Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Gewerbegebiet Tränkeweg "Wir nehmen Herausforderungen an"

Der Generalagent der Agentur Ostbrandenburg der Nürnberger Versicherung, Thomas Andreas Günther, und Büroleiterin Melanie Ploch sind gemeinsam mit vier weiteren Mitarbeitern für die Versicherten zwischen Pasewalk und Cottbus da. Foto: Sabine Uy
Der Generalagent der Agentur Ostbrandenburg der Nürnberger Versicherung, Thomas Andreas Günther, und Büroleiterin Melanie Ploch sind gemeinsam mit vier weiteren Mitarbeitern für die Versicherten zwischen Pasewalk und Cottbus da. Foto: Sabine Uy

"Wir nehmen Herausforderungen an"

Einzige Agentur der Nürnberger Versicherung in Ostbrandenburg

Fürstenwalde. (uy) Dass sich die einzige Ostbrandenburger Agentur der Nürnberger Versicherung in Fürstenwalde befindet und noch dazu im Gesundheitszentrum Süd im Tränkeweg 11 passt für den Generalagenten Thomas Andreas Günther wunderbar zusammen. „Vieles dreht sich heute um die Gesundheit und Prävention. Wir sind Spezialist für Vorsorge- und Versicherungslösungen. Dazu gehören private Kranken- und Pflegeversicherungen sowie Unfall- oder Berufsunfähigkeitsversicherungen. Einer unserer Schwerpunkte ist auch die betriebliche Altersvorsorge“, unterstreicht Thomas Andreas Günther.

Er und sein Team aus vier weiteren Hauptagenten und Büroleiterin Melanie Ploch betreuen zwischen Pasewalk und Cottbus rund 6000 Privat- und Gewerbekunden. Dazu gehören auch einige große Firmen. Seit Januar 2017 zeichnet der gelernte Versicherungskaufmann federführend für die Agentur Ostbrandenburg der Nürnberger Versicherung in Fürstenwalde verantwortlich. „Unser Plus und Vorteil für die Kunden ist, dass sie immer einen Ansprechpartner und somit Service und Beratung vor Ort haben“, betont er. „Wir betreuen unsere oftmals langjährigen Bestandskunden genauso gut und intensiv, wie Neukunden. Beide sind uns wichtig, denn wir wollen eine Nachhaltigkeit.“

In Fürstenwalde selbst ist es oft die junge Büroleiterin Melanie Ploch, mit der die Kunden als erstes zu tun haben. Sie ist das erste „Gesicht, wenn die Kunden in das Büro der Nürnberger Versicherung im Gesundheitszentrum vorbei kommen. Der Bus hält im Gewerbegebiet Tränkeweg praktischerweise genau vor der Haustür. Auch wer mit dem Auto herkommt, findet immer einen Parkplatz in der Nähe.

Melanie Ploch ist gelernte Kauffrau für Bürokommunikation, hat inzwischen ihr Zertifikat als Agenturfachkraft in der Tasche und den beruflichen Wechsel vor fast genau einem Jahr zur „Nürnberger“ nicht einen Tag bereut. „Hier ist immer etwas los. Von der Kfz- über Hausrat- und Haftpflichtversicherung, Wohngebäudeversiche rung und vieles andere mehr - die Aufgaben sind vielfältig.“

„Unser Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut“, ergänzt Thomas Andreas Günther. Und natürlich gibt es auch besondere Angebote oder Spartarife. „Vor allem im Bereich der Autoversicherungen sind wir weit vorn.“

Foto: Sabine Uy
Foto: Sabine Uy

Gesundheitszentrum

Neben Ärzten, Physiotherapie, Zahnmedizin und Labor hat auch die Nürnberger Versicherung mit ihrer Agentur Ostbrandenburg im Gesundheitszentrum Süd im Tränkeweg 11 ihren Sitz. Der Bus hält direkt vor dem Gebäude.

Foto: Sabine Uy
Foto: Sabine Uy

Schule mit Sonderpädagogischem Schwerpunkt „Geistige Entwicklung“

Die Regine-Hildebrandt-Schule - eine Schule mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“ - befindet sich im Tränkeweg in Fürstenwalde. Ziel ist es dort, dass die betreuten Schüler ein Leben in größtmöglicher Selbständigkeit und Selbstbestimmung in sozialer Integration führen können. Ein positives Lernklima ist die Grundlage für erfolgreiches Lernen. Jedes Kind bzw. jeder Jugendliche wird entsprechend seines Entwicklungsstandes und seines individuellen Leistungsvermögens gefördert und gefordert. Träger der Schule ist der Landkreis Oder-Spree.

PassGenau am Start

Christophorus-Werkstätten strukturieren Leistungen neu

Foto: Sabine Uy
Foto: Sabine Uy

Fürstenwalde. Unter der Marke PassGenau strukturieren die Christophorus-Werkstätten - Anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen - der Samariteranstalten ihre Leistungen zur Integration, Begleitung und Assistenz auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt neu.

Aufgabe und Ziel der PassGenau-Leistungen ist die Befähigung und Vermittlung von Menschen mit Behinderung auf den Arbeitsmarkt. Geeignete Maßnahmen in personenorientiert abgestuften Angeboten auf betriebsintegrierten Gruppen- und Einzelarbeitsplätzen ermöglichen dabei schrittweise das eigene Ausprobieren und eine Annäherung an eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung. Ausgebildete Job-Coaches begleiten diesen Weg und berücksichtigen die Zukunftspläne, Wünsche, Interessen und Fähigkeiten der Teilnehmer. Im Rahmen der Eingliederungshilfe bietet PassGenau dabei folgende Leistungen:

- Vermittlung und Begleitung in Betrieben der Region

- Berufliche Ziel- und Zukunftsplanung

- Beratung

- Jobcoaching

- Qualifizierung und Kompetenzvermittlung

Von Keramik bis Holzspielzeug

Im Christophorus-Shop der Fürstenwalder Samariter-Anstalten in der August-Bebel-Straße werden Produkte, die in den Christophorus-Werkstätten von behinderten Menschen hergestellt werden, verkauft. Die Werkstatt hat ihren Sitz Am Bahndamm 9 im Gewerbegebiet Tränkeweg. Das Sortiment im Laden wird außerdem ständig durch Zukauf von Produkten aus anderen Werkstätten für Menschen mit Behinderung erweitert, so dass sicherlich für jeden Geschmack etwas zu finden ist. Im Angebot sind unter anderem Produkte aus Holz, Keramik und Textil sowie Kerzen. Gerade jetzt - passend zur Frühlingszeit und zum bevorstehenden Osterfest - finden Besucher dort sicher genau das Richtige. Direkt nach Ostern gibt es auch die Rabattwoche zum Frühlingsbasar im Christophorus-Shop.
GF Gerüstbau Fürstenwalde GmbH
Medizinische Einrichtungsgesellschaft (MEG) Fürstenwalde/Spree mbH
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG
Datenschutz