Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Stadtfest Rathenow „Stage Teens“, Vor Rotterdam und Roxette-CoverbandTombola und moderne Technik

Vor Rotterdam beim Stadtfest Rathenow 2018, spielen am Freitagabend auf der Optikpark-Bühne. Foto: Weber
Vor Rotterdam beim Stadtfest Rathenow 2018, spielen am Freitagabend auf der Optikpark-Bühne. Foto: Weber

Optikpark-Programm eröffnet Stadtfest Rathenow am Freitagabend

Rathenow. Nach einer arbeitsreichen Woche können sich die Rathenower auf beste Einstimmung auf das diesjährige Stadtfest freuen. Wieder am Freitag beginnen die Feierlichkeiten im Optikpark. Das Bühnenprogramm am Freitagabend, 6. September setzt auf coole Dancemoves und Cover erfolgreicher Musiker.

Coole Dancemoves stehen im Zentrum des ersten Programmteils. Das Musicalensemble „All Inc‘s“ der Musik- und Kunstschule Havelland unter Leitung von Niels Fölster führt Ausschnitte aus dem neuen Musical „Stage Teens“ auf. Premiere des Stücks ist am 14./15. September im Kulturzentrum. Die jungen Westhavelländer wechseln sich auf der Bühne mit der Berliner Dance Company „90‘s Fam“ ab. Zur offiziellen Eröffnung des 29. Stadtfestes durch Bürgermeister Ronald Seeger stehen wieder Vertreter der Partnerstädte Rendsburg und Złotow auf der Bühne. In Rathenow keine Unbekannten sind Christoph Wulsch und seine Band „Vor Rotterdam“. Nach der Schule ging der Rathenower Musiker nach Berlin. Mit Vor Rotterdam trat Christoph Wulsch immer wieder in Rathenow auf der Bühne, zuletzt zum Stadtfest 2018. Im Stadtfest-Flyer vergessen, findet das Feuerwerk auch dieses Jahr, 21.45 Uhr, statt.

Mit „The Look“ stand das schwedische Duo Roxette 1989 fünf Wochen auf Platz 1 der deutschen Charts. Sieben weitere Top-10-Hits folgten bis 1991. Diese Hits, wie „Dangerous“ und „It must have been love“ aus dem Film „Pretty Woman“ bringt die niederländische Roxette-Tribute-Band „Rox!“ ab 21.55 Uhr auf die Bühne des Optikparks. Ab 23.20 Uhr übernimmt DJ Mucke, abwechselnd mit der Partyband „Retro X“ mit den Hits der 80/90/2000er Jahre.

Der Eintritt zur Veranstaltung des Optikparks ist frei. die Veranstalter verweisen noch einmal darauf, dass Plastikbehälter, Glasflaschen, Pyrotechnik oder mögliche Wurfgeschosse nicht mitgebracht werden dürfen. Entsprechende Taschenkontrollen werden aus Sicherheitsgründen durchgeführt. (siw)

Programm:
19 Uhr: Einlass
20 Uhr: Musicalensemble „All Inc‘s“: „Stage Teens“ im Wechsel mit Berliner Dance Company „90‘s Fam“
20.40 Uhr: Eröffnung durch Bürgermeister Ronald Seeger mit Vertretern der Partnerstädte
20.45 Uhr: Band „Vor Rotterdam“
21.45 Uhr: Feuerwerk
21.55 Uhr: Roxette-Tributeband „Rox!“
23.20 Uhr: Partyband „Retro X“ im Wechsel mit DJ Mucke

17 Tonnen über Havel bewegt

Seesportclub Rathenow richtet Deutsche Meisterschaften im Kutterrudern am Stadtfestwochenende 7./8. September aus

Der Seesportclub Rathenow holte bei den Deutschen Meisterschaften im vergangenen Jahr nicht nur Meistertitel, sondern holte auch die Deutschen Meisterschaften in die havelländische Kreisstadt.
Der Seesportclub Rathenow holte bei den Deutschen Meisterschaften im vergangenen Jahr nicht nur Meistertitel, sondern holte auch die Deutschen Meisterschaften in die havelländische Kreisstadt.
Rathenow. Sportlich betätigen sich die Rathenower zu ihrem Stadtfest wohl nur, wenn sie mit dem Fahrrad zu den Festorten fahren. Außer den jüngsten Festbesuchern in der Spaßwelt kommt wahrscheinlich keiner besonders ins Schwitzen. Ins Schwitzen dürften aber die Kutterruderer am Samstag und Sonntag kommen. Wuchten sie doch je Kutter eine Tonne durch das Havelwasser.

Mindestens 17 Mannschaften, sagt Organisator Jens Zuthen, werden zur Deutschen Meisterschaft im Kutterrudern erwartet. Damit alle Mannschaften die gleichen Bedingungen „bewältigen“, werden die schweren Kutter vor dem Wettkampf gewogen. Rund eine Tonne bringen die Wassersport-Fahrzeuge auf die Waage. Mit gewogen wird dabei noch nicht das Eigengewicht der zehnköpfigen Mannschaft. Die Deutschen Meisterschaften werden in der havelländischen Kreisstadt auf zwei Strecken in drei Kategorien ausgetragen. Die Sportler „ziehen“ die Kutter am Samstag über 5.000 Meter bis ins Ziel und am Sonntag über 1.000 Meter. Dabei legen sich die Mannschaftsmitglieder mächtig in die Riemen und erreichen Geschwindigkeiten um die neun Kilometer pro Stunde. „Selbst bei den 5.000 Metern geht es im Ziel um Sekunden“, verspricht Zuther Spannung an den Wettkampftagen. Es werden Männermannschaften an den Start gehen, die Frauenmannschaften stehen denen kaum etwas nach und für die Mixmannschaften treffen sich nicht einfach Teile aus Frauen- und Männermannschaft. „Ist man einmal die Distanz über 5.000 Meter gestartet, möchte man dies am gleichen Tag nicht noch einmal machen“, so der Organisator. Möchte ein Verein in allen drei Kategorien starten, braucht er also mindestens 30 Sportfreunde.
              
2018 holten die Rathenower Meistertitel. Fotos: privat
2018 holten die Rathenower Meistertitel. Fotos: privat
Am Samstag, 7. September eröffnen die Frauenmannschaften den Wettkampf. Ab 13.00 Uhr werden Bootbesatzung für Bootsbesatzung sich im Minutentakt auf die Strecke begeben. Gestartet wird am Alten Hafen - dort befindet sich auch das Ziel. Die Mannschaften „ziehen“ ihre Kutter bis kurz vor die Eisenbahnbrücke. Dort markiert eine Boje die Wende. Um 14.00 Uhr starten die Mixmannschaften - wieder jeweils im Abstand von einer Minute, es folgen um 15.00 Uhr die Männer. Nach etwas mehr als einer halben Stunde kommen die Boote jeweils zurück ins Ziel. Von der Strecke erhalten die interessierten Beobachter am Alten Hafen laufend Informationen.

Besonders spannend werden die Wettkämpfe am Sonntag über 1.000 Meter, da die Wende unterhalb der Weinbergbrücke vollzogen wird. „Die Zuschauer können die Startphase am Alten Hafen gut beobachten oder das Rennen von der Weinbergbrücke verfolgen“, so Zuther. Um 9.00 Uhr beginnen die Starts. Übrigens gilt es für die Rathenower Titel aus dem letzten Jahr zu verteidigen. (boh)
ISE Industrie Service Elektro & Elektronik GmbH
Blockhaus Am Wolzensee
Augenoptik Fischer
GWG Rathenow Wohnungsbaugenossenschaft eG
O&F Bau Hoch- und Ingenieurbau Schlüsselfertiges Bauen
Physiotherapie Am Weinberg
Heizungsbau Weber & Stenglein GbR
Schmidt Um- und Ausbau
Pratscher-Bau
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG
Datenschutz