Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Strausberger Stadtkalender Solidarität mit Händlern

Die Buchhandlung Micklich in der Großen Straße in Strausberg bleibt wegen Corona-Krise geschlossen, ist aber online erreichbar. Foto: Gerd Markert
Die Buchhandlung Micklich in der Großen Straße in Strausberg bleibt wegen Corona-Krise geschlossen, ist aber online erreichbar. Foto: Gerd Markert

Die Lage ist sehr bedrohlich für viele Unternehmen

Strausberg. Der Gewerbeverein-Strausberg Altstadt e. V. appelliert eindringlich an die Bürger, bei ihren Einkäufen mehr denn je die Händler vor Ort zu unterstützen. Weniger dringend erforderliche Einkäufe sollte man auf die Zeit nach der Schließung verschieben und dann bewusst beim regionalen Anbieter einkaufen. Der Vorstand des Gewerbevereins hat einen Aufruf an die Strausberger und anderen Kunden verfasst. Darin erklärt er sich zunächst einmal solidarisch mit der Entscheidung der Landesregierung, diene sie doch ausschließlich der Rettung von Menschenleben. Doch während die Eindämmungsverordnung für die meisten Menschen in erster Linie massive Einschränkungen in ihrem Alltagsleben bedeute, sei sie für die Einzelhändler potenziell existenzbedrohend. Der Vorstand bezieht dabei Gastronomie, Hotellerie sowie Kulturschaffende mit ein. Auch im Handelscentrum hat ein Großteil der rund 70 Fachgeschäfte jetzt geschlossen. 16 Ausnahmen gibt es. Die Lebensmittel- und Drogeriemärkte, Backshops, Gastronomie- und Friseur, doch auch Hörgeräte-Akustiker und Optiker bis hin zu Rechtsanwälten und Apotheken bleiben offen.

Der Gewerbeverein weist auf die Onlineshops regionaler Händler hin und appelliert: „Lassen Sie nicht zu, dass ein amerikanischer Online-Konzern zum großen Profiteur dieser außergewöhnlichen Situation wird!“
 

Bürgerbüro ändert Öffnungszeiten

Strausberg. Das Bürgerbüro hat derzeit immer dienstags und donnerstags nur von 8 Uhr bis 16 Uhr geöffnet. Aktuelle Regelungen bezüglich Personalausweis oder Reisepass sowie An-, Um- oder Abmeldungen sind auf der Website www.stadt-strausberg.de/buergerbuero zu finden.
 
Autohaus Matschoß GmbH
 

Frauen- und Familienzentrum geschlossen

Strausberg. Auf Grund der derzeitigen Situation hat sich auch das Frauen- und Familienzentrum dazu entschließen müssen, bis zum 19. April die Räumlichkeiten für alle Kurse, Veranstaltungen und Angebote zu schließen.

Neue Planung von Gottesdiensten

Im Zuge der Corona-Krise organisiert die St. Mariengemeinde ihre Aktiviäten neu

Die Marienkirchein Strausberg ist täglich von 8 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Foto: Thomas Berger
Die Marienkirchein Strausberg ist täglich von 8 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Foto: Thomas Berger
Strausberg. Die Corona-Virus-Epidemie verändert das Zusammenleben drastisch. Aktuell sind selbst Gottesdienste verboten worden, um die Weiterverbreitung des Virus zu stoppen. Darum gilt entgegen der Planungen für den Monat April Folgendes:

► Die Sonntagsgottesdienste im Gemeindesaal und in der Dietrich-Bonhoeffer-Kapelle finden nicht statt
► Das Tischabendmahl am Gründonnerstag in der Dietrich-Bonhoeffer-Kapelle entfällt
► Am Karfreitag finden die Gottesdienste nicht statt und es entfällt die Musik zur Sterbestunde, dafür gibt es eine stille Andacht in der St.Marien-Kirche, die die Passionsandachten Montag bis Freitag jeweils 15 Uhr abschließt
► Die Osternacht entfällt
► Ostersonntag findet die Friedhofsandacht um 8 Uhr unter freiem Himmel statt, um 10:30 Uhr erfolgt der Auferstehungsruf und das Entzünden der Osterkerze in der St.Marien-Kirche
► Die Gottesdienste in den Seniorenheimen entfallen
► Im Gemeindehaus finden bis auf weiteres keine Chorproben, keine Christenlehre, kein Konfirmandenunterricht, keine Pfadfinder, kein Seniorenkreis statt.
► Auch in der Landhausstraße 4 findet keine Bibelstunde und kein Seniorennachmittag statt

Das Gemeindebüro ist dienstags und donnerstags von 8 Uhr bis 12 Uhr besetzt, das Friedhofsbüro montags, mittwochs und freitags von 9 Uhr bis 15 Uhr. Die Glocken der St. Marien-Kirche läuten wochentags 8 Uhr, 12 Uhr und 18 Uhr. Die Kirchengemeinde St.Marien in Strausberg lädt dazu ein, dann innezuhalten und das Vaterunser zu beten. Damit bleiben die Gemeindeglieder untereinander und mit dem Herrn verbunden.

Die St.Marien-Kirche ist täglich zwischen 8 Uhr und 18 Uhr geöffnet. Es ist im Altarraum eine Gebetsstätte eingerichtet, an der in stillem Gebet der, von der Epidemie unmittelbar Betroffenen, der Erkrankten, der Sterbenden und der Trauernden gedacht und eine Kerze entzündet werden kann.

Es wird geistlichen Zuspruch auf der Website der Kirchengemeinde geben unter www.st-marien-strausberg.de.

Pfarrer Tilmann Kuhn ist weiterhin ansprechbar unter der Telefonnummer (0172) 9910902 und hält sich für dringende Besuche bereit.

Wer unter Quarantäne gestellt ist und Hilfe bedarf, kann sich an das Gemeindebüro wenden unter der Telefonnummer (03341) 215541.
 

Entlastung bei der Pflege

SeniorenTagespflege bleibt geöffnet

Strausberg. Die SeniorenTagespflege und Begegnungsstätte in der Prötzeler Chaussee 8b in Strausberg bleibt auch in Zeiten der Corona-Krise geöffnet, wie Pflegedienstleiterin Marleen Müller sagt: „Nach Rücksprache mit den zuständigen Behörden werden wir bis auf weiteres unsere Türen für unsere Gäste öffnen. Auch für uns stand in den letzten Tagen die große Frage im Raum: Auflassen oder Zumachen? Nach vielen Abwägungen fühlen wir uns jedoch unserem Versorgungsauftrag verpflichtet und haben alle nötigen Vorkehrungen getroffen, um unsere Gäste und unsere Mitarbeiter zu schützen. Natürlich ist es für manche vielleicht nicht einleuchtend, warum gerade eine Tagespflege helfen kann. Genau wie bei der Problematik der Kinderversorgung stehen jedoch auch Angehörige mit einem zu Pflegenden vor der Frage, wie soll ich Beruf und Versorgung miteinander koordinieren? Wir möchten unseren Gästen nicht die Besuche in unserer Einrichtung vorenthalten, da diese zum festen Ritual geworden sind. Mit einem Schreiben zur aktuellen Lage und unseren Vorkehrungen haben wir zeitnah die Angehörigen informiert und ihnen auch die Wahl gelassen, ob sie unsere Dienste weiter in Anspruch zu nehmen.“

Wer ebenfalls Probleme hat, seine Angehörigen zu betreuen, kann sich in der SeniorenTagespflege und Begegnungsstätte in Strausberg melden. Telefon: (3341) 3079804, tagespflege@its-home.net

www.its-home.net
SeniorenTagespflege und Begegnungsstätte in Strausberg
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG
Datenschutz