Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Mein Sachsenhausen Ein etwas anderer Abschied

Burkhard Wilde (Ortsvorsteher), Daniel Franz (neuer Direktor), Margita Munkelt und Nicole Fienke dankten am Montag Olaf Wild grube (Mitte) für seine Arbeit und verabschiedeten ihn. Foto: privat
Burkhard Wilde (Ortsvorsteher), Daniel Franz (neuer Direktor), Margita Munkelt und Nicole Fienke dankten am Montag Olaf Wild grube (Mitte) für seine Arbeit und verabschiedeten ihn. Foto: privat

Besondere Zeugnisausgabe an der Jean-Clermont-Schule

Mit 63 Jahren und nach elf Jahren als Schulleiter wechselt Olaf Wildgrube in den Ruhestand. Sein Nachfolger an der Jean-Clermont-Oberschule in Sachsenhausen steht seit Januar fest. Daniel Franz, bislang stellvertretender Schulleiter der Hans-Klakow-Oberschule in Brieselang, wird neuer Chef. Die völlig neu gestaltete Jean-Clermont-Oberschule hat einen pädagogisch exzellenten Ruf. Allerdings: „Den Abschluss habe ich mir sicher anders vorgestellt. Das war schon ein komisches halbes Jahr“, sagt Wildgrube. Doch die größte Herausforderung als Schulleiter hat ihn über all die Jahre tagtäglich begleitet: Die Oberschule musste sich immer wieder neu als Alternative zu den Gymnasien beweisen. Wer die Jean-Clermont-Schule verlässt, soll gut auf das Berufsleben vorbereitet sein. Deshalb gibt es in Sachsenhausen viel praktischen Unterricht und ein Kollegium, das den Werdegang der Schüler entsprechend unterstützt.

HBI Bergmann Immobilien

„Wir waren damit erfolgreich“, sagt Wildgrube. Immerhin gebe es jedes Jahr mehr Bewerbungen als freie Schulplätze. Im Durchschnitt 25 Kinder werden abgewiesen. Das sei natürlich sehr schade und für die Betroffenen manchmal mit weiten Wegen verbunden. „Deshalb ist es gut, dass im Sommer die neue Oberschule in Lehnitz startet“, so Wildgrube. Letztlich sei die seit Jahren dreizügig geführte Jean-Clermont-Schule nur für zwei Züge gebaut. Es könnte also Entspannung geben, von Konkurrenz will Wildgrube nicht sprechen. „Jede Schule hat ihr eigenes Profil. Und ich bin froh, dass die Oranienburger Kinder auch hier in der Stadt unterrichtet werden können.“ Olaf Wildgrube überreicht den 78 Zehntklässlern in Sachsenhausen ihre Zeugnisse in der Schulcafeteria. Die Eltern sind virtuell dabei.

Etwa die Hälfte ihrer Mitschüler verlässt die Schule nun und wechselt in Ausbildungen oder auf andere Schulen. „Unsere Wege gehen danach auseinander.“

Wildgrubes Abschied fällt wegen Corona ebenfalls kleiner aus, als ursprünglich geplant. Seine lange vorbereitete Kanada-Reise kann vorerst nicht stattfinden. „Ich fahre stattdessen mit meiner Frau und unserem Hund im Wohnmobil durch Deutschland.“

Neben der Jean-Clermont-Schule mit ausgezeichnetem pädagogischem Ruf kann sich die Grundschule Sachsenhausen mit dem neuen Hortgebäude sehen lassen. Und die Kita „Kleine Strolche“ wird aktuell umgebaut und erweitert. Das Bauprojekt in der Friedrichstraße in Nachbarschaft zur Grundschule ist aktuell das größte Bauprojekt Sachsenhausens.

„Unsere Kinder besuchen voraussichtlich bis zum Frühjahr 2021 die Ersatzkita im Schlosspark Oranienburg. Das läuft eigentlich reibungslos“, zeigt sich Burkhard Wilde recht zufrieden mit der Übergangslösung.
      

Gedenkstätte

Das Konzentrationslager (KZ) Sachsenhausen wurde durch die Nationalsozialisten im Sommer 1936 als Modell- und Schulungslager in Deutschland errichtet. Von den mehr als 200 000 Häftlingen kamen Zehntausende durch Hunger, Krankheiten, Zwangsarbeit und Misshandlungen um oder wurden Opfer von systematischen Vernichtungsaktionen der SS. Im August 1945 verlegte der sowjetische Geheimdienst NKWD das Speziallager Nr. 7 in den Kernbereich des ehemaligen Konzentrationslagers Sachsenhausen. Von den 60 000 Häftlingen starben 12 000 an Hunger und Krankheiten.Heute sind die Orte Gedenkstätten.
   

SV Daul
Metall & Fahrzeugbau Axel Werder
Anlagenbau, Heizungs- und Sanitärinstallation Hartmunt Dahms GmbH
Braut Zauber
Schleusen Apotheke
Pierre Viola Fliesenfachbetrieb
Gärtnerei, Blumenhandlung und Kranzbinderei Selmke
Pädagogische Tagespflege Silke Eder
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG
Datenschutz