Alle zwei Stunden pausieren

Auto & Verkehr

Alle zwei Stunden pausieren

Mit dem Auto sicher auf großer Fahrt

Endlich Beine vertreten: Wer lange Fahrten macht, legt besser regelmäßig Pausen ein. Foto: Christin Klose/dpa-mag

08.10.2021

Besonders auf längeren Autofahrten in den Urlaub sollten Reisende am besten alle zwei Stunden für etwa 15 Minuten Pause. Frische Luft und etwas Bewegung auf einem Parkplatz tragen dazu bei, am Steuer konzentriert zu bleiben, so der Automobilclub von Deutschland (AvD). Die Pausenempfehlung gilt besonders, wenn Kinder oder Tiere mit an Bord sind.Sinnvollerweise planen Reisende die Pausen schon vorher ein, etwa mit einem Routenplaner. Dabei zeigen sich Rastanlagen etwas abseits der Autobahnen meist nicht so stark frequentiert wie direkt daran gelegene. Etwas weiter weg von der Fernstraße ist zumeist auch der Sprit günstiger, so der AvD.     

Mit dem Auto sicher auf großer Fahrt

Wie lange ein Reisetag am Steuer insgesamt dauern sollte, ist laut AvD schwer pauschal zu beantworten. Es orientiert sich stets am Einzelfall und an der Konstitution im aktuellen Moment. Doch gerade bei sehr langen Strecken sei es sinnvoller, eine Übernachtung einzulegen und am nächsten Morgen sicher und ausgeruht weiterzureisen. Länger als acht Stunden inklusive Pausen ist man am Tag aber in der Regel lieber nicht unterwegs, so der Autoclub. (dpa)
    

Drängeln verboten

Abstand halten und Rücksicht nehmen, fordert der Auto Club Europa (Ace) Autofahrer auf. Im dichten Verkehr können schon kleinste Fahrfehler Auslöser kilometerlanger Staus sein. Auf Autobahn oder Landstraße zu drängeln, sorgt nicht für schnelleres Vorankommen, sondern vielmehr für weitere Verzögerungen und Unfallgefahren. Wer jede Lücke für sich beansprucht, zwingt andere Verkehrsteilnehmende zum Abbremsen. Um Auffahrunfälle zu vermeiden und damit alle zügig und sicher ankommen, gilt: Sicherheitsabstand einhalten. Auf Autobahnen und Schnellstraßen hat sich folgende Faustformel etabliert: Die Distanz zum vorausfahrenden Fahrzeug sollte der Strecke entsprechen, die in zwei Sekunden zurückgelegt wird. Um Rechenaufgaben am Steuer zu vermeiden, empfiehlt der Autoclub als Orientierung die Methode: Sicherheitsabstand gleich mindestens halber Tachowert. Alternativ sucht man sich einen fixen Punkt am Straßenrand und zählt, wenn das vordere Fahrzeug den Orientierungspunkt passiert, zwei Sekunden ab. Erst dann sollte die eigene Fahrzeugfront den Punkt erreichen. (ace)