Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Umwelt & Recycling Schrott und alte Autos sind wertvoll

Die Transporter der Oranienburger Recycling-Firma sind täglich mit zahlreichen Containerladungen unterwegs. Foto: Just Connected–Media/Marketing
Die Transporter der Oranienburger Recycling-Firma sind täglich mit zahlreichen Containerladungen unterwegs. Foto: Just Connected–Media/Marketing

Annahme, Entsorgung und Weiterverkauf von Wertstoffen bei der Firma Ernst Recycling in Oranienburg

Der hellblau-metallicfarbene Toyota wackelt auf den Zinken des Gabelstaplers, als würde er sich gegen die Verschrottung wehren wollen. Doch sein Schicksal ist besiegelt. Komplett seines Innenlebens beraubt, zittert er seinem fachgerechten Ende unter der Schrottpresse entgegen. „In Sachen Schrott und dessen Verwertung sind wir führend in der Region Berlin-Brandenburg“, sagt Ernst Recycling Geschäftsführer Markus Hußner.

Mit Blick auf den Gabelstapler, der mit seiner Ladung auf den Berg der übereinander gestapelten Metall-Chassis der einstigen Pkw zusteuert, erklärt er: „Die Verschrottung von Autos ist nur eines unserer Geschäftsfelder.“ Ein zweites ist die Autoteile-Gewinnung. Bevor die leeren Hüllen ihre beinahe letzte Ruhestätte erreichen, werden sie von ihren Flüssigkeiten bereinigt und auf verwertbare Inhaltsstoffe überprüft. Ob Reifen, Türen, Lenkräder, Motoren: Vieles sichern die inzwischen fünf Mitarbeiter, unter ihnen ein Meister, der Kfz-Abteilung. „Diesen Bereich haben wir ausgebaut“, erklärt Markus Hußner. Zum einen, weil seine Firma ein weiteres Geschäftsfeld erschlossen hat in den vergangenen eineinhalb Jahren. Den Verkauf von Gebrauchtwagen. „Die Autos sind in einwandfreiem, technischen Zustand, jedoch optisch nicht aufgeputzt, haben Schönheitsfehler“, so Markus Hußner. Ursprünglich hatte er beim Gebrauchtwagenhandel das Auslandsgeschäft im Focus. „Aber langsam kristallisiert sich eine Nachfrage von Kunden aus der Region heraus“, beobachten er und seine Kollegen. Fahranfänger, Alleinstehende oder Menschen mit geringerem Einkommen holen sich gern die günstigen Gebrauchten. Etwa 50 im Monat verkauft Ernst Recycling inzwischen. Zehn tendenziell fahrbereite landen durchschnittlich jeden Tag auf dem Hof im Gewerbegebiet Nord. „Dazu kommen täglich etwa zehn Wagen, die wir fachgerecht ausschlachten.“ Markus Hußner kennt den Wert der Innereien von Fahrzeugen. Ist er doch gelernter Kfz-Mechatroniker, arbeitete viele Jahre als Betriebsleiter bei einem großen deutschen Autohersteller.

Seit dem Generationswechsel bei Ernst Recycling (siehe Infokasten) leitet er mit Patrik Ernst gemeinsam das Familienunternehmen. Auf das Familiäre legen die Firmenchefs Wert: „Der gemeinsame morgendliche Kaffee mit unseren Kollegen ist Pflicht. Wer Probleme, Nöte, Anregungen hat, findet bei uns immer ein offenes Ohr“. Gemeinsam steht das Team für das Unternehmensziel: zuverlässige, kompetente Wiederverwertung und/ oder Entsorgung von Abfällen und/oder Wertstoffen. „Buntmetalle abzugeben lohnt sich bei uns sogar etwas mehr als bei anderen. Und wir haben die Annahme-Bereiche gemischte Bau-, Abbruch- und Grünabfälle sowie Altholz ausgebaut, bieten zudem Containerdienst an.“ (tja)
  

Ernst Recycling

Im Oktober 1984 begannen Jürgen und Elke Ernst in der André-Pican-Straße in Oranienburg mit der Annahme von Sekundärrohstoffen. Zunächst ging es im Betrieb nur um die Verwertung von Papier, Pappe, Altglas und Dosen. Später kamen das Recycling von Kraftfahrzeugen und der Schrotthandel hinzu.

Nach 1989 musste sich der Familienbetrieb neu aufstellen: Jürgen und Elke Ernst gründeten die Ernst Recycling GmbH. Der Handel mit Eisenmetallen und Nicht-Eisenmetallen, die Demontage und das Recycling von Altautos und ein Containerservice für Oranienburg und Umgebung bildeten fortan die Geschäftsfelder.

Inzwischen verstärkt die nächste Generation – Sohn Patrik Ernst – nach erfolgreichen Studienabschlüssen für Maschinenbau und Fahrzeugtechnik das Team. Sein Partner in der Geschäftsführung ist Markus Hußner. Er stieg 2018 ein und entwickelt gemeinsam mit Patrik Ernst den Recyclingbetrieb weiter. Dieser sitzt inzwischen längst an einem größeren Standort im Gewerbegebiet Nord in Oranienburg. Der neue Platz erweiterte die Möglichkeiten. Das gilt insbesondere für den Schrotthandel und den Containerdienst. Recycling Ernst stellt Container mit einem Fassungsvermögen von 3 bis 40 Kubikmetern zur Verfügung, nimmt Holz, Baumischschutt und Grünabfall entgegen. Als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb ist er zur Annahme und Demontage von Altfahrzeugen berechtigt. Er kauft Nicht-Eisen-Metalle und Eisenschrott auf, verkauft gebrauchte Fahrzeuge zu sehr günstigen Konditionen. Kunden finden Autoersatzteile aus professioneller Autoverwertung im Onlineshop. Quelle: www.ernst-recycling.de
  
Energieinsel GmbH
Energieinsel GmbH
Winzler GmbH
AGRO GbR Germendorf
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG
Datenschutz