Licht und Ton nun nachhaltig Image 1

Mein Joachimsthal

Licht und Ton nun nachhaltig

Verein nutzt Zwangspause und saniert im Heidekrugsaal, was die Förderungen hergeben

Die Lichttechnik hängt, an der Tonanlage wird noch gearbeitet, darum die Gerüste neben der Bühne. Den Heidekrugsaal öffnete Jens Weise vom gleichnamigen Verein. Fotos: saschu

23.03.2021

Joachimsthal. „Wir haben die Corona-Zeit bisher gut überstanden“, so beginnt Jens Weise vom Vorstand Heidekrug 2.0 das Interview in dieser Woche. Bei einem Rundgang wird klar, was hier während der Schließzeiten alles in Ruhe bewegt wurde. Im Ehrenamt und mit Abstand hat sich der Verein darangemacht, die Lichtanlage und die Tontechnik zu erneuern. Möglich wurde dies durch Spenden, durch Fördermittel von Landkreis und Bund sowie vielen Arbeitsstunden an den Wochenenden.
 

Im ersten Lockdown 2020 nutzte der Verein die Förderung über 20 000 Euro aus dem Topf bürgerschaftliches Engagement des Landkreises, um die Lichttechnik endlich energiesparend zu gestalten. Hilfe aus dem von der Bundesregierung auf den Weg gebrachten „Neustart-Kultur-Programm“ wurde ebenfalls von den Joachismthalern beantragt und ihnen gewährt. Sie erhielten 60 000 Euro und sanierten damit die Toiletten im Backstage-Bereich, bauten eine zeitgemäße Künstlergarderobe und investierten in moderne Tontechnik. „Vor allem die VR-Bank Uckermark-Randow und Erhard Melchert, Geschäftsführer der Schorfheider Schwerlast-Holztransport GmbH, haben mit großzügigen Spenden, u.a. dafür gesorgt, dass wir den Eigenanteil zur Förderung leisten konnten“, so Jens Weise.
 

Wenn jetzt zum Beispiel die Uckermärkischen Bühnen im April auftreten, brauchen sie nur noch ihre Kulissen und die Schauspielenden mitbringen. Der Rest ist vor Ort. Das gilt auch für Konzerte. Der Verein sieht das auch als Beitrag zur Nachhaltigkeit. 

Blick in die Künstlergarderobe
Blick in die Künstlergarderobe

Der Heidekrug war vor mehr als zehn Jahren ein alter, verfallener Ballsaal in Joachimsthal, in dessen Mitte ein Baum wuchs. Das Dach war undicht. Der Verein Kulturhaus Heidekrug 2.0 e.V. wurde 2010 von einer Gruppe von Kulturbegeisterten aus der Stadt gegründet, um Konzerte, Kino, Theater u.v.m. in die Fläche zu holen.

„Uns war der leerstehende ‚Heidekrugsaal‘ zugefallen, wo wir seit 2011 mehrere Dutzend Kulturveranstaltungen jährlich durchführen.“, so schreiben die mittlerweile 40 Aktiven auf ihrer Internetseite. Und wenn alles klappt, dann beginnen sie am kommenden Freitag, dem 26. März, wieder ihr Kommunales Kino.

Als nächster Programmpunkt stehen die Uckermärkischen Bühnen Schwedt am 17. April 2021 mit einem Gastspiel im Kalender. Abwarten. Und auf die Internetseite schauen: www. heidekrug.org. Ihr Jubiläum am zweiten Maiwochenende wollen die Vereinsmitglieder mit ihrem Publikum und Fans auf jeden Fall feiern, das Programm steht. Doch die Werbung wartet erst einmal die nächsten Corona-Inzidenzzahlen ab. Sabine Schulz

kurz & lokal

Gütesiege

Joachimsthal. Das Ausflugslokal Pension & Restaurant „Zum Kaiserbahnhof“ in Joachimsthal hat das Qualitätssiegel „Barnimer Gastlichkeit 2021/2022“ für die nächsten zwei Jahre erhalten. Die Freude beim Team ist groß. Silke Schidowski: „Wir sind seit der Premiere dieses Qualitätssiegels im Jahr 2010 immer dabei gewesen und haben die Anforderungen stets erfüllt.“ Stolz berichtet sie: „Von 100 möglichen Prozent haben wir bei den sechs Teilnahmen im Durchschnitt immer über 90 Prozent gelegen.“ Dabei war es dieses Mal nicht einfach. Die anonymen Tester besuchten das Ausflugslokal im Sommer 2020, als die Corona-Vorschriften, wie Abstand einhalten und Desinfektion, eine besondere Rolle spielten und in die Bewertung einflossen. (ck)

Kaiserbahnhof

Joachimsthal. Von den Abgeordneten der Stadt aus ist es beschlossene Sache: Der Kaiserbahnhof hat neue Öffnungszeiten. Ab 2. April bis 3. Oktober 2021 (jeweils Samstag – Montag sowie an gesetzlichen Feiertagen) sind Gäste willkommen. Im April und Mai werden Gäste von 11 bis 15 Uhr empfangen. Im Juni, Juli und August von 11 bis 16 Uhr. Neu ist der Montag, dafür wurde der Freitag aus der Erfahrung heraus gestrichen, so Christine Leuschner, Koordinatorin für Tourismus im Amt. (saschu)

Lyrikhaus

Joachimsthal. Das Lyrikhaus in der Glockenstraße 23 in Joachimsthal ist geöffnet. Jede Woche Fr. + Sa. von 13 bis 18 Uhr, lädt Inhaber Gisbert Amm Freund*innen der Poesie ein.

124.083c-6.281-23.65-24.787-42.276-48.284-48.597C458.781 64 288 64 288 64S117.22 64 74.629 75.486c-23.497 6.322-42.003 24.947-48.284 48.597-11.412 42.867-11.412 132.305-11.412 132.305s0 89.438 11.412 132.305c6.281 23.65 24.787 41.5 48.284 47.821C117.22 448 288 448 288 448s170.78 0 213.371-11.486c23.497-6.321 42.003-24.171 48.284-47.821 11.412-42.867 11.412-132.305 11.412-132.305s0-89.438-11.412-132.305zm-317.51 213.508V175.185l142.739 81.205-142.739 81.201z"/>