Liebe-dein-Haustier-Tag Was für Tiere zur Falle werden kann

Schubladen sind für Katzen beliebte Schlafplätze. Foto: Franziska Gabbert/dpa-mag
Schubladen sind für Katzen beliebte Schlafplätze. Foto: Franziska Gabbert/dpa-mag


Damit das eigene Zuhause nicht zur Falle wird: Wer Tiere hält, muss Gefahren im Haushalt erkennen und beseitigen, bevor es zu Unfällen kommt. Darauf weist die Zeitschrift „Ein Herz für Tiere“ (Ausgabe 2/Februar 2020) hin. Demnach ziehen Regale, Schränke und Schubladen besonders Katzen und kleine Hunde an. Verschließt man Tür oder Lade versehentlich, während ein Tier darin selig schlummert, ist es darin gefangen und kann in Panik geraten. Noch schlimmer kommt es, wenn das Tier versehentlich eingeklemmt wird. Daher sollten Halter immer ihre Möbel vor dem Schließen nach Tieren absuchen.

Gefährlich für Kleintiere und Vögel ist besonders der Spalt hinter Schränken und Regalen, die nicht ganz an der Wand stehen. Klemmen Tiere sich dahinter ein, drohen Quetschungen und Brüche. Lassen sich die Möbel nicht ganz an die Wand schieben, rät «Ein Herz für Tiere» dazu, die Spalten mit Holzplatten, Plexiglasscheiben oder alten Büchern abzudichten. Eine unterschätzte Gefahr sind auch Papier- und Plastiktüten. Sie dienen Heimtieren gerne als Versteckmöglichkeit - sind dafür aber ungeeignet. Plastiktüten sollten aufgrund von Erstickungsgefahr den Tieren niemals zugänglich sein. Papiertüten nur, wenn Henkel zuvor abgeschnitten wurden. Verfangen sich Tiere darin mit dem Kopf, droht ansonsten Erstickungsgefahr. Aus demselben Grund sind die bei Katzen so beliebten Wollknäule als Spielzeug ungeeignet. (dpa)
  

Weltweit am 20. Februar

Der Liebe-Dein-Haustier-Tag findet statt am 20. Februar 2020. Wer sein Haustier liebt, sollte an diesem Tag besonders viel Zeit mit ihm verbringen.

Motive für die Haltung von Heimtieren können sein: Freude am Tier, Zierde, Interesse an Verhaltensweisen oder Züchtung der Tiere, Ersatz für Sozialpartner oder Spielgefährte für Kinder. Tierhaltung bezeichnet die eigenverantwortliche Sorge des Menschen für ein Tier, über das er die tatsächliche oder rechtliche Verfügungsgewalt hat. Kernaspekte der Tierhaltung sind die Ernährung, Pflege und Unterbringung des Tieres. Man unterscheidet im Wesentlichen die Haltung von Nutztieren, Heimtieren und Wildtieren. Dieses Datum feiert man in den USA als den Liebe-Dein-Haustier-Tag, der allen gefiederten, behaarten, gepanzerten oder borstigen Haustieren gewidmet ist. Grund genug, ihn mit in die Liste der kuriosen Feiertage aus aller Welt aufzunehmen.

Allerdings ist unklar, von wem er ins Leben gerufen wurde, seit wann er gefeiert wird und warum die Wahl ausgerechnet auf das Datum des 20. Februar gefallen ist. (pm/cr)
  

Lieblingshund 2019

Der Mischling führt weiter die Top Ten an

Die Französische Bulldogge steht auf Platz vier im Ranking der beliebtesten Hunde 2019. Foto: Christin Klose/dpa-mag
Die Französische Bulldogge steht auf Platz vier im Ranking der beliebtesten Hunde 2019. Foto: Christin Klose/dpa-mag
Von jedem etwas: Der Mischling steht unverändert auf Platz eins der beliebtesten Hunde in Deutschland. Von 402 000 im vergangenen Jahr beim Haustierregister der Tierschutzorganisation Tasso neu angemeldeten Hunde standen 91 546 Mischlinge ganz oben auf der Top Ten. Erst dann folgen in dem Ranking mit großem Abstand die Rassehunde, bei denen der Labrador Retriever mit 21 411 Neuregistrierungen seine Nase wieder vorne hat. Platz drei belegt der Deutsche Schäferhund mit rund 13 005 Neuanmeldungen. Die erste Veränderung gibt es auf Platz vier. Hier musste der Chihuahua (12 042) der Französischen Bulldogge (12 346) Platz machen und rutschte auf Platz fünf.

Platz sechs besetzt der Australian Shepherd und klettert damit einen Rang nach oben. Auf Platz sieben liegt der Golden Retriever (Vorjahr Platz acht). Den Platz acht nimmt der Jack Russell Terrier ein (Vorjahr Platz sechs). Es folgen Yorkshire Terrier und Havaneser, die wie schon 2018 die Plätze neun und zehn belegen. (dpa)
  

Tierärztliche Praxis DVM Karsten Beierlein
Tierarztpraxis Nord Tierärztin Sylvia Gaber
Groß- & Kleintierpraxis an der Deichbrücke
Kleintierpraxis Dr. Christine Drendel