700 Jahre Kliestow Jubiläumsfeier im kommenden Jahr

Im Innenhof zwischen der Wichern-Wohnstätte und dem Haus der Begegnung finden am Sonnabend Konzerte und ein Trödelmarkt statt.
Im Innenhof zwischen der Wichern-Wohnstätte und dem Haus der Begegnung finden am Sonnabend Konzerte und ein Trödelmarkt statt.

Neuer Termin nach Corona-bedingter Absage steht fest / Ab Oktober wieder monatliche Veranstaltungen

Seelow. Wer in der Region eine technische Frage zur Ausstattung seines Hauses oder seiner Wohnung mit moderner Haushalts-, Unterhaltungs-, Kommunikations- oder Sicherheitstechnik hat, kann sich vertrauensvoll an Dirk Mahrenholz wenden. Der Seelower Fachhändler sorgt seit nunmehr 30 Jahren dafür, dass seine Kundschaft aus einer breiten Palette von modernen Fernsehern, Kühlschränken, Haustelefonen und zahlreichen weiteren Haushaltsgeräten genau die auswählen kann, die ihren jeweiligen Bedürfnissen und Ansprüchen gerecht werden.

Doch seine Kunden schätzen nicht nur das vielfältige Angebot in seinem Geschäft, sondern auch sein herausragendes technisches Wissen, seine Kenntnisse über historische und aktuelle Technikentwicklungen und seinen anspruchsvollen Service. Letzteren unterstützt auch sein Bruder Rico, der eine Computerfirma betreibt und Dirk Mahrenholz im Außendienst, beim Antennenbau sowie beim Auf- und Einstellen von Rundfunk- und Fernsehgeräten hilft. Wenn der Seelower Technikspezialist an seinen Berufsanfang als junger Rundfunk- und Fernsehtechniker zurückdenkt, fasziniert ihn vor allem der rasante technische Fortschritt der letzten Jahrzehnte. Und er beweist immer wieder mit neuen überraschenden Geräteangeboten, dass diese Entwicklung, zum Beispiel bei Fernsehern noch lange nicht abgeschlossen ist.
   
Die Jubiläumsfeier wurde zwar verschoben, doch ein Festgottesdienst findet am Sonntag trotzdem statt. Geleitet wird er vom Superintendenten der evangelischen Kirche.
Die Jubiläumsfeier wurde zwar verschoben, doch ein Festgottesdienst findet am Sonntag trotzdem statt. Geleitet wird er vom Superintendenten der evangelischen Kirche.
Trotzdem wollten der Heimatverein und das Festkomitee den für die Ortsgeschichte so wichtigen Termin nicht unbeachtet verstreichen zu lassen. Sie haben deshalb an diesem Wochenende für die Kliestower ein Fest im kleinen Rahmen organisiert. „Wir bitten alle Teilnehmer darum, die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln zu beachten“ betont die Vorsitzende des Heimatvereins, Hannelore Kompa. Neben einem Trödelmarkt und Konzerten findet am Sonntag ein Festgottesdienst mit dem Superintendenten der evangelischen Kirche statt. Im Haus der Begegnung ist eine Ausstellung mit Bildern zur Kliestower Geschichte zu sehen. Klaus Fechner, der für die Ortschronik zuständig ist, hat diese Schau gemeinsam mit Ulrich Schultheiß zusammengestellt. Die große Jubiläumsfeier, bei der die Ausstellung ursprünglich gezeigt werden sollte, wurde um ein Jahr verschoben. Das geplante Festprogramm wollen die Organisatoren weitgehend beibehalten. Auch die beteiligten Firmen haben ihre Unterstützung für den neuen Termin zugesagt. Alle bereits eingegangenen Spenden werden in vollem Umfang für die Veranstaltung im kommenden Jahr verwendet. Nur für das Festzelt müssen sie einen anderen Standort suchen. Dort, wo es aufgebaut werden sollte, entsteht im Herbst der „Platz der Begegnung“.
   
Viele fleißige Helfer haben sich am vergangenen Wochenende getroffen, um den Platz rund um die Kirche vorzubereiten. Für die Gäste werden Bänke aufgestellt. Auch die Wimpelkette kommt erstmals zum Einsatz. Fotos (3): Andrea Steinert
Viele fleißige Helfer haben sich am vergangenen Wochenende getroffen, um den Platz rund um die Kirche vorzubereiten. Für die Gäste werden Bänke aufgestellt. Auch die Wimpelkette kommt erstmals zum Einsatz. Fotos (3): Andrea Steinert
Doch Michael Macht, der Vorsitzende des Festkomitees, ist optimistisch, dass sich ein passender Standort finden wird. Gemeinsam mit allen an den Vorbereitungen Beteiligten musste er schon so manches Problem lösen und hat immer wieder etwas dazugelernt. Anfänglich unterschätzt haben die Organisatoren beispielsweise den Aufwand für die hohen Sicherheitsauflagen, die bei Veranstaltungen erfüllt sein müssen. Deshalb wurde eine zusätzliche Arbeitsgruppe „Sicherheit“ gebildet. Durch die Zusammenarbeit habe sich „so etwas wie eine Familie“ entwickelt, stellt Michael Macht fest. „Die Absage des diesjährigen Termins hat die ganze Truppe so ein bisschen gelähmt“, erinnert er sich. Deshalb hat er sich dafür eingesetzt, dass so schnell wie möglich ein neues Datum für die Jubiläumsfeier festgesetzt wird. Am vergangenen Wochenende haben sich die Helfer zum Arbeitseinsatz an der Kirche in Kliestow getroffen. Mit Laubrechen, Astschere und Rasentrimmer wurde das Gelände für die kleine Feier vorbereitet. Für die beiden Festtage werden rund um die Kirche Bänke aufgestellt und ein Teil der Wimpelkette gespannt. Die Sanierung der Feldsteinmauer soll zum Jubiläum abgeschlossen sein. Anschließend gehen die Vorbereitungen für das Fest im nächsten Jahr weiter. Ab Oktober soll das monatliche Programm mit Vorträgen und Liederabenden fortgesetzt werden. Michael Macht freut sich, dass alle in den Arbeitsgruppen und im Festkomitee engagierten Helfer ihre Arbeit fortsetzen. Sie haben das 701-jährige Jubiläum am 21. und 22. August 2021 fest im Blick. Bis dahin werden sie weiterhin Spenden sammeln und die Wimpelkette verlängern. (stt)
   
Welenga Elektrohandwerk
Physiotherapiepraxis Gabriele Lukas
Chrissy's Partyservice
Landbrotbäckerei Heidenreich Inh. Tino Jahn