Überblick über Medikamente Image 1

Im Alter gut umsorgt

Überblick über Medikamente

Für pflegende Angehörige ist das Thema wichtig

Pillenspender sind ein gutes Hilfsmittel, um mit Medikamenten nicht durcheinander zu kommen und sie immer zur richtigen Zeit zu nehmen. Foto: Christin Klose/dpa-mag

14.09.2021
Apotheke Handrik - Park-Apotheke

Zur Pflege älterer Angehöriger gehört es auch, deren Medikamente zu kennen und darüber den Überblick zu behalten. Mit der Anzahl steigt das Risiko von Nebenwirkungen, unerwünschten Wechselwirkungen und Fehldosierungen. Darauf weist das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) hin.

Wer im Umgang mit bestimmten Medikamenten unsicher ist, sollte sich bei den behandelnden Ärztinnen oder Ärzten, bei Pflegefachkräften oder in der Apotheke Rat holen. Die Infos der Fachleute notiert man sich oder lässt sie sich schriftlich mitgeben. Ohnehin ist es unbedingt empfehlenswert, eine Liste über die eingenommenen Medikamente anzulegen und darin zu notieren: Welche Arzneimittel werden wann genommen? In welcher Menge? Und wofür oder wogegen? Welche Nahrungsmittel vertragen sich gut damit und welche weniger? Mit welchen Medikamenten drohen Wechselwirkungen?

Solch eine Übersicht können sich Kassenpatienten auch bei ihrer Ärztin oder ihrem Arzt erstellen und pflegen lassen. Wer drei oder mehr verschriebene Medikamente dauerhaft (konkret: für mindestens 28 Tage) einnimmt, hat Anspruch auf den sogenannten bundeseinheitlichen Medikationsplan. Es lohnt sich generell, in der Arztpraxis nach Medikationsplänen zu fragen. (dpa)

124.083c-6.281-23.65-24.787-42.276-48.284-48.597C458.781 64 288 64 288 64S117.22 64 74.629 75.486c-23.497 6.322-42.003 24.947-48.284 48.597-11.412 42.867-11.412 132.305-11.412 132.305s0 89.438 11.412 132.305c6.281 23.65 24.787 41.5 48.284 47.821C117.22 448 288 448 288 448s170.78 0 213.371-11.486c23.497-6.321 42.003-24.171 48.284-47.821 11.412-42.867 11.412-132.305 11.412-132.305s0-89.438-11.412-132.305zm-317.51 213.508V175.185l142.739 81.205-142.739 81.201z"/>