Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Frühlingserwachen in Booßen Gemeinsam Gutes tun für das Dorf

Im Frühling blühen entlang der Berliner Straße in Booßen die Tulpen. Seit 2016 begrüßen sie die Passanten mit ihren leuchtend roten Kelchen. Fotos (2): Bärbel Teich
Im Frühling blühen entlang der Berliner Straße in Booßen die Tulpen. Seit 2016 begrüßen sie die Passanten mit ihren leuchtend roten Kelchen. Fotos (2): Bärbel Teich

Engagierte Bürger in Booßen unterstützen Ortsbeirat / Wichtige Vorhaben sind bereits umgesetzt

Der neue Ortsbeirat von Booßen hat in den ersten 100 Tagen seiner Amtszeit schon einiges erreicht. Zusammen mit engagierten Bürgern hat er über notwendige Maßnahmen diskutiert. Für die ehrenamtlichen Helfer gibt es in den kommenden Monaten neue Arbeitseinsätze im Ort. Im Bienengarten werden zum Schutz vor dem Biber Schilfmatten an den Bäumen angebracht. Außerdem haben Sponsoren feinen Sand und ein Lehm-Sand-Gemisch zur Verfügung gestellt. Die Böden sollen im Bienengarten verteilt werden. Für die Helfer wird während des Arbeitseinsatzes ein Picknick-Platz eingerichtet. Im Erlengrund am Mühlenfließ sind ebenfalls Maßnahmen geplant. An den Erlen soll ein Bissschutz angebracht werden, um Biberschäden zu verhindern. Bereits im letzten Jahr wurde der zugewachsene Weg zum Bismarckturm im Auftrag der Stadt freigeräumt. Jetzt prüft der Ortsverein, ob die Sonnenwendfeier an diesem Ort stattfinden kann. Auch auf der Festwiese und dem Spielplatz stehen Arbeiten an, hier hat die Freiwillige Feuerwehr ihre Hilfe zugesagt. Eines der wichtigsten Vorhaben ist zur Freude des Ortsbeirats und aller Booßener inzwischen abgeschlossen. Der Gehweg auf der Brücke der B5 kann wieder unbedenklich genutzt werden. Die Unebenheiten, die bis zu 15 Zentimeter tief waren, wurden beseitigt. Auch für die Anwohner in Peterhof gab es Verbesserungen. Am Fließ wurde das Altholz beräumt und die Schäden beseitigt, die der Biber verursacht hat.
 
Der Gehweg auf der Brücke der B5 war lange Zeit voller Stolperfallen. Die gefährlichen Unebenheiten sind inzwischen beseitigt.
Der Gehweg auf der Brücke der B5 war lange Zeit voller Stolperfallen. Die gefährlichen Unebenheiten sind inzwischen beseitigt.
Vieles gelingt, weil Bürger in Booßen die Arbeiten mit Geld- und Sachspenden sowie ihrem persönlichen Einsatz unterstützen. Es bereitet dem Ortsbeirat Freude, mit ihnen gemeinsam für das Dorf Gutes zu tun. Neben Bau- und Pflegemaßnahmen gehören dazu gemeinsame Feste wie das Maibaumsetzen, das für den 30. April geplant ist. Eine regelmäßige Bürgersprechstunde bietet die Gelegenheit zum persönlichen Kontakt zwischen den Booßenern und ihrem Ortsbeirat. Die nächste wird voraussichtlich am Samstag, dem 16. Mai, von 10 bis 12 Uhr im Büro des Ortsbeirats im Feuerwehrgebäude stattfinden. (stt)
 
Booßener Lebensmittel
Volker Dewitz
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG
Datenschutz