Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

12. Regionale Ausbildungsbörse Händeringend Nachwuchs gesucht

Große Resonanz: Die Ausbildungsbörse in Fürstenwalde stößt bei Ausstellern und Besuchern von Anfang an auf großen Zuspruch. In diesem Jahr findet die Veranstaltung deshalb erstmals an zwei Tagen statt. Foto: Sabine Uy
Große Resonanz: Die Ausbildungsbörse in Fürstenwalde stößt bei Ausstellern und Besuchern von Anfang an auf großen Zuspruch. In diesem Jahr findet die Veranstaltung deshalb erstmals an zwei Tagen statt. Foto: Sabine Uy

Händeringend Nachwuchs gesucht

Ausbildungsbörse in Fürstenwalde zeigt vielfältige Möglichkeiten für Jugendliche auf

Fürstenwalde. Alle Wege stehen offen: Fast 100 Aussteller und Anbieter offerieren bei der 12. Fürstenwalder Ausbildungsbörse am 25. und 26. Januar rund 6.500 Ausbildungsplätze in der Region in rund 140 Berufen. Hinzu kommen 35 duale Studiengänge, Angebote für Praktikumsplätze und Ausbildungsplätze, die direkt durch die Agentur für Arbeit und die Bundeswehr angeboten werden.
Fürstenwaldes Bürgermeister Matthias Rudolph lädt zum Besuch der Ausbildungsbörse ein. Foto: Manja Wilde
Fürstenwaldes Bürgermeister Matthias Rudolph lädt zum Besuch der Ausbildungsbörse ein.
Foto: Manja Wilde
Die mehr als 1.800 eingeladenen Schülern aus der Region können sich bei der Ausbildungsbörse über ihre beruflichen Perspektiven informieren. Der Stadt Fürstenwalde als Veranstalter liegt dabei einerseits am Herzen, vielen regionalen Ausstellern die Möglichkeit der Präsentation zu geben, und andererseits den Jugendlichen den Besuch mit ihren Schulen, als auch mit den Eltern zu ermöglichen. Etwas ganz Wesentliches wird sich deshalb ändern: Erstmals wird die Veranstaltung deshalb an zwei Tagen stattfinden. Besucher können die Aussteller in der EWE-Sport- und Mehrzweckhalle, Frankfurter Str. 68, in Fürstenwalde an einem oder an beiden Tagen besuchen. Geöffnet ist am Freitag, den 25. Januar, von 9 bis 15 Uhr und am Samstag, den 26. Januar, von 10 bis 14 Uhr.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Heike Beyse von der Stabsstelle Wirtschaftsförderung der Stadt Fürstenwalde koordiniert die umfangreichen Aufgaben im Vorfeld der zweitägigen Ausbildungsbörse - von Plakaten, über Flyer und Kataloge bis hin zum Hallenbelegungsplan und vieles mehr. Foto: Sabine Uy
Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Heike Beyse von der Stabsstelle Wirtschaftsförderung der Stadt Fürstenwalde koordiniert die umfangreichen Aufgaben im Vorfeld der zweitägigen Ausbildungsbörse - von Plakaten, über Flyer und Kataloge bis hin zum Hallenbelegungsplan und vieles mehr.
Foto: Sabine Uy
Fürstenwaldes Bürgermeister Matthias Rudolph lädt herzlich ein: „Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, betrachten Sie die Ausbildungsbörse als eine Werkstatt für Ihre ganz persönliche berufliche Zukunft. Erfahren Sie, welche Möglichkeiten es gibt: Praktikum, Ausbildung, Duales Studium und vieles mehr. Nutzen Sie die Chance, sich mit Berufen bekannt zu machen, an die Sie nie gedacht haben. Seien Sie neugierig auf Ausbildungsfelder, die Sie bislang noch nicht in Erwägung gezogen haben, die aber hier in unserer Region angeboten werden, weil Fachkräfte mit dieser Ausbildung extrem gesucht sind. Sie haben es in der Hand, Ihren Einstieg ins Berufsleben nicht zufällig zu finden, sondern wirklich zu wählen. Und Sie können mit der richtigen Wahl das finden, was zu Ihnen passt und was Sie ausfüllt. Setzen Sie sich Ziele, arbeiten Sie konsequent an Ihrem Traum und lassen Sie sich von wohlgemeinten Hinweisen à la `das schaffst du nicht´, `das ist ‘ne Nummer zu groß´ oder `überleg‘ es dir gut´ nicht abschrecken. Glauben Sie mir, die Wege sind nicht immer einfach und manchmal sind Umwege nicht auszuschließen. Ich will Ihnen aber Mut machen, sich für Ihren Traum einzusetzen und sich an `die großen Sachen´ heranzuwagen. Unsere Ausbildungsbörse kann dafür nicht nur Anregungen liefern. Hier können Sie auch Kontakte knüpfen und sogar schon Bewerbungen abgeben. Bereiten Sie sich vor und stellen Sie Ihre Fragen so konkret wie möglich. Unsere Ausbildungsbörse in Fürstenwalde ist eine großartige Gelegenheit, die richtige Richtung für sich zu finden. Legen Sie jetzt den Grundstein für Ihre gesamte berufliche Zukunft. Lernen Sie heute die Dinge, auf die Sie in Ihrem gesamten Berufsleben zurückgreifen können. Wir machen Ihnen ein Angebot - Seien Sie bereit“, ermuntert Matthias Rudolph die jungen Leute.

Von A bis Z

Rund 100 Aussteller dabei

Die Angebotspalette auf der Ausbildungsbörse reicht von A wie Akademie der Gesundheit Berlin/Brandenburg e.V. bis Z wie Zweckverband Wasserversorgung und Abwasserentsorgung Fürstenwalde und Umland. Auch Arcelor-Mittal aus Eisenhüttenstadt, die Bundespolizeiakademie und die Bonava Deutschland GmbH aus Fürstenwalde sind mit dabei.
bonava
Unitechnik Automatisierungs GmbH
ArcelorMittal Eisenhüttenstadt GmbH
Andres GmbH
Zweckverband Wasserversorgung und Abwasserentsorgung Fürstenwalde und Umland
SOWI Strausberg
Notare Stavorinus & Hüttinger
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG
Datenschutz