Askania Apotheke und Sparkasse modernisieren Image 1

Südcentger Oranienburg

Askania Apotheke und Sparkasse modernisieren

Umbau des Südcenters 2015 und Drogeriemarkt-Eröffnung sorgten für Revitalisierung der Oranienburger Einkaufspassage

Einen Parkplatz zu finden, stellt selten ein Problem dar, seit 75 neue geschaffen worden sind. Fotos (5): Jusepeitis/Lüty

30.09.2020

Vor fünf Jahren wurde das Einkaufszentrum im Oranienburger Ortsteil Süd aufwendig umgebaut und erneuert. „Wir haben unter anderem einen Anbau umgesetzt, der dem Edeka-Markt mehr Fläche bietet. Durch die Schaffung von 75 zusätzlichen Parkplätzen haben wir die Parkplatzsituation entschärft und den Innenhof verkehrssicherer gestaltet. Dort gab es schon einige Absenkungen im Pflaster, es waren Stolperfallen entstanden. Außerdem haben wir einen Zugang zum Gartencenter geschaffen“, sagte Dr. Wolfgang Mülhens. Er freute sich ebenso wie die Oranienburgerinnen und Oranienburger über die gelungene Wiederbelebung des Südcenters, insbesondere über den Vollsortimenter Edeka. „Ich denke, das Center ist für den Oranienburger Ortsteil Süd mehr als nur ein Nahversorgungszentrum“, schätzte der damalige Centermanager ein.
      

In der voll vermieteten Passage bieten Händler und Dienstleister unter anderem modische Kleidung, Friseurservice, Gesundheits-, Heil- und Hilfsmittelversorgung, Steuerberatung und Versicherungen. Zudem hat sich dort seit vielen Jahren ein China-Restaurant etabliert.

Inzwischen gehört die Einkaufspassage der Südcenter Objekt GmbH Berlin. „Wir sind bis auf eine kleine Büroeinheit zu 100 Prozent ausgelastet“, sagt Alexander Bredensteffen von der Imo Experts Dr. Kühne & Böker GbR. Die Gesellschaft verwaltet das Südcenter seit 2018 im Auftrag des Eigentümers.

Prominenteste Vertreter im Einkaufscenter sind die 2015 neu eröffnete Edeka-Filiale sowie der Textilmarkt KiK, der seither eine größere Ladenfläche übernommen hat.

Auf der Fläche des einstigen Filmverleihs Video World, die als letzte Videothek in Oberhavel vor einiger Zeit schließen musste, befindet sich jetzt eine Spielhalle.

Dienstleister wie das Versicherungsunternehmen Allianz oder eine Steuerberatungsgesellschaft haben hier ebenfalls ihren Sitz. Durch den Anbau am Edeka-Markt, der eine Backstube beherbergt, hat sich das Erscheinungsbild des Centers positiv verändert. „Es wurde viel getan. Die Außenanlagen sind freundlicher. Der Vollsortimenter zieht Kunden an. Davon profitieren die anderen Mieter“, schätzt Harald Bartels ein. Der 60-Jährige arbeitet seit vier Jahren als Hausmeister im Südcenter. „Ich bin Ansprechpartner für alle Mieter, kümmere mich um Kleinreparaturen, Absprachen und Ähnliches.“


Centerflächen zu 100 Prozent ausgelastet


Er weiß, was im Center geschieht. So plant die Mittelbrandenburgische Sparkasse (MBS) ab Oktober für rund sechs Wochen einen Komplettumbau. „Unter anderem werden die Räume entkernt, der Grundriss geändert und moderne Glaswände eingezogen“, bestätigt Alexander Bredensteffen die Pläne.

Mehr als zwei Millionen Euro hatte der Eigentümer Bernhard Zwiesler vor rund sechs Jahren in die „Frischzellenkur“ für das Südcenter gesteckt. Der Aschaffenburger Unternehmensberater hatte das Südcenter im Januar 2014 für 3,4 Millionen Euro ersteigert. Eine gewerbliche Nutzung plante Zwiesler vor sechs Jahren zudem auf dem Grundstück der früheren Gaststätte „Eisbein Otto“ gleich nebenan. Inzwischen steht dort ein Drogeriemarkt.

Als Neubau an der Berliner Straße 115 am Südcenter dehnt sich „dm“ auf einer Fläche von rund 640 Quadratmetern aus. Neben dem vollständigen Sortiment, das Deutschlands größte Drogeriemarktkette vorhält, gibt es in der neuen Filiale eine große Fotoecke, an der Kunden ihre Bilder und Fotoprodukte ausdrucken und sofort mit nach Hause nehmen können.

Die Hälfte des Obergeschosses dient „dm“ als Lagerfläche. Die andere Hälfte ist an ein Versicherungsbüro und eine Physiotherapiepraxis vermietet worden. Mit dem Neubau ist der Standort Südcenter als wichtiger Nahversorgungsbereich abgerundet worden und wird von der Kundschaft gut angenommen. tja

Südcenter Info

Das Südcenter Oranienburg an der Berliner Straße 115 bis 125 ist 1995 eröffnet worden. Nach dem ersten Erfolg der Einkaufspassage standen einige Flächen zu Beginn der 2000er-Jahre nach dem Auszug des Rewe Marktes leer. 2014/2015 brachte die Eröffnung des neuen Edeka Marktes inklusive Café von Madlen Turban eine Wiederbelebung. Seit der Drogeriemarkt der Kette „dm“ 2019 auf dem Areal der früheren Gaststätte „Eisbein Otto“ eröffnet hat, ist die Passage wieder gut frequentiert. Bis auf eine kleine Büroeinheit sind alle Flächen vermietet. Eigentümerin ist die Südcenter Objekt GmbH Berlin. Verwalterin die ImoExperts Dr. Kühne & Böker GbR aus Dortmund. Zahlen:
- 7 984 Quadratmeter Gewerbefläche inklusive Edeka Lebensmittelmarkt und Büroflächen
- 43 Gewerbeeinheiten
- zwei Wohneinheiten mit insgesamt etwa 257 Quadratmetern Wohnfläche
- vier Optionsflächen für Stellplätze beispielsweise für den Hähnchengrillwagen
- 45 Stellplätze in der Tiefgarage und 189 Parkplätze