Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

10 Jahre Bestattungen „Haus des Abschieds“ Auf allen Wegen


BAS
Wenn ein lieber Mensch uns verlässt, ist es an uns, einen neuen Weg einzuschlagen. Denn lieben heißt immer auch loslassen. Wahre Liebe vergeht nämlich nicht, sondern kann besonders in diesen Momenten noch stärker werden. So ist es an uns, diese Chance wahrzunehmen und einen Weg der Trauer, des Erinnerns und vor allem auch des Loslassens zu finden. Dafür gibt es keine Schablone, richtig oder falsch, sondern er ist so individuell, wie die Menschen selbst. Loslassen bedeutet also nicht nur, den geliebten Menschen die letzte Ehre zu erweisen und eine würdevolle Begegnung mit allen Trauernden zu ermöglichen, sondern die Bestattung so zu gestalten, dass der Abschied zum Neuanfang werden kann. Schließlich hinterlässt jeder Mensch, egal wie viel Zeit er auf der Erde verbracht hat, Spuren, die man nicht mehr wegwischen kann. Diese Spuren können in Zeiten der Trauer eine Stütze sein. Man kann sich ihrer bedienen, wenn das Herz schwer wird. Für die Spuren, die ein Mensch hinterlässt, sollten wir dankbar sein und den Neuanfang nach dem Tod wagen. Lieben heißt eben auch loslassen, auch wenn es manchmal schwer fällt.

Bestattungen „Haus des Abschieds“

Nicht immer ist es möglich, den passenden Weg zu finden, vor allem, wenn man das Gefühl hat, mit allem von nun an alleine dazustehen. Wenn jedoch ein Platz frei wird, rücken alle näher zusammen und man stellt fest, wie groß die Anteilnahme ist. Insbesondere in diesen Zeiten dürfen wir uns noch mal umschauen, um dann den Schritt nach vorne zu wagen.

Egal welche Richtung Sie einschlagen und für welche Art des Abschieds Sie sich entscheiden, wir sind für Sie da. Das Haus des Abschieds ist Ihr Wegbegleiter in dieser schweren Zeit.
    
Steinmetz Dorn
Carsten Haase
Gärtnerei Wellkisch
Steuerberaterin Petra Niemack
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG
Datenschutz