Frischer Wind im Familienbetrieb Post Image 1

Autohaus Post GbR - 15 Jahre

Frischer Wind im Familienbetrieb Post

Nach 15 Jahren des Bestehens blickt das Autohaus mit viel Enthusiasmus zurück und nach vorn

Sind stolz auf ihr Team: Andreas Post (l.), Natalia Post (Mitte) und Viktor Post (r.) vom gleichnamigen Autohaus Foto: Grit Hamhalter

14.09.2020

Eisenhüttenstadt. Die Leidenschaft von Viktor Post sind Autos. Jedoch haben das Interesse an Maschinen und ihre Funktionsweise damals Motorräder geweckt. Schon als Zwölfjähriger schlug sein Herz für die Zweiräder, an denen er begeistert herumschraubte. Als gelernter Kfz-Mechatroniker konnte er damals sein Hobby zum Beruf machen und ist noch immer häufig in der Werkstadt anzutreffen. An sein erstes Auto, das er verkauft hat, ein Renault 9, erinnert sich Viktor Post noch lebendig: „Das Auto wollte erst keiner haben, da es elektrische Probleme gab. Daraufhin habe ich es eigenhändig aufbereitet.“

Autohaus Post GbR

Unterstützung gab es dabei von der ersten Minute an von seiner Frau Natalia Post. Sie wich ihrem Mann nicht von der Seite und kennt sich im Autogeschäft mittlerweile so gut aus wie keine Zweite. „Eine besonders große Hilfe war sie vor allem bei all dem Papierkram, der im Geschäft anfiel. Der ist schließlich genauso wichtig“, erklärt Viktor Post.

Grund für nicht weniger Selbstbewusstsein der Unternehmer-Familie ist ihr Sohn Andreas Post, der im Februar 2017 in das Geschäft der Eltern eingestiegen ist. Dabei ist Andreas Post ein „richtig guter Fang“, da der junge ausgebildete Automobilkaufmann hochqualifiziert seine Laufbahn im Betrieb Post startete. Neben seiner Fachausbildung möchte sich der Verkaufsberater stets weiterentwickeln, um nicht wie ein defektes Auto stehen zu bleiben. Eine Stagnation käme für den Verkaufsberater einer Katastrophe gleich. Dementsprechend bereichert er den Betrieb zusätzlich als Betriebswirt für das Kfz-Gewerbe, als Versicherungsfachmann und als zertifizierter Kreditvermittler. Darüber hinaus hat er einen Ausbildungsschein und darf somit neues Fachpersonal in der Region bilden. „Eine Ausbildung als Immobiliardarlehensvermittler stünde bei mir noch ganz weit oben auf der Liste“, verrät Andreas Post.

Einig sind sich alle drei: In den letzten Jahren war der größte Gewinn für die Firma Sohn Andreas und seine Qualifikationen und seine ungebremste Motivation, das Unternehmen nach vorne zu bringen. Gemeinsam mit Kfz-Meister Andree Paulisch und dem Werkstatt-Team, bestehend aus Sergej Kipin und Anton Stroh, konnte die Familien-Firma Berge versetzen. „Dafür wollen wir unseren Mitarbeitern in aller Form danken, denn ohne sie wären wir doch gar nicht da, wo wir heute sind“, bedankt sich Andreas Post bei seinen Kollegen. Bedanken möchte sich Familie Post ebenfalls bei ihren Geschäftspartnern, dem Sachverständigen Zentrum Wolter, der C.A.R.R. GbR GTÜ und ATEX-Autoteile GmbH Frankfurt (Oder). Für die kommenden Jahre wünscht sich das gesamte Team, dass es trotz der zuletzt schwierigen Monate wieder aufwärts geht. Mit einem frisch eingestellten Auszubildenden, Wladimir Brajninger, blickt Familie Post positiv in die Zukunft.

Neben Gebraucht- und Neuwagen gibt es die typoffene Fachwerkstatt, die Möglichkeit zur Finanzierung, Transportervermietung, Zulassungen und mehr. Die Gebrauchtwagen sind alle frisch vom TüV, aufbereitet und können zu unschlagbaren Preisen abgegeben werden. fgo