Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Wir aus dem Kiez Mit neuer Ware in den Verkauf gestartet

Pünktlich zur Wiedereröffnung ist die neue Mode für Frühjahr und Sommer eingetroffen. Die Inhaberinnen der Boutique Vogue freuen sich, ihre Kunden wieder persönlich beraten zur dürfen. Fotos (3): Andrea Steinert
Pünktlich zur Wiedereröffnung ist die neue Mode für Frühjahr und Sommer eingetroffen. Die Inhaberinnen der Boutique Vogue freuen sich, ihre Kunden wieder persönlich beraten zur dürfen. Fotos (3): Andrea Steinert

Boutique Vogue hat für Kunden geöffnet / Persönlicher Austausch ist wichtig

Angelika und Cindy Schulz freuen sich, dass sie ihre Kundinnen seit dieser Woche wieder in der Boutique Vogue beraten können. „Wir spüren nach der Öffnung, wie wichtig die Kommunikation und der persönliche Austausch ist“, erklären sie. Es bestehe großer Nachholbedarf. Die beiden Inhaberinnen sind sehr dankbar, dass sie in der schweren Zeit während der Schließung von ihren Kunden unterstützt wurden. Vor allem der tägliche Blog sei begeistert aufgenommen worden. Bei den Herstellern hat durch die Krise ein Umdenken eingesetzt. Sommerware muss im Sommer angeboten werden und nicht nur im Februar. Auch das Thema Reduzierung wurde im Fachverband in der Krise heiß diskutiert. Die Branche möchte sich einheitlich so stärker zum Thema Nachhaltigkeit positionieren. Die Designs, die Stoffe, die Näherinnen haben ihren Wert. Dieser sollte nicht ständig aus dem Fenster geworfen werden, denn dann kommt überall weniger an. Aus diesem Grund soll zum Beispiel der Sommerschlussverkauf auch wirklich erst zum Sommerende im August stattfinden und die Ware nicht immer eher mit Rotstiftpreisen verkauft werden. Engagierte Lieferanten haben dafür gesorgt, dass die Boutique in der Dresdener Straße neue Ware anbieten kann. Die Expertinnen für das passende Outfit sind erleichtert, dass „endlich die Mode nicht mehr zu kurz“ kommt und man sich auf diese Art etwas Gutes tun kann. Eine Kundin habe ihnen dazu erklärt, sie sei dann die Schönste im Garten. (stt)

Für Kunden stets erreichbar

Michael Jacob und Manuela Schülke-Krolik.
Michael Jacob und Manuela Schülke-Krolik.
Die Allianz Agentur Schülke-Krolik & Jacob war auch in den vergangenen Wochen für ihre Kunden erreichbar. Viele seien dankbar dafür gewesen, so Manuela Schülke-Krolik. Das Büro am Leipziger Platz ist zu den üblichen Öffnungszeiten besetzt. Nach dem Dienstjubiläum im letzten Monat gibt es in diesen Tagen für die Inhaberin der Agentur einen weiteren Grund zum Feiern. Manuela Schülke-Krolik begeht ihren 60. Geburtstag. Auf das große Fest müssen Freunde und Bekannte angesichts der aktuellen Situation noch ein bisschen warten. (stt)
 

Partyraum in der Passage wird vergrößert

„Königs Fritze“ bleibt bis auf Weiteres geschlossen / Bauarbeiten schon länger geplant

Frank Nagel lässt zur Zeit das Nebenzimmer seiner Gaststätte „Königs Fritze“ umbauen. Die Arbeiten waren schon seit längerer Zeit geplant.
Frank Nagel lässt zur Zeit das Nebenzimmer seiner Gaststätte „Königs Fritze“ umbauen. Die Arbeiten waren schon seit längerer Zeit geplant.
Während die meisten Einzelhändler ihre Geschäfte unter Auflagen wieder öffnen dürfen, bleiben Restaurants und Kneipen weiterhin geschlossen. Auch bei „Königs Fritze“ am Dresdener Platz werden bis auf Weiteres keine Gäste bewirtet. Frank Nagel, der das alteingesessene Lokal betreibt, kann im Moment nur abwarten. Im Partyraum, der sich gegenüber der Kneipe in der Altstadt-Passage befindet, laufen indessen die Bauarbeiten. Ein Wanddurchbruch, der für mehr Platz im Nebenzimmer sorgt, ist bereits fertiggestellt. Jetzt werden die Bodenfliesen verlegt. Bis zu 20 Personen können in dem neu gestalteten Raum feiern, erklärt Frank Nagel. Noch weiß er nicht, wann er den Betrieb wieder aufnehmen kann. Dass der Umbau während der Schließzeit stattfindet, ist reiner Zufall. Den Auftrag dafür hatte der Wirt des „Königs Fritze“ noch vor der Corona-Krise gegeben. In der aktuellen Situation freut er sich darüber, dass sich immer wieder Stammgäste bei ihm melden und ihm Mut machen.

„Die älteste Kneipe im Altstadt-Kietz“ war in der Vergangenheit immer wieder Treffpunkt für die engagierten Bewohner von Altberesinchen. Für die Helfer bei der „Aktion sauberer Kiez“ gab es bei Frank Nagel eine Stärkung. Auch beim traditionellen Lichterfest, das Besucher aus allen Stadtteilen anlockt, war „Königs Fritze“ im vergangenen Jahr zum ersten Mal dabei. An einem Stand im malerischen Innenhof gab es deftige Gerichte, das Nebenzimmer stellte Frank Nagel für das Kinderschminken zur Verfügung. (stt)
 

Osterdekoration zerstört

Der Osterschmuck am Brunnen auf dem Leipziger Platz ist zerstört worden. Bewohner aus dem Kiez hatten die Dekoration selbst gebastelt und angebracht. (ms)
Büromaschinen Freitag GmbH
Schülke-Krolik § Jacob GbR
Wiesner Immobilien
Sanitäthaus Laußmann
Büromaschinen Freitag GmbH
Mode Ikone
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG
Datenschutz