Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Koyenuma-Beachvolleyball-Masters 2019 Wriezen lädt zu Sport-, Party- und Strandfeeling ein

Die Besucher dürften sich auf solche spektakulären Aktionen freuen, wie sie hier zum Beispiel Michael Watson aus Neuseeland beim Koyenuma-Cup in Wriezen gezeigt hatte.
Die Besucher dürften sich auf solche spektakulären Aktionen freuen, wie sie hier zum Beispiel Michael Watson aus Neuseeland beim Koyenuma-Cup in Wriezen gezeigt hatte.

Am nächsten Wochenende finden in der Oderbruchhauptstadt die Koyenuma Beachvolleyball Masters 2019 statt

Wriezen. Es ist ein sportliches Event mit Tradition in der Oderbruchhauptstadt - das Koyenuma-Beachvolleyball Masters. Derzeit bereiten die Organisatoren das Turnier 2019 vor.

Das vom TKC Wriezen ausgerichtete Koyenuma-Masters findet in diesem Jahr am nächsten Wochenende - vom 16. bis 18. August - statt. Die Qualifikation wird am Freitag (16. August, Flutlicht) gespielt, die Hauptrunde der Damen und Herren beginnt am Sonnabend (17. August) ab 10 Uhr. Die Finalspiele folgen am Sonntag, 18. August, ebenfalls ab 10 Uhr.  

mib märkichse ingenieur bau gmbh

Ausgetragen werden die Wettkämpfe traditionell im Koyenuma Beachpark in der Freienwalder Straße 48 in Wriezen. Dabei ist das Turnier nicht nur ein sportliches Event. Jahr für Jahr zieht es zahlreiche Sportbegeisterte und Partyfreunde in seinen Bann. Stimmungsvoll endete im vergangenen Jahr nicht nur der Finaltag. Die Stimmung hielt nahezu zwei Tage im Beach-Park von Wriezen an. Tolle Spiele, tolle Menschen und tolles Wetter – was will man mehr?
  
Strahlende Siegerinnen vom vergangenen Jahr: das Abschlussbild nach dem Finale der Frauen-Konkurrenz in Wriezen. Fotos: Edgar Nemschok
Strahlende Siegerinnen vom vergangenen Jahr: das Abschlussbild nach dem Finale der Frauen-Konkurrenz in Wriezen. Fotos: Edgar Nemschok
Natürlich hoffen die Organisatoren vom TKC Wriezen, dass das Wetter möglichst so toll wie im vergangenen Jahr werden möge. Da gab es Beachvolleyball bei knalliger Sonne, kaum Wind und Temperaturen, die tatsächlich an Südseebedingungen erinnerten – ein Traum für die meisten Teilnehmer.

Und die kommen, wie immer, wenn die Koyenuma-Masters angesagt sind, aus der gesamten Republik. Schon am Sonnabend zur Qualifikationsrunde haben sich zahlreiche Besucher angesagt.

Und auch das ist Tradition: Beachvolleyball geht nicht ohne Party. Eine kleine Beachparty wird es bereits am Freitagabend geben, Samstag folgt dann die große Beachturnierparty. Parties, die schon Kultstatus haben und lange im Mittelpunkt der Gespräche stehen.

Zwar wird ausgiebig gefeiert, doch am Sonntagmorgen zum Finaltag sind dann alle wieder fit, um erneut im heißen Sand zu baggern.

Im vergangenen Jahr lieferten sich vor allem die Frauen großartige Spiele. Das begann schon in der Partie um den dritten Platz. Das Duo Stefanie Kelm/Astrid Munkwitz hatte sich gegen die leidenschaftlich kämpfenden Anni Frankenberger/Sarah Zigan durchgesetzt. Doch der Höhepunkt war dann tatsächlich das Finale zwischen Kristina Rübensam und Sandra Peter, die gegen das Duo Jennifer Scharmacher/ Sophie Colditz spielten. Der erste Satz ging an das bundesligaerfahrene Doppel aus Leipzig (Peter) und Potsdam (Rübensam). Sie gewannen mit 21:17.

Für die Leipzigerin gab es übrigens ein sportliches Wiedersehen mit ihrer Gegnerin Sophie Colditz. Beide spielten knapp zwei Jahre im Beach-Volleyball zusammen und nahmen auch an Deutschen Meisterschaften teil.
  
dachbleche24.de
Dach-Bau-Gülisch
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG
Datenschutz