Menschen zu helfen, ist ein Traumberuf Image 1

1 Jahr Ergotherapie Becker in Eisenhüttenstadt

Menschen zu helfen, ist ein Traumberuf

Ergotherapie Becker in Eisenhüttenstadt besteht seit einem Jahr

Nach Operationen, Verbrennungen oder anderen Verletzungen entwickeln sich während des Wundverschlusses und Heilungsprozesses Narben, die hier behandelt werden. Fotos: Christine Schilg

16.08.2021

Eisenhüttenstadt. Es ist so etwas wie ein Traumberuf, den Yvonne Becker nun schon seit mehr als über 20 Jahren ausübt. Vor fünf Jahren kam die Ergotherapeutin nach Eisenhüttenstadt. Vor einem Jahr wagte sie den Weg in die Selbständigkeit. Mit Unterstützung ihrer Familie gestaltete sie ihre schönen Praxisräume in der Fröbelringpassage. Der Standort ist ideal, Parkplätze und Anbindung an die städtischen Buslinien sind vorhanden. Zum Team gehören mit Julian Laube und Diana Dreissig Kollegen, die die junge Firmenchefin seit langem kennt und schätzt. Von allen werden regelmäßig spezifische Fortbildungsangebote genutzt. Zudem werden die Möglichkeiten der Praxis zur psychischen und motorischen Mobilisation erweitert. „Wir können hier Patienten mit den unterschiedlichsten Symptomen behandeln. Ältere Menschen finden den Weg zum Ergotherapeuten, wenn die Folgen eines Schlaganfalls gelindert werden sollen. Auch einsetzender Demenz kann mit Hilfe spezieller Übungen entgegengewirkt werden. Bei Kindern sind es häufig Defizite in der motorischen Entwicklung, die eine Therapie notwendig machen“, erklärt Yvonne Becker. Wichtig ist ihr auch die Beratung der Angehörigen ihrer Patienten. „Wenn bestimmte Übungen oder manchmal einfach nur bestimmte Spiele auch im häuslichen Umfeld fortgeführt werden, dann stellt sich ein Behandlungserfolg oft viel schneller und intensiver ein.“

Waren die Erwachsenen und Kinder, die Yvonne Becker anfangs behandelte, vor allem Patienten aus ihrer früheren Tätigkeit, so ist der Kreis der Hilfesuchenden im vergangenen Jahr stetig gewachsen. Was das gesamte Team besonders freut: Viele von ihnen sind inzwischen genesen.

Die Art der Behandlung richtet sich natürlich immer nach der Diagnose. Die Behandlungsmöglichkeiten sind sehr vielseitig: angefangen bei funktionsorientierten Methoden wie Gelenkmobilisationen, Muskelstärkung, Muskelaufbau und Bewegungsübungen über kompetenzorientierte Methoden, bei denen Aufgaben im Alltag der Patienten geübt werden, bis hin zu ausdruckzentrierten Methoden, bei denen auch kreativ-gestalterische Übungen als Therapiemittel eingesetzt werden. „Das macht unsere Arbeit so wunderbar vielseitig“, fasst Yvonne Becker zusammen.

Patienten, für die der Weg zur Praxis zu beschwerlich ist, besucht Yvonne Becker und die Ihre Kollegen auf Nachfrage auch zu Hause, wenn sie im Umkreis von etwa zwanzig Kilometern wohnen. „Wir haben ein erfolgreiches erstes Jahr hinter uns“, erklärt sie. „Das verdanken wir dem Vertrauen unserer Patienten, aber auch der Unterstützung unserer Dienstleistungspartner und natürlich unserer Familien.“
   

124.083c-6.281-23.65-24.787-42.276-48.284-48.597C458.781 64 288 64 288 64S117.22 64 74.629 75.486c-23.497 6.322-42.003 24.947-48.284 48.597-11.412 42.867-11.412 132.305-11.412 132.305s0 89.438 11.412 132.305c6.281 23.65 24.787 41.5 48.284 47.821C117.22 448 288 448 288 448s170.78 0 213.371-11.486c23.497-6.321 42.003-24.171 48.284-47.821 11.412-42.867 11.412-132.305 11.412-132.305s0-89.438-11.412-132.305zm-317.51 213.508V175.185l142.739 81.205-142.739 81.201z"/>