Gesundheit und Vitalität bis ins hohe Alter Image 1

Gesundheit - Experten gefragt

Gesundheit und Vitalität bis ins hohe Alter

Apotheker Dr. Rüdiger Meyer hilft mit dem MBS-Programm der VitaSenectus GmbH

Apotheker Dr. Rüdiger Meyer Foto: Christiane Thiem

14.09.2020

Frankfurt (Oder). Apotheker Dr. Rüdiger Meyer forschte auf dem Gebiet der instrumentellen Analytik und leitet heute in der Oderstadt zwei Apotheken: Die Hansa-Apotheke am Hansaplatz 5 und die Karolinen-Apotheke in der Uferstraße 3. Über Gesundheit und Vitalität sprach REINHARD WITTECK mit ihm.

Frankfurten Apotheken - Hansa Apotheke

Herr Dr. Meyer, was hindert uns daran, unser langes Leben bis ins hohe Alter fit und vital zu gestalten?

Wir werden im Durchschnitt zwar alle älter als noch unsere Eltern, nur sind viele Patienten im Alter nicht so vital, wie sie sich das wünschen. Das liegt an den sogenannten Zivilisationskrankheiten, wie Diabetes, Bluthochdruck, Gicht usw. Diese verursachen viele Befindlichkeiten und auch weitere Krankheiten. Verantwortlich für diese Krankheiten können ein Mangel an Vitaminen und Mineralien sowie ein Mangel an körperlicher Bewegung sein. Der Vitamin- und Mineralienmangel wird durch unsere Ernährung, unsere Lebensumstände und die Einnahme von Medikamenten verursacht. Selbst bei gesunder Ernährung kann durch die Einnahme von Medikamenten und durch besondere äußere Faktoren wie Stress ein Vitamin- und Mineralienmangel ausgelöst werden.

Woher weiß ich, welche Vitamine und Mineralien mir fehlen?

Das ist eine schwierige Frage, die mich in meiner Tätigkeit als Apotheker in der Beratung immer wieder beschäftigt hat. Durch den Arzt durchgeführte Blutuntersuchungen sind wichtig, um bei schwerwiegenden Erkrankungen einen Anfangsverdacht zu bestätigen. Davor muss jedoch eine umfassende allgemeine Analytik aller Vitamine und Mineralien erfolgen. Dies ist jetzt durch das unblutige Verfahren MBS der Vita-Senectus GmbH möglich.

Wie können Sie als Apotheker helfen?

Mit dem Programm MBS der VitaSenectus GmbH gibt es seit Neuestem eine unblutige und schnelle Möglichkeit statistisch gesicherte Informationen zum Vitamin- und Mineralienstatus des Patienten zu bekommen. Wir haben diese Analyse mit entwickelt und bieten nach der Analyse noch die Kurempfehlung auf Basis der Datenlage an.

Gibt es schon Erfahrungen in der Analyse und Kurempfehlungen?

Ja, ich möchte Ihnen gern zwei Beispiele vorstellen.

Beispiel 1: Frau K. war ständig müde. Sie schafft selbst die kleinsten Strecken nicht ohne Atempause. Ihre Haut zeigte Rötungen gerade im Bereich des Mundes. Sie ist Bluthochdruckpatientin und nimmt Ramipril. Sie war bei mehreren Ärzten. Alle Blutparameter waren im Normbereich. Als Erklärung wurde die allgemeine Fitness herangezogen. Unsere Analyse zeigte einen massiven Eisenmangel. Im Therapiegespräch wurde die Abneigung gegen rotes Fleisch genannt. Die 6 wöchige Kur mit Eisen zeigte bereits nach 5 Tagen Wirkung und die Symptome verschwanden. Die Kur soll ein Mal im Jahr wiederholt werden, um die Eisenspeicher wieder zu füllen.

Beispiel 2: Herr B. hatte massive Magenprobleme. Er nahm seit Jahren Pantoprazol. Er hatte immer Verdauungsprobleme und war Allergiker und nahm in unregelmäßigen Abständen Asthmamittel. Nach unserer Vitamin D Kur (sehr hohe Konzentration) konnte er auf die Magenmittel verzichten und brauchte auch weniger Antiallergika. Nach der Darmkur im 2. Schritt ging es ihm noch besser.

Wie läuft das Programm ab?

Wir führen mit Ihnen ein Erstgespräch. Danach füllen Sie einen Fragenkatalog aus. Der wird durch unser Programm und pharmazeutisches Personal ausgewertet. Es wird eine Einnahmeempfehlung in Form einer drei monatigen zeitlich begrenzten Kur erstellt. Sie dokumentieren alle Veränderungen, die sie durch die Kur erfahren. Am Ende setzen Sie sich mit einem pharmazeutischen Mitarbeiter der Apotheke zusammen und werten die Ergebnisse aus.