Regionale Produkte aus dem Ruppiner Land Ein Apfel pro Tag...

Äpfel werden von den Brandenburgern gern und häufig gegessen. Am besten sind natürlich Früchte aus regionaler Produktion. Foto: Andrea Warnecke/dpa-mag
Äpfel werden von den Brandenburgern gern und häufig gegessen. Am besten sind natürlich Früchte aus regionaler Produktion. Foto: Andrea Warnecke/dpa-mag

In Brandenburg wird überdurchnittlich Obst gegessen

Obst ist ein wichtiger Lieferant von Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, sekundären Pflanzenstoffen und Ballaststoffen; enthält jedoch nur wenig Fett. Die Vielfalt biologisch aktiver Substanzen in Obst trägt dazu bei, dass ein hoher Konsum mit einer Reihe positiver Gesundheitswirkungen assoziiert ist.
Neben einer hohen Nährstoffdichte weisen die meisten Sorten einen hohen Wasseranteil auf und sind damit relativ kalorienarm. Außerdem bedeutet eine Ernährung mit viel Obst in der Regel auch, dass von anderen, physiologisch weniger günstigen Lebensmitteln weniger verzehrt wird. Aufgrund des relativ geringen Energiegehalts bei dennoch hohem Sättigungseffekt, kann ein hoher Obst- und Gemüseanteil in der Ernährung dazu beitragen, eine Gewichtszunahme, und somit Übergewicht, zu vermeiden. Mit überzeugender Evidenz wurde nachgewiesen, dass ein hoher Obst- und Gemüsekonsum helfen kann, koronare Herzkrankheiten, Hypertonie und Schlaganfall zu vermeiden bzw. den Verlauf positiv zu beeinflussen. Wahrscheinlich hat ein hoher Obst- und Gemüsekonsum auch eine vorbeugende Wirkung auf verschiedene Krebsarten.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt, täglich Obst und Gemüse zu verzehren. Viele der Erwachsenen erreichen diese Empfehlung nicht. Laut einer Studie der GEDA ( Gesundheit in Deutschland Aktuell) konsumieren 54,2 Prozent der Frauen und 38,1 Prozent der Männer täglich Obst. Damit liegt der tägliche Obstverzehr bei Frauen deutlich höher als bei Männern.

In den neuen Bundesländern wird insgesamt mehr Obst verzehrt. Rund zwei Drittel der Frauen und die Hälfte der Männer in Brandenburg essen täglich Obst. (gbe-bund.de)
       
Stehcafé & Teetraum Sven Stirnemann
Lebensräume