Aus dem Keller an die Macht im Schacht

Der krisensichere 360° Dienstleister der Abwasserwirtschaft MAYER Kanalmanagement ist seit 35 Jahren in der Region im Einsatz

Eine saubere Sache: Kanalmanagement ist mehr als Reinigung. MAYER Kanalmanagement untersucht, dokumentiert, pflegt, wartet, erhält und saniert die unterirdische Abwasserinfrastruktur. Von A bis Z. Nachhaltig. Und kostengünstig. Denn 360°- Dienstleistung schafft Synergieeffekte. Fotos: MAYER Kanalmanagement

14.09.2020

Rüdersdorf. Echte Kerle, große Autos und coole Sprüche – kommen immer dann zum Einsatz, wenn nichts mehr läuft. Die MAYER Kanalmanagement GmbH bringt auch im 35. Jahr ihres Bestehens alles in den Fluss. Kanalmanagement ist mehr als nur Reinigung. MAYER Kanalmanagement ist ein 360° Dienstleister, untersucht, dokumentiert, pflegt, wartet, erhält und saniert die unterirdische Abwasserinfrastruktur. „Bei MAYER Kanalmanagement wollen wir das Beste: Für unsere Mitarbeiter. Für unsere Kunden. Für die Region. Für die Umwelt. Wir sind Vorreiter und setzen auf modernste Technologien. Wir sind stolz auf unsere Geschichte, auf alle Mitarbeiter und auf unsere Kunden. Und wir haben hohe Ansprüche: Neues wagen, Risiken eingehen, den schwierigen Weg wählen. Überzeugungen leben. Verantwortung übernehmen. Das ist MAYER“, bringt es Geschäftsführer Carsten Christ auf den Punkt. Er ist für die strategische Planung und die kaufmännische Leitung des Unternehmens zuständig und wird seit 2018 von Philipp Palaske als zweiten Geschäftsführer unterstützt. Der 30-Jährige hat den operativen und technischen Bereich der Dienstleistungsfirma übernommen.  

MAYER Kanalmanagement ist ein inhabergeführtes Unternehmen mit aktuell 74 Mitarbeitern. Es wird das Beste aus zwei Welten geboten: die Kunden profitieren von allen technischen und personellen Möglichkeiten sowie dem Qualitätsmanagement eines Konzerns – dabei arbeitet das Unternehmen mit dem Engagement eines inhabergeführten Betriebes. Den Mitarbeitern werden soziale Leistungen und Flexibilität wie bei einem Großunternehmen geboten – und gleichzeitig das persönliche Klima eines Familienbetriebes. Der Mensch steht im Mittelpunkt. Als Kunde oder als Mitarbeiter. Deshalb investiert MAYER Kanalmanagement beständig in neueste, bessere und nachhaltigere Technologien, in Qualitätsmanagement und in Weiterbildung. Denn: zufriedene Kunden und Mitarbeiter, die Spaß an ihrer Arbeit haben, sind der Schlüssel zum Erfolg. Das hat sich besonders in den letzten Corona-Monaten gezeigt. Die Kunden, egal ob Privat oder Gewerbe, haben auch in diesen schwierigen Zeiten ihr Vertrauen ins Unternehmen bewiesen. Schließlich brachte man hier das Toilettenpapier in Bewegung, was andernorts nicht zu bekommen war. Und es zeigte sich, dass Arbeitsplätze in dieser, sogar systemrelevanten, Branche sicher sind. Selbst in den letzten Monaten konnten neue Mitarbeiter eingestellt werden. Zu den sowieso flexiblen Arbeitszeitmodellen setzte man bei MAYER auch auf Homeoffice für die Mitarbeiter und schaffte die dafür notwendige Technik in kürzester Zeit ran. Die Jungs mit der schweren Technik durften ihre großen Autos mit nach Hause nehmen und gleich von da aus zum Einsatz starten. Und es hat sich gelohnt: es gab nicht einen einzigen Corona-Fall im Unternehmen. Und damit das auch so bleibt, checkt MAYER jetzt schon alle Eventualitäten für die nächsten Monate und wird vorbereitet sein.

MAYER gehört zur Region, arbeitet hier, lebt hier und engagiert sich für die Menschen, die hier wohnen, für Kinder, Kultur, Sport und Wirtschaft. Das Unternehmen unterstützt und fördert ganz unterschiedliche Projekte und Institutionen. Carsten Christ lebt seit 15 Jahren mit seiner Familie in Woltersdorf und liebäugelte zu seinem 50. Geburtstag im letzten Jahr mit einer Schaukel: „Ich habe mir statt Blumen Spenden für dieses Spielgerät gewünscht. Bürgermeisterin Margitta Decker hatte mir erzählt, dass Spielplätze in Woltersdorf immer wieder beschädigt werden und das Geld für neue Spielgeräte knapp ist.“ Sein Wunsch brachte der Gemeinde eine Spende von 8095 Euro ein, wovon auf einem kleinen Spielplatz an der Schleuse eine ganze Kombinationsspielanlage aufgestellt wurde. Natürlich mit Schaukel und Rutsche und Kletterwand. Und das ist nur ein Beispiel, ein anderes ist das Bewerbungstraining, das an der Morus Oberschule in Erkner in einer Projektwoche mit den Schülern durchgeführt wird.

Gegründet wurde das heutige Unternehmen gegen unendlich viele Widerstände. Aufgebaut in einem Keller. Gewachsen trotz schwierigster (politischer) Rahmenbedingungen. Die Geschichte der heutigen MAYER Kanalmanagement GmbH und ihres Gründers Klaus-Peter Mayer ist Vorbild und Anspruch für das Unternehmen, Neues zu wagen, Risiken einzugehen, Verantwortung übernehmen. Aus der Rohr- und Kanalreinigung wurde ein Full-Service-Dienstleister. Auch heute werden Kanalnetze gereinigt, Leitungen auf Dichtheit und Verschleiß geprüft, schadhafte Rohre und Kanäle repariert und die Kataster, die Datenpflege für Abwassersysteme übernommen. MAYER arbeitet mit 30 hochmodernen Hochdruckspül- und Saugwagen, Kamerafahrzeugen und setzt Hightech-Roboter ein, die die Rohre und Kanäle inspizieren. Ständig wird in neueste, noch bessere Technik investiert, die teilweise einzigartig in Europa ist – wie etwa die XXL-Absperrblase mit einem Durchmesser von 3200 Millimetern.

www.kanalmanagement.gmbh

Der Betriebsstätte in Schwarzenbek bei Hamburg wurde ein Neubau hinzugefügt. MAYER Kanalmanagement agiert in den Einzugsbereichen Berlin, Brandenburg und in der Vierländerregion Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen.
Der Betriebsstätte in Schwarzenbek bei Hamburg wurde ein Neubau hinzugefügt. MAYER Kanalmanagement agiert in den Einzugsbereichen Berlin, Brandenburg und in der Vierländerregion Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen.

Ausbildung bei MAYER

Auch in diesem Jahr gab es wieder Zuckertüten

Nichts ist besser als in krisengeschüttelten Zeiten einen sicheren Job zu haben. Noch besser ist, da zu arbeiten, wo nicht jeder hin darf und wo es richtig Spaß macht, wo man tonnenschwere Fahrzeuge steuern und ferngesteuerte Roboter lenken kann. In der Abwasserwirtschaft. Denn nicht nur Wasser ist Leben, im Abwasser steckt die Zukunft. Hier stehen jedem alle Kanäle offen. MAYER Kanalmanagement bildet nicht nur im kaufmännischen Bereich aus, sondern auch in technischen Berufen, wie Fachkraft für Abwassertechnik, Berufskraftfahrer und Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice – alles in Rüdersdorf/Neuenhagen und in Schwarzenbek bei Hamburg. Um die Aubis kümmert sich ein hauptberuflicher Ausbilder. Wer mehr wissen will, reingucken und ausprobieren, der kann auch ein Schülerpraktikum, Ferienjob oder eine Schnupperwoche im Unternehmen machen. Die Bewerbung geht ganz einfach per Email: bewerbung@kanalmanagement.gmbh