Lindower Regatta Segler e.V. „Ich fahr mit einem alten Kumpel zusammen“

Sieger des Ixylon-Cup 2020: Volker Schoen (stehend) und Andreas Schickel vom Sternberger SV.
Sieger des Ixylon-Cup 2020: Volker Schoen (stehend) und Andreas Schickel vom Sternberger SV.

Interview von RA-Mitarbeiterin Pauline Schubach mit dem Ixylon-Cup-Sieger Volker Schoen vom Sternberger SV

Wie oft können Sie trainieren? 

Volker Schoen: Training ist unser Wettkampf. Wir fahren normalerweise fast jedes Wochenende Regatten. Gut 15 Wettkämpfe schaffen wir im Jahr. Durch Corona sind da nun einige ausgefallen. Das war für uns jetzt der erste Wettkampf im Jahr und für unsere Bootsklasse war es erst der zweite.

Was sind Ihre bisherigen Titel?

Einmal Europacup-Sieger, einmal Vize-Europacup, dann neunmal Deutscher Meister und einmal DDR-Meister.
  
Was ist für Sie das Wichtigste als Team im Boot?

Wichtig ist ein gutes Zusammenspiel zwischen den beiden Leuten. Das erreicht man indem man erst einmal lange zusammen fährt, ein gewisses Talent muss natürlich auch dabei sein und dann muss man natürlich auch einen guten Partner finden. Ich fahr mit einem alten Kumpel zusammen, da ist man dann auch relativ gut eingespielt.

Haben Sie ein Motto an Bord?

Wir sind ja nun schon ein bisschen älter, sehen das nicht mehr ganz so eng und wollen auch ein bisschen Spaß haben an der ganzen Sache. Aber ehrgeizig sind wir trotzdem. Beim Segeln direkt kennt man keine Verwandten, aber wenn man an Land ist, muss es auch wieder gut sein.

Was war Ihr Vorteil den anderen gegenüber?

Vom Material her haben wir keinen Vorteil. Das ist vor allem die Erfahrung. Ich segle seit 1971. Da bin ich so ziemlich einer der Ältesten. Ansonsten passieren auf dem Wasser so viele unvorhersehbare Sachen. An dem Wohnende jetzt war das schon wirklich krass mit den Windrädern und so. Das haben wir auch nicht gesehen und das sieht man in der Ergebnisliste. Das hat ja mächtig gewürfelt da. Wären wir Sonntag nochmal gesegelt, wäre das eine enge Kiste geworden.
  
Zimmerei Guido Bandshoff
Raumausstatter Haupt
Frank Peiser Handwerksmeister