Virus“, versichert Julia Richter. abe

124.083c-6.281-23.65-24.787-42.276-48.284-48.597C458.781 64 288 64 288 64S117.22 64 74.629 75.486c-23.497 6.322-42.003 24.947-48.284 48.597-11.412 42.867-11.412 132.305-11.412 132.305s0 89.438 11.412 132.305c6.281 23.65 24.787 41.5 48.284 47.821C117.22 448 288 448 288 448s170.78 0 213.371-11.486c23.497-6.321 42.003-24.171 48.284-47.821 11.412-42.867 11.412-132.305 11.412-132.305s0-89.438-11.412-132.305zm-317.51 213.508V175.185l142.739 81.205-142.739 81.201z"/>