Experten gefragt Ein echter Fachmann für moderne Smart-Technik

In Seelow in der Frankfurter Straße 59: Dirk Mahrenholz führt vor, wie die Übertragung von Handyfotos auf ein Fernsehdisplay funktioniert. Fotos: Cornelia Mikat
In Seelow in der Frankfurter Straße 59: Dirk Mahrenholz führt vor, wie die Übertragung von Handyfotos auf ein Fernsehdisplay funktioniert. Fotos: Cornelia Mikat

Dirk Mahrenholz bietet neueste Geräte, kompetente Beratung und besten Service

Seelow. Wer in der Region eine technische Frage zur Ausstattung seines Hauses oder seiner Wohnung mit moderner Haushalts-, Unterhaltungs-, Kommunikations- oder Sicherheitstechnik hat, kann sich vertrauensvoll an Dirk Mahrenholz wenden. Der Seelower Fachhändler sorgt seit nunmehr 30 Jahren dafür, dass seine Kundschaft aus einer breiten Palette von modernen Fernsehern, Kühlschränken, Haustelefonen und zahlreichen weiteren Haushaltsgeräten genau die auswählen kann, die ihren jeweiligen Bedürfnissen und Ansprüchen gerecht werden.

Doch seine Kunden schätzen nicht nur das vielfältige Angebot in seinem Geschäft, sondern auch sein herausragendes technisches Wissen, seine Kenntnisse über historische und aktuelle Technikentwicklungen und seinen anspruchsvollen Service. Letzteren unterstützt auch sein Bruder Rico, der eine Computerfirma betreibt und Dirk Mahrenholz im Außendienst, beim Antennenbau sowie beim Auf- und Einstellen von Rundfunk- und Fernsehgeräten hilft. Wenn der Seelower Technikspezialist an seinen Berufsanfang als junger Rundfunk- und Fernsehtechniker zurückdenkt, fasziniert ihn vor allem der rasante technische Fortschritt der letzten Jahrzehnte. Und er beweist immer wieder mit neuen überraschenden Geräteangeboten, dass diese Entwicklung, zum Beispiel bei Fernsehern noch lange nicht abgeschlossen ist.
   
Aktuellste Technik in Seelow: Dirk Mahrenholz bietet in seinem Fachgeschäft immer neueste Geräte an.
Aktuellste Technik in Seelow: Dirk Mahrenholz bietet in seinem Fachgeschäft immer neueste Geräte an.
Zurzeit informiert er die Besucher seines Geschäftes oft über Anwendungsoptionen von Smart-TVs mit Internet-Zugang. Mit den neuen Geräten lassen sich TV-Sendungen aus den Mediatheken der Sender abrufen, außerdem YouTube-Videos und zahlreiche kostenpflichtige Streaming-Dienste.

An einem hochauflösenden 4K OLED Display demonstriert Dirk Mahrenholz zum Beispiel die drahtlose Übertragung und Anzeige gespeicherter Handyfotos auf Fernsehegeräten. Zu seinen aktuellen Ausstellungsexponaten gehört zudem ein aus gegenwärtiger Sicht nicht so großer Fernseher, ein 49 Zoll Smart-TV von LG, den empfiehlt er seinen Kunden für kleinere Räume, die nicht den Platz für wandfüllende Displays bieten.

Die modernen Fernseher ermöglichen, wie er schildert, in Verbindung mit Zusatzgeräten und Apps eine Vielzahl beeindruckender neuer Möglichkeiten. So lassen sie sich mit Hilfe einer Soundbar unter anderem tontechnisch fast in einen Konzertsaal verwandeln. Ein kleines Gerät von TechniSat, das so genannte „DIGIPAL Smart Home“, kann zudem als Zentraleinheit für alle denkbaren Smart-Home-Steuerungen in der Wohnung dienen. Das reicht von allein angehendem Licht, über regulierte Heizkörper, automatisch schließende Jalousien bis zu Überwachungsfunktionen. Dirk Mahrenholz schwärmt von der passenden Lichtstimmung, einer Überwachung der Energiekosten, dem Abruf von Musiktiteln und einem besseren Sicherheitsgefühl und erklärt: „Im Smart-Home wird alles bedienbar per App, Fernseher oder Sprache.“ Außerdem gibt er gern einen Sicherheitstipp: „Die von mir angebotenen Geräte von TechniSat speichern nach Firmenangaben 100 Prozent der anfallenden Daten auf Servern, die in Deutschland stehen. Die Smart-Home-Funktionen laufen zudem im Haus aber auch ohne Internetverbindung und ein Zugriff von außen erfolgt, wenn gewünscht, nur über ein verschlüsseltes persönliches MyTechniSat-Konto.“ Alle Technik, die Dirk Mahrenholz seinen Kunden empfiehlt, testet er übrigens zuvor gründlich selbst. Mit Bravur bestanden jüngst so eine Prüfung ein kleiner Saugroboter von Techni- Sat. Das Gerät mit Lasernavigation begeisterte den Technikfan mit intelligenter Hinderniserkennung und seine ganze Familie mit herausragender Reinigungsleistung. Er lobt: „Der kleine Bodenreinigungsroboter ist ein echter Geheimtipp zur Erleichterung von Haushaltsarbeit.“

Einen weiteren Tipp hat Dirk Mahrenholz für die Betreiber von Schnurlostelefonen: „Um einen vorzeitigen Verschleiß der Akkus zu verhindern, sollte man die Geräte wirklich nur in fast leerem Zustand in ihre Ladestation stellen.“ Und aus leidvollem Erleben in der Sommerzeit rät der Techniker, Gewitter nicht zu unterschätzen. Bei seiner Arbeit als Gutachter für Geschädigte und Versicherungen erlebt er immer wieder, dass eine Vernachlässigung von Blitzschutzmaßnahmen, im Fall des Falles, teure Folgen haben kann. Erst kürzlich zerstörte beispielsweise ein Blitzeinschlag in der Müncheberger Feuerwehr nicht nur die komplette Rolltorsteuerung, sondern auch die gesamte Türzugangsanlage. Wer keinen von einer Fachfirma installierten Blitzschutz hat, sollte deshalb, wie Dirk Mahrenholz rät, zumindest seine elektronischen Geräte bei einem Gewitter vom Stromnetz trennen und darf, um ganz sicher zu sein, dass seine Fritzbox nicht ausfällt, auch deren Verbindung über die Telefonleitung dabei nicht vergessen.
  
Autofit Mario Dehn
Ines Brauns Kosmetik
Gärtnerei & Baumschule Arndt
Tischlermeister H.M.Roland
Auto-Lackiererei Lutz-Mario Ludwig
Meisterbetrieb Oliver Suckrow
Dolgeliner Brutzelstube
SP:Mahrenholz