Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Tag der Pflege Die Pflege im Focus

In Krisenzeiten ebenso zuverlässig: Pflegefachkräfte, wie Schwester Josephine mit ihrer Kollegin Jessi, betreuen ihre Patienten auch in Zeiten der Corona-Krise. Foto: Archiv/moz
In Krisenzeiten ebenso zuverlässig: Pflegefachkräfte, wie Schwester Josephine mit ihrer Kollegin Jessi, betreuen ihre Patienten auch in Zeiten der Corona-Krise. Foto: Archiv/moz

Gesundheitsberufe sind unschätzbar für die Gesellschaft

Es gibt mehr als 20 Millionen Pflegefachpersonen weltweit und jede von ihnen hat eine Geschichte. Sie kennen Hoffnung und Mut, Freude und Verzweiflung, Schmerzen und Leiden, Leben und Tod. Als eine allgegenwärtige Kraft für das Gute erleben professionell Pflegende die ersten Schreie des Neugeborenen und sind Zeugen der letzten Atemzüge von Sterbenden. Sie sind bei einigen der kostbarsten Momente des Lebens dabei, aber auch bei etlichen der tragischsten. Pflegefachpersonen dienen der Menschlichkeit und schützen durch ihr Handeln die Gesundheit und das Wohlbefinden von Individuen, Gemeinschaften und Nationen.

Rund um den Globus erkennen Menschen Pflege regelmäßig als ganz besonders redliche und ethische Profession an: Instinktiv vertraut die Bevölkerung professionell Pflegenden und ihrer Arbeit und respektiert sie. Aber das öffentliche Verständnis von Pflege variiert sehr breit und ist oft auch verzerrt.

Das Image von Pflegenden als Engel der Barmherzigkeit ist weit verbreitet, manchmal geht es leider auch Hand in Hand mit perversen sexuellen Stereotypen. Und die altmodische Vorstellung, dass Pflegende den Ärzten untergeordnet sind, ist leider tief verankert. Fakt ist, dass nur wenige Menschen die breite Ausprägung der Rolle und Verantwortung von heutigen Pflegefachpersonen tatsächlich verstehen. Das bedeutet, dass die Gesellschaft den herausragenden Wert von Pflege für jeden Menschen auf diesem Planeten nicht wirklich zu schätzen weiß. Nach Meinung des International Council of Nurses (ICN) ist es äußerst wichtig, der Welt zu zeigen, wer professionell Pflegende sind und was sie tun – in diesem Jahr ganz besonders: dem Internationalen Jahr der Pflegenden und Hebammen.

„Der Pflegeberuf ist einer der anspruchsvollsten und sinnvollsten Berufe, er ist geprägt von Vielseitigkeit, Menschlichkeit und Verantwortung. Er ist es wert, dass über ihn berichtet wird, denn Pflegefachpersonen sind ein Grundpfeiler der gesundheitlichen Versorgung,“ so Swantje Seismann-Petersen, Vorstandsmitglied des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe DBfK Nordwest.

Gerade in den letzten Wochen steht das Handeln von Pflegefachkräften besonders im Kampf gegen die Folgen der Ausbreitung des Covid-19-Virus im Focus der Medien. Hier wird das Engagement zum Teil bis an die Grenzen der Belastbarkeit der Einzelnen sichtbar. Zudem werden auch die Mängel und Versäumnisse all zu deutlich, wenn beispielsweise durch fehlende Schutzausrüstung und Personalknappheit Leben und Gesundheit von Pflegenden riskiert werden. (Quelle: dbfk/ms)
 

Die Welt gesund pflegen

Das Motto des Internationalen Tages der Pflegenden am 12. Mai 2020 lautet: Nursing the World to Health. Damit fokussiert der International Council of Nurses (ICN) die große Bedeutung der professionellen Pflege für alle Menschen dieser Welt. Die drei deutschsprachigen Pflegeberufsverbände Deutschlands, Österreichs und der Schweiz, DBfK, sowie OEGKV und SBK, haben sich auf diese Übersetzung geeinigt: Die Welt GESUND PFLEGEN.

ICN-Präsidentin Annette Kennedy sagt: „Am 12. Mai feiern wir den 200. Geburtstag von Florence Nightingale - und sie wäre ungeheuer stolz darauf, was professionell Pflegende jetzt gerade im Kampf gegen COVID-19 leisten. Aber sie wäre auch mindestens genauso besorgt um ihre Gesundheit und Sicherheit.“

Gesundheit für die Pflegenden

vdek startet Sofortprogramm für Kliniken und Heime

Pflegekräfte stehen derzeit in Kliniken und Heimen unter hoher Anspannung. Für ihre Gesundheitunterbreiten die Ersatzkassen nun aktuell mehr Angebote. Foto: Archiv
Pflegekräfte stehen derzeit in Kliniken und Heimen unter hoher Anspannung. Für ihre Gesundheitunterbreiten die Ersatzkassen nun aktuell mehr Angebote. Foto: Archiv
Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) hat mit Blick auf die Corona-Krise ein Sofortangebot zur Gesundheitsförderung für Beschäftigte in Krankenhäusern und stationären Pflegeeinrichtungen aufgelegt. Das Beratungsangebot soll Mitarbeitern und Führungskräften dabei helfen, den Arbeitsalltag unter den aktuellen Extrembedingungen besser zu bewältigen.

So können sich Mitarbeiter zu Themen wie „Stressmanagement in Akutsituationen“ und „Stärkung der mentalen Gesundheit“ beraten lassen und individuelle Bewältigungsstrategien für stressreiche Phasen erarbeiten. Führungskräfte finden Unterstützung bei Themen wie „Führen in Krisensituationen“, „Teamkultur“ und „Selbstführung und Resilienz“. Die Beratung erfolgt in Kleingruppen per Telefon- oder Videokonferenz durch langjährig erfahrene Fachexperten. Im Anschluss an das Sofortangebot besteht die Möglichkeit, es im Rahmen des standardmäßigen Beratungsangebots von MEHRWERT:PFLEGE fortzusetzen. Die Angebote sind schnell verfügbar und für die Organisationen kostenfrei.

Betriebliche Gesundheitsförderung auch in Krisenzeiten

„Viele Beschäftigte in Krankenhäusern und stationären Pflegeeinrichtungen sind derzeit extrem hohen Belastungen ausgesetzt. Da ist es besonders wichtig, die betriebliche Gesundheitsförderung nicht aus den Augen zu verlieren. Mit unserem Sofortangebot möchten wir gezielt diejenigen unterstützen, die durch ihren unermüdlichen Einsatz alles dafür tun, Patienten und Pflegebedürftige bestmöglich zu versorgen“, sagte Ulrike Elsner, vdek-Vorstandsvorsitzende. Das Sofortangebot wird im Rahmen des ersatzkassengemeinsamen Angebots MEHRWERT:PFLEGE zur betrieblichen Gesundheitsförderung in Krankenhäusern und stationären Pflegeeinrichtungen bereitgestellt. (pm/ vdek)
 
Anja Heitepriem
Schwester Annett´s Pflegedienst Alt Ruppin GmbH
HKP Müller
Senioren-Wohnpark Radensleben
Senioren-Wohnpark Neuruppin
Sterntaler
Pro Seniorenpflege im Land Brandenburg e. V.
Pflege- und Betreuungsdienst Petra Bernhardt GmbH
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG
Datenschutz