Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Schließzeit im schwapp Handwerker haben alle Hände voll zu tun

Turnusmäßige Revision im Spaßbad und der Saunalandschaft vom „schwapp“ vom 20. bis 31. Mai

Fürstenwalde. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren, denn die anstehenden, turnusmäßigen Revisionsarbeiten im Fürstenwalder Schwimm- und Wasserparadies „schwapp“ sind umfangreich und sollen „wie am Schnürchen klappen“. Wegen der Fülle der Aufgaben werden das Spaßbad und die Saunalandschaft in der Zeit vom 20. bis 31. Mai geschlossen. Das Sportbad bleibt für den normalen Betrieb, Schul- und Vereinssport ebenso geöffnet wie der Fitnessbereich, in dem es bis zum 29. Mai besondere Konditionen im Fitness-Basic gibt.

Unberührt von der Schließzeit sind zudem das Tenniscenter und die Minigolfanlage vom „schwapp“. Am 30. Mai - zu Himmelfahrt - findet auf der Minigolfanlage ab 10 Uhr sogar ein Familienfest mit Musik statt. Auf dem Programm stehen ein Minigolfturnier für jedermann und das Biergolfen (Teilnahme ab 16 Jahre). Es wird gegrillt und es gibt Softeis und Zuckerwatte. Die jüngsten Besucher können sich auf der Hüpfburg austoben und wer möchte, kann auch Tischtennis spielen. Auch das schwapp- Maskottchen „Schwappaluga“ wird bei dem bunten Familienfest mit dabei sein.

Am Wochenende 25. und 26. Mai sowie am 30. (Himmelfahrt) und 31. Mai ist das „schwapp“ dann allerdings komplett geschlossen, denn die Handwerker arbeiten auch am Wochenende durch, um alles zu schaffen und die Schließzeit für die Besucher möglichst kurz zu halten.

Für die Handwerker sind dagegen „nur“ zwölf Tage eine „sportliche“ Aufgabe und eine logistische Herausforderung: Im Haus wird umgebaut, ausgebessert und alles wieder schön gemacht. Das „schwapp“-Team nutzt zudem die Schließzeit für vielfältige Schulungen, Weiterbildungen und Lehrgänge, die im laufenden Betrieb und im Schichtsystem der Mitarbeiter so kaum zu realisieren sind.

Sicherheit, Hygiene und Wohlbefinden der Besucher stehen im gesamten „schwapp“ im Mittelpunkt. Dementsprechend vielfältig sind die anstehenden Arbeiten: „Die Pumpen für die Wasserattraktionen müssen überprüft, alle Rutschen überarbeitet sowie rund zwei Kilometer Druckluftleitungen ersetzt werden“, zählt der technische Leiter, Mathias Hellmann, auf. Mehrere Fachbetriebe aus der Region unterstützen zudem das hauseigene Technik-Team vom schwapp. Träger und Stützen müssen auf die Statik überprüft und eventuelle Anrostungen beseitigt und gestrichen werden. Es gibt Maler- und Fliesenarbeiten bei „Schönheitsreparaturen“. Elektroanlagen werden auf Herz und Nieren überprüft und auch eine Blitzschutzrevision auf dem Dach steht an. „Der Firmenstamm, der alljährlich bei der Revision zum Einsatz kommt, hat sich bewährt“, so Mathias Hellmann. Auch in der Sauna werden die Bänke überarbeitet. Alle Glasflächen im Haus werden gewienert und zum Beispiel hunderte Schränke für die Bekleidung der Besucher auch innen gründlich geputzt. Kühlschränke und Truhen im Gastronomiebereich müssen abgetaut und gereinigt werden. Die Sommerhütte für den Verkauf im Außenbereich wird aufgebaut, damit der Verkauf ab Juni auch wieder draußen starten kann.

Ab 1. Juni steht dem fröhlichen Badevergnügen für Jung und Alt im rundum durchgecheckten und geputzten „schwapp“ dann auch - wie gewohnt - nichts mehr im Wege. Das 92köpfige Mitarbeiterteam - vom Fitnesstrainer über Techniker, Schwimmbadaufsicht bis hin zur Gastronomie und Saunabereich - freut sich auf Ihren Besuch!
Schwapp
Schwapp
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG
Datenschutz