Das Märkische Meer - eine Perle in Brandenburg Image 1

Hier sind wir zu Hause - Scharmützelsee

Das Märkische Meer - eine Perle in Brandenburg

Grenzenlos unterwegs im Wasserreich und mit viel frischer Landluft / Tourismusverein führt Besucher durch die beliebte Region

Der weite Blick über den Scharmützelsee, hier kann man die Seele baumeln lassen. Fotos: Alexander Winkle

19.10.2020

Bad Saarow. „Wie Perlen an einer Schnur liegen die Seen in einer der schönsten Naturlandschaften Deutschlands ca. 65 km südöstlich von Berlin.“ So bewirbt die Tourist-Information des Scharmützelsees mit Sitz in Wendisch Rietz die Region auf ihrer Website www.scharmuetzelsee.de. Der circa 13 km² große Scharmützelsee ist ein Paradies. Das milde Klima und die klare Luft machen die Region zu einem perfekten Urlaubs- und Ausflugsziel, zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter für Tagestouristen oder Dauergäste. Das nasse Element bietet Vielfalt auf, am und im Wasser. Der Scharmützelsee ist ein anspruchsvolles Segelrevier und ein wahres Paradies für alle Wassersportler, denn auf und in den erfrischenden Fluten des Sees kann man baden, paddeln, rudern, segeln, surfen, kiten, Motor- und Tretboot fahren und natürlich auch angeln.
  

Wasserski und Wakeboard fahren sind auf dem Petersdorfer See möglich. Das Revier lässt auch die Herzen der Wettkampfsegler höher schlagen, die Jahr für Jahr auf dem Scharmützelsee nationale und internationale Regatten veranstalten. Auf dem schiffbarem Wasserweg gelangt man sogar bis Berlin und ans Meer. „Schiff ahoi“ heißt es auch bei der Scharmützelsee Schifffahrtsgesellschaft, die zu Rund- und Erlebnisfahrten einlädt. Auf dem Fahrrad aktiv sein, gesund leben, sich verwöhnen lassen: Die ganze Region hat sich darauf eingestellt, ihren Gästen Urlaub vom Alltag zu ermöglichen. Das über 300 km umfassende Rad- und Wanderwegenetz um die Seen und die reizvolle Natur laden ein, aktiv zu werden. Wie die Verpflegung, so die Bewegung. Und da rund um den Scharmützelsee stets gut für Speis´ und Trank gesorgt wird, bewegt sich auch viel. Wen die Wanderlust packt, kann viel Verträumtes entdecken. Das Nordufer des Scharmützelsees wird von bewaldeten Hügeln gesäumt. Im Osten sind es die Dubrower Berge mit der Osterquelle, im Westen die Rauener Berge mit den berühmten Markgrafensteinen und einem Aussichtsturm, von dem man an klaren Tagen sogar den Berliner Fernsehturm sehen kann. Zahlreiche Wanderwege und ausgeschilderte Nordic-Walking-Strecken führen durch die überraschend abwechslungsreiche Landschaft. Ganz tief durchatmen: Großzügige Parkanlagen und elegante Villen kennzeichnen das Thermalsole- und Moorheilbad Bad Saarow. Entspannung pur und gesunden Genuss bieten die zahlreichen Wohlfühl- und Gesundheitsangebote rund um den Scharmützelsee auf mehr als 30.000 m². Von der SaarowTherme mit SalzOase, Saunalandschaft und PanoramaSauna, den Wellnesshotels, modernen Gesundheitseinrichtungen, dem SATAMA Sauna Resort & Spa am Scharmützelsee bis hin zu kleineren Beauty-Oasen werden vielfältige individuell abgestimmte Programme zum Entspannen und Verwöhnen geboten.
  

Virtuosen auf Bühnen und in Küchen: In Wendisch Rietz und Bad Saarow wird nicht nur Kulturelles, sondern auch Kulinarisches groß geschrieben. Für jeden Geschmack ist etwas dabei – innovative gutbürgerliche Küche, heimische Produkte, gute Hausmannskost, gehobene feine Landhaus- oder klassische Gourmetküche.

Ein Tipp sind zudem die Gästeführungen in Bad Saarow, die regelmäßig stattfinden. Hier werden die Gäste von einem erfahrenen und speziell ausgebildeten Gästeführer am Bahnhof Bad Saarow (am Brunnen) begrüßt und starten zu einem gemeinsamen Spaziergang durch den Kurort. Bei dieser 1,5-stündigen Tour erfahren die Gäste Interessantes zur Geschichte des Ortes, hören Geschichten zu namhaften Persönlichkeiten und sehen imposante Häuser. Für Gruppen werden individuelle Führungen zu Fuß, per Rad oder im Bus durch den Tourismusverein organisiert.
  

Mit einem Ausflug, zurück in die Vergangenheit, wird der Besucher in Fürstenwalde/OT Petersdorf überrascht. Die Bunkeranlage Fuchsbau präsentiert über 70 Jahre Geschichte in einem aktiven Technischen Denkmal. In drei geschichtlichen Epochen, wie sie gegensätzlicher nicht sein konnten, dem faschistischen Nazideutschland, der sozialistischen Deutschen Demokratischen Republik und der freiheitlich-demokratischen Bundesrepublik Deutschland wurde die Bunkeranlage erbaut, weiterentwickelt und genutzt. Kommen Sie dieses geschichtsträchtige Denkmal besuchen und erleben Sie Geschichte zum Anfassen. Es finden ganzjährig samstags und in den Monaten Juli/August zusätzlich am Mittwoch Führungen durch die zwei Bunker statt. Es werden auf Anfrage auch Sonderführungen, wie zum Beispiel die Technik- und die Fotoführung angeboten. Oder hören sie einem Zeitzeugen zu, wenn er an Originalschauplätzen über das Diensthabende System der Nationalen Volksarmee und der Bundeswehr berichtet. (Bitte informieren Sie sich auf der Webseite über die aktuellen Führungstermine und melden Sie sich auch gleich zu einer Führung an. Es gibt viele Einschränkungen wie Stufen und teilweise niedrige Deckenhöhen. Darum ist es auch nicht möglich, dass Gehbehinderte oder Rollstuhlfahrer an der Führung teilnehmen. Die Baulichkeiten sind nicht mehr veränderbar. Dafür bittet das Team der Bunkeranlage um ihr Verständnis. Info´s: www.bunkermuseum-fuchsbau.de)
  

Ein besonderer Anziehungspunkt ist das Scharwenka-Haus in Bad Saarow. Der in seiner Zeit äußerst populäre Musiker Xaver Scharwenka, ließ 1910-1911 in Saarow ein Sommerhaus errichten, das er liebevoll „meine Musenhütte“ nannte. Heute ist das Scharwenka-Haus ein Ort der Kultur und Begegnung. Ob klassische Konzerte, Gespräche, Kabarett oder Chanson, Vorträge oder Filmvorführungen - das ehrenamtliche Team des Scharwenka Kulturforums e.V. gestaltet für seine Besucher ein interessantes Programm. Aber auch die ortsgeschichtliche Ausstellung „Kunst und Kultur am Märkischen Meer“ sowie das Kunstkabinett mit Ausstellungen des KunstRaum e.V. sind sehenswert. (Klicken Sie sich durch die Angebote des Scharwenka Haus unter: www.scharwenkahaus.de)

Zu einem Kundenmagneten hat sich das DekoOutlet in Bad Saarow/Pieskow entpuppt. Im ruhigen Ambiente kann der Kunde bei Dirk Christ auf rund 700 Quadratmetern durch die Regale des neu eröffneten DekoOutlet schlendern. Ein Geheimtipp für all die, die Dekoration, Keramik, Glas, Garten- & Geschenkartikel und besondere Blumentöpfe suchen. Ob Holzkisten, Feuerschalen, Gartenfiguren, Körbe, diverse Windlichter - man kann sich auch einfach inspirieren lassen, zum Beispiel von dem vielschichtigen Sortiment aus Naturmaterialien. Wer einen besonderen Blumen- oder Pflanztopf sucht, kann hier fündig werden. Jetzt kommt auch bald die Vorweihnachtszeit und auch dafür ist das DekoOutlet gerüstet. Für die kuschelige Jahreszeit steht unter anderem auch viel Beleuchtungsdekoration zur Auswahl. Wer auf dem Laufenden bleiben möchte, kann eingehende Angebote auf Facebook verfolgen. Unter der Woche ist täglich von 9-18 Uhr und am Samstag von 9-14 Uhr geöffnet. Interessierte, die noch mehr über die Region erfahren wollen, sind bei den „Seeblickern“ des Scharmützelsee genau richtig. Kontakt Touristinformation: Geschäftsstelle und Touristinformation, Haus des Gastes, Kleine Promenade 1 in 15864 Wendisch Rietz, Telefon: 033679 64840 und 648420 oder Email: tourismus@scharmuetzelsee.de, im Web: www.scharmuetzelsee.de (MäSo/aw/Seeblicker)