Von der Aussaat bis zur Ernte Image 1

25 Jahre K & H Landmaschinen

Von der Aussaat bis zur Ernte

Jacobsdorfer Firma hat für jeden Landwirt in der Region die passende Maschine / Umfangreiches Serviceangebot

Kundenservice wird bei k & h groß geschrieben. Dementsprechend sind die Kundendienstfahrzeuge überall schnell zur Stelle, wenn Hilfe gebraucht wird.



14.09.2020

Jacobsdorf. Wer in diesen Wochen durch die Region zwischen Oder und Spree gefahren ist, konnte sie allenthalben sehen: Große Landmaschinen bei der Ernte auf den Feldern. Ein nicht unerheblicher Teil von ihnen stammt von der Jacobsdorfer k & h Landmaschinenhandel Köppen und Helmig GmbH. Ob Mähdrescher, Radlader, Traktor Presse oder Häcksler - die Experten von der Firma auf dem Jacobsdorfer Expo-Park direkt an der Autobahn A 12 haben eine breite Palette im Angebot. „Wir helfen den Landwirten von der Aussaat bis zur Ernte und auch im Stall mit unseren Maschinen“, sagt Geschäftsführer Ulrich Helmig, der für das „h“ im Firmennamen steht. Das „k“ steht für Geschäftsführer Peter Köppen. Gemeinsam haben die beiden gelernten Landmaschinenmechaniker und Kaufmänner vor genau 25 Jahren den k & h Landmaschinenhandel gegründet. „Wir haben im September 1995 klein angefangen. Zu zweit. Begonnen haben wir mit dem Verkauf von Gebrauchtmaschinen. Die Firma ist dann mit den Leuten gewachsen. Zum Jahresende waren wir bereits zu fünft“, blickt Ulrich Helmig zurück. Start war in zwei Containern.

Claas

Mit dem Wachsen des Unternehmens musste auch ein Neubau her. „Wir waren die erste Firma, die damals auf dem neuen Jacobsdorfer Gewerbegebiet Expo-Park gebaut hat. Baubeginn war 1996. Im Jahr darauf wurde Eröffnung gefeiert“, so der heute 51-jährige Geschäftsführer. Seit 1998 ist die k & h Landmaschinenhandel GmbH auch Claas-Vertragshändler und bietet neben dem gesamten Claas-Programm auch den dazugehörigen umfangreichen Service. Inzwischen sieht man in der Region viele der saatengrün-weißen Riesenmaschinen auf den Feldern fahren. Denn die Kunden kommen nicht nur aus Frankfurt und den Landkreisen Märkisch-Oderland und Oder-Spree, sondern aus ganz Ostbrandenburg.

Von Firmengründung an wurde auch Wert auf den Berufsnachwuchs gelegt und in jedem Jahr ein Azubi unter Vertrag genommen. Über 20 junge Leute haben im Unternehmen bereits ihre dreieinhalbjährige Ausbildung absolviert. Azubis von damals sind heute beispielsweise Werkstattmeister, Verkäufer oder Mechaniker in der Werkstatt und dem Unternehmen treu geblieben. Gemeinsam mit „alteingesessenen“ Kollegen bereichern sie „k & h“ mit ihrer langjährigen Erfahrung. „Junge Leute, die einen Ausbildungsplatz suchen, können sich immer bei uns melden, denn wir geben unsere Erfahrung gern weiter“, sagt Ulrich Helmig. Zudem ist geplant, die Werkstatt aus Platzgründen zu erweitern. Einige seiner heute 30 Mitarbeiter feiern gemeinsam mit der Firma bereits „Silberhochzeit“. Eine richtige Feier anlässlich des Jubiläums wird es wegen der Corona-Pandemie allerdings nicht geben können. Man könnte den viele Kunden, Geschäftspartnern und Besuchern wegen der Auflagen nicht gerecht werden. „Wir holen die Feier später nach“, verspricht die Geschäftsführung, die es bereits zum „20.“ mit bayrischer Blasmusik und Gaudi richtig hat krachen lassen. Auch die jährliche Weihnachtsfeier für die Mitarbeiter wird es sicherlich wieder geben. „Wir haben hier ein super Betriebsklima“, bestätigt auch Danielle Damm, eine von drei Frauen im Unternehmen. Sie hat hier 1998 ihre Ausbildung zur Bürokauffrau absolviert und kennt sich in der Firma bestens aus.

Auf dem 15.000 Quadratmeter großen Grundstück der k & h Landmaschinenhandel GmbH stehen auf rund 1.250 Quadratmetern Gebäude mit Werkstatt, Waschhalle, Ersatzteillager, Ausstellung und Büros. Denn nicht nur neue Fahrzeuge verlassen die Firma, es sind weiterhin auch Gebrauchtfahrzeuge und -maschinen im Angebot. „Bis nach China haben wir schon Gebrauchtfahrzeuge verkauft“, berichtet Danielle Damm.


Und was viel arbeitet, muss auch ab und zu gewartet oder repariert werden. Dafür sorgen die Landmaschinenmechaniker und -mechatroniker in der Werkstatt. Neben den bei k & h gekauften Maschinen werden aber auch „Fremdfahrzeuge“ auf Vordermann gebracht. Vor allem in der Erntezeit müssen die Ausfallzeiten aber besonders gering gehalten werden und die Erntemaschinen können nicht erst in die Werkstatt nach Jacobsdorf gebracht werden. Kein Problem bei k & h: Es gibt eine Telefonbereitschaft. Insgesamt zehn Kundendienstfahrzeuge, die mit Werkzeug und Ersatzteilen ausgerüstet sind, sorgen dann vor Ort schnell für Abhilfe.

Hingucker: Der zur Weihnachtszeit beleuchtete Mähdrescher auf dem Firmengelände  
Hingucker: Der zur Weihnachtszeit beleuchtete Mähdrescher auf dem Firmengelände  

Um noch schneller bei den Kunden im von der Landwirtschaft geprägten Oderbruch sein zu können, gibt es seit zwei Jahren deshalb auch eine Außenstelle mit Servicestützpunkt in Neulewin. Bereits seit zehn Jahren hat k & h auch eine Filiale mit zehn Mitarbeitern in Polen, wo Neu- und Gebrauchtfahrzeuge verkauft werden.

Auch in der Winterzeit herrscht beim Landmaschinenhandel in Jacobsdorf keine Ruhe. Dann stehen beispielsweise Nacherntereparaturen und Inspektionen an. Außerdem locken besondere Rabatte mit Preisvorteilen im Frühkauf, denn für die Landwirte heißt es bekanntlich „Nach der Ernte ist vor der Ernte.“ (uy)

Pluspunkte von k & h 

Ersatzteile k & h ist 24 h an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Das Teilespektrum umfasst die am häufigsten benötigten Ersatzteile.
Reifenservice Reifen für die Land- und Forstwirtschaft unterliegen ganz speziellen Anforderungen. Die Firma hat die Spezialisten dafür.
Wartungsservice Damit die Maschinen immer zuverlässig laufen, gibt es professionelle Wartungen.
Mobiler Service Voll ausgestattete Servicefahrzeuge sind immer in der Nähe und schnell vor Ort.
Shop Im Ladengeschäft gibt es eine große Auswahl an landwirtschaftlichem Zubehör, etc.
Schulungen für Fahrer oder Maschinenbesitzer. Die Trainer sind bei Claas ausgebildet und geben gerne ihr Wissen weiter.
Finanzierung - maßgeschneidert und für individuelle Bedürfnisse