Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

12. Regionale Ausbildungsbörse Großes Stelldichein der Betriebe

Informationen aus erster Hand: Hunderte Jugendliche nutzen die Möglichkeit, sich bei den verschiedenen Betrieben und Einrichtungen über die beruflichen Möglichkeiten zu informieren. Fotos: Sabine Uy
Informationen aus erster Hand: Hunderte Jugendliche nutzen die Möglichkeit, sich bei den verschiedenen Betrieben und Einrichtungen über die beruflichen Möglichkeiten zu informieren. Fotos: Sabine Uy

Großes Stelldichein der Betriebe

Firmen bieten zahlreiche Ausbildungsplätze und Praktika an

Fürstenwalde. Die Vorbereitung war eine besondere Herausforderung: In wenigen Tagen öffnet die 12. Regionale Ausbildungsbörse in Fürstenwalde ihre Pforten. Statt wie bislang an einem Mittwoch, sind rund 100 Aussteller in der EWE-Sport- & Mehrzweckhalle in der Frankfurter Straße 68 diesmal an zwei Tagen präsent. Es mussten wegen einiger Wechsel damit auch zwei Hallenbelegungspläne erarbeitet werden. So erwartet am Freitag, 25. Januar, von 9 bis 15 Uhr und am Samstag, 26. Januar, von 10 bis 14 Uhr die Besucher wieder jeweils eine dicht gefüllte Halle.

Wie Heike Beyse von der Stabsstelle Wirtschaftsförderung der Stadt Fürstenwalde informiert, kann die Ausbildungsbörse auf stabile Ausstellerzahlen und ein Wachstum über die Jahre verweisen. Waren 2008 noch 48 Betriebe und Einrichtungen dabei präsent, so kamen 2017 schon 94. In diesem Jahr werden insgesamt 98 Aussteller und Anbieter aus verschiedensten Branchen erwartet. Am Freitag präsentieren sich 85 Firmen und Einrichtungen und am Samstag 78. „Es gibt eine sehr große Nachfrage der Unternehmen - besonders am Freitag, die die Ausbildungsbörse auch als Plattform sehen“, so Heike Beyse.
Wohin führt der berufliche Weg? Vielfältige Informationen und Tipps gibt es wieder auf der Fürstenwalder Ausbildungsbörse bei den Ausstellern und Anbietern.
Wohin führt der berufliche Weg? Vielfältige Informationen und Tipps gibt es wieder auf der Fürstenwalder Ausbildungsbörse bei den Ausstellern und Anbietern.
Angebotsschwerpunkt der Regionalen Ausbildungsbörse sind duale Ausbildungsplätze, aber auch eine wachsende Anzahl dualer Studiengänge und Praktika. Wichtigste Ziele sind die Nachwuchskräftesicherung für Unternehmen einerseits und die Erschließung von individuellen Berufsperspektiven für junge Menschen andererseits. Die Ausbildungsbörse ist systematisch eingebettet in die Aktivitäten des Regionalen Wachstumskerns Fürstenwalde/Spree zur Sicherung von Fach- und Nachwuchskräften und der Region@see. Rund 130 Unternehmen wurden eingeladen, davon sind 93 Aussteller, fünf weitere möchten ihre Ausbildungsplätze bzw. Praktika im Ausbildungskatalog und der Datenbank präsentieren. Viele Aussteller kommen aus der Region @see; aus dem Umland zwischen Rüdersdorf bis nach Frankfurt (Oder) sowie von Müncheberg bis nach Eisenhüttenstadt sind es 52 Aussteller. Auch zwei Kammern/Verbände präsentieren ihre Berufsgruppen sowie 13 berufliche Schulen und ein intermediärere Anbieter. „Weil die Nachfrage so groß war, mussten auch einige Absagen aus Platzgründen erteilt werden“, so Heike Beyse.

Zehn neue Aussteller und sieben Rückkehrer wie zum Beispiel der DRK Kreisverband Märkisch-Oder-Havel-Spree e.V., BE Maschinenmesser GmbH & Co.KG, DAK Gesundheit, Eisenhüttenstädter Wohnungsbaugenossenschaft eG, F/G/M Automobil GmbH, Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Regionalverband Oderland-Spree, Pneuhage Reifendienste Ost GmbH und die SPIE Versorgungstechnik GmbH sind dabei. Erstmals informiert die BTU Cottbus-Senftenberg sowie der Kooperationspartner TH Wildau über die Studienrichtungen an den beiden Hochschulen. Am Gemeinschaftsstand der Handwerkerschaft werden fünf Unternehmen vertreten sein.

Zu den besonderen Berufe, die während der Ausbildungsbörse vorgestellt werden, gehören Tischler, Eisenbahner im Betriebsdienst, Fachkraft im Fahrdienst, Holzmechaniker, Mechaniker für Reifen- und Vulkanisationstechnik sowie Brauer und Mälzer. Die ausstellenden Unternehmen und Anbieter präsentieren rund 293 Angebote, davon sind 184 duale Ausbildungen in mehr als 137 verschiedenen Berufen, mit rund 6.500 Ausbildungsplätzen. Dazu kommen noch Plätze bei der Bundeswehr und der Agentur für Arbeit. Angeboten werden 31 vollqualifizierende Bildungsgänge, die zu einem meist sozialen/medizinischen Berufsabschluss führen. Schließlich werden auch sieben schulische Bildungsgänge, die zum Besuch einer Fachober bzw. Hochschule berechtigen, angeboten. Rund 20 Unternehmen bieten zudem mehr als 35 Duale Studiengänge an - das heißt, eine Ausbildung kombiniert mit einem Studienabschluss als Bachelor. Hinzu kommen die 70 Studiengänge der BTU und weitere der TH Wildau sowie der Bundeswehr. Ein Großteil der 98 Anbieter bietet darüber hinaus Praktikumsplätze für Schüler in Vorbereitung der Berufswahlentscheidung an und 27 Unternehmen davon auch für Studenten.

Spannende Einblicke in die Berufswelt gibt es zudem Mithilfe von VR-Brillen und Filmen in 360 Grad Panorama-Optik. Damit sind erstmals virtuelle Ausflüge in unbekannte Ausbildungswelten möglich. Zu den besonderen Angeboten der Ausstellungsbörse gehören zudem eine Dolmetscherin für Englisch und Arabisch für ausländische Besucher sowie die Möglichkeit, professionelle Bewerbungsfotos in entsprechender Bekleidung, welche vom Kaufhaus Moses zur Verfügung gestellt wird, zu machen.

Das umfangreiche Angebot an Ausbildungsplätzen und Bildungsgängen für das Ausbildungsjahr 2019/2020 wird im neuen Ausbildungskatalog der Stadt Fürstenwalde in nachlesbarer Form präsentiert. Der Katalog ist auf der Börse erhältlich und steht auf der Homepage der Stadt unter www.fuerstenwalde-spree.de > Ausbildungsbörse als Download zur Verfügung. Die Ausbildungsangebote der 12. Regionalen Ausbildungsbörse und weitere finden Interessenten demnächst auch in der neuen regionalen Ausbildungsplatzdatenbank fachkraefte.atsee.de. Der Newsletter „Wirtschaft Kompakt“ informiert über die Ausbildungsangebote einiger Unternehmen und stellt unter anderem das Rahmenprogramm des Tages vor.

Virtuell eintauchen in die Betriebswelt

Mithilfe von VR-Brillen und Filmen in 360 Grad Panorama-Optik

Mit Virtual-Reality-Brillen können Schüler in fremde Arbeitswelten abtauchen Foto: Studio2B
Mit Virtual-Reality-Brillen können Schüler in fremde Arbeitswelten abtauchen Foto: Studio2B
Fürstenwalde. Neu auf der Ausbildungsbörse in Fürstenwalde: Mithilfe von Virtual-RealityBrillen (VR) und Filmen in 360 Grad Panorama-Optik sind erstmals virtuelle Ausflüge in unbekannte Ausbildungswelten möglich. Schüler schauen Azubis über die Schulter und erfahren in kurzen Videos wie es zum Beispiel ist, einen Tag lang Hotelfachmann zu sein. Sie bekommen eine Vorstellung davon, was eine Ausbildung zum Polizisten alles abverlangt. Sie sehen, welche Anforderungen an einen Elektroniker gestellt werden oder was eine Drogistin im Drogeriemarkt mitbringen muss. Vor allem in der Pflege hat Deutschland großen Nachholbedarf, junge Menschen für den Beruf zu begeistern. Was eine examinierte Pflegefachkraft an einem Arbeitstag erlebt, vermittelt das 360 Grad Video in knapp vier Minuten eindrücklich. Mehr als 30 Berufe stehen zur Auswahl, neben bekannteren wie Bankkaufmann und Berufskraftfahrer auch eher unbekanntere Berufe wie Zerspanungsmechaniker, Schiffsmechaniker oder auch Friedhofsgärtner. Namhafte Unternehmen wie Siemens, Mercedes, ALBA, Marriott, dm oder Debeka nutzen bereits das Potential des innovativen Recruitings zukünftiger Nachwuchsfachkräfte. Inzwischen testen schon mehr als 1000 Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet die Virtuellen Betriebserkundungen. Ziel der Macher des zukunftsweisenden Projekts ist es, Schulen und Lehrern ein Angebot zur Berufsorientierung von Schülern zu machen, das nicht an technischen Voraussetzungen, Geld oder Bürokratie scheitert.“ Junge Menschen haben durch die VR-Technik die Chance, hinter die Kulissen verschiedene Berufsfelder zu blicken und sich einen Eindruck vom Arbeitsalltag zu verschaffen, ohne selbst den Betrieb besucht zu haben. Das zeigt ihnen Optionen auf und unterstützt sie bei ihrer späteren Berufswahl”, so Gründer von „Dein erster Tag“ und Geschäftsführer von Studio2B, Robert Greve. Bundesweit sind Informationsveranstaltungen für Schulen und Unternehmen geplant, die Interesse an Nachwuchsförderung haben und qualifizierte Fachkräfte von morgen suchen.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Website: https://www.deinerstertag.de

Das waren die Preisträger `18

Foto Sabine Uy
Foto Sabine Uy
Auch in diesem Jahr wird der diesjährige Ausbildungspreis für den besten Azubi und den besten Ausbildungsbetrieb verliehen. Die Preisträger 2018 waren (v.l.n.r.): Pankow Elektroanlagen GmbH aus Fürstenwalde mit Geschäftsführer Egon Pankow, STAMA Stahl- und Maschinenbau Bad Saarow mit Geschäftsführer Frank Schoppe, Mechatroniker-Azubi Julian Preussler mit Ausbilder Peter Nienas von Goodyear Dunlop sowie die Storkower Tischlerei Grund mit Geschäftsführer Oliver Grund, die vom damaligen Bürgermeister Hans-Ulrich Hengst geehrt wurden.

Berufs- und Studienwahl

Stadtbibliothek hat umfangreiche neue Abteilung

Ob allein, in der Gruppe, mit der Schule oder mit den Eltern - der Besuch der 12. Fürstenwalder Ausbildungsbörse am 25. und 26. Januar in Fürstenwalde lohnt auf jeden Fall. Foto: Sabine Uy
Ob allein, in der Gruppe, mit der Schule oder mit den Eltern - der Besuch der 12. Fürstenwalder Ausbildungsbörse am 25. und 26. Januar in Fürstenwalde lohnt auf jeden Fall.
Foto: Sabine Uy
Das Ende der Schulzeit ist abzusehen und nun? Damit die Wahl eines Berufes nicht zur Qual wird, bietet die Stadtbibliothek Fürstenwalde seit wenigen Monaten eine umfangreiche neue Abteilung zur Berufs- und Studienwahl an. Sie richtet sich an Jugendliche, Eltern, Lehrer, aber auch an Ausbilder.

Zahlreiche Ratgeber vermitteln aktuelles Wissen rund um Studium, Beruf und Ausbildung. Das Spektrum reicht von Titeln wie „AbisZubi: Deutschlands großes Ausbildungsverzeichnis“ bis „Überleben in der Ausbildung“. Viele der Bücher gibt es auch in anderen Sprachen, denn das Angebot richtet sich auch an Flüchtlinge.

In der Bibliothek gibt es zudem einen Laptop zur Recherche vor Ort. Außerdem können sich Eltern oder Lehrer an die Bibliothek wenden und themenspezifische Pakete bestellen. Das Haus arbeitet auch mit Einrichtungen in anderen Gemeinden zusammen und bietet Informationsabende für Eltern an.

www.bibliothek.stadt-fuerstenwalde.de

Geöffnet ist die Fürstenwalder Stadtbibliothek Montag, Dienstag und Freitag von 10 bis 18 Uhr, Donnerstag von 10 bis 19 Uhr sowie Samstag von 10 bis 13 Uhr, mittwochs und sonntags ist geschlossen.

Weitere Termine

Schnuppertage und offene Türen

- 28. – 30. Januar Schnupperunterricht: Oberstufenzentrum Oder-Spree-Europaschule, Palmnicken 1, Fürstenwalde, Anmeldung: 03361 - 3762124
- 25. / 26. Januar 12. Regionale Ausbildungsbörse, Präsentation zahlreicher Ausbildungs-, Studien- und Praktikaplätze regionaler und überregionaler Unternehmen sowie extra Informationen für Eltern, EWE- Sport- und Mehrzweckhalle, Frankfurter Straße 68, www.fuerstenwalde-spree.de
- 16. Februar, 9 – 13 Uhr: Tag der offenen Tür, Oberstufenzentrum Oder-Spree -Europaschule, Palmnicken 1, Fürstenwalde, www.osz-oder-spree.de
- 23. Februar, 10 - 13 Uhr, Tag der offenen Tür Freie Fachoberschule und Freie Oberschule Rahn Education, Goetheplatz 15a, Fürstenwalde, www.rahn.education
- 28. März Zukunftstag: Erkundungsmöglichkeiten in zahlreichen Betrieben in und um Fürstenwalde / www.zukunftstagbrandenburg.de
- 9. Mai Messe vocatium Oderregion: Großunternehmen und Hochschulen stehen für individuelle Gespräche zur Verfügung,Messegelände Frankfurt (Oder), www.erfolg-im-beruf.de
- Juli Last-Minute-Lehrstellenbörse / www.ihk-lehrstellenboerse.de
- Jeden 3. Donnerstag im Monat: Job`s to go! - Beratung zu aktuellen Ausbildungsangeboten ohne Termin, Agentur für Arbeit Fürstenwalde, Eisenbahnstraße 171
Bär & Ollenroth
Fels Vertriebs und Service GmbH & Co. KG
Hawle Guss GmbH
Friedrich Rohwedder GmbH
EDEKA
Mayer Kanalmanagement GmbH
 BE Maschinenmesser GmbH & Co. KG
Gemeinnützige Rettungsdienst Märkisch-Oderland GmbH
Korczak-Schule
WE-EF Leuchten GmbH & Co. KG
Stadt Storkow (Mark)
Spielraumgestaltung
Stama Stahl- und Maschinenbau Bad Saarow GmbH
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG
Datenschutz