Kirche Sachsenhausen: Jubiläum für drei

110 Jahre Kirche Sachsenhausen

Kirche Sachsenhausen: Jubiläum für drei

Die Gemeinde widmet der Kirche eine Festwoche, denn es gibt viel zu feiern. Die Kirche wird 110 Jahre alt. Der Posaunenchor besteht seit 65 Jahren. Und der Kirchengemeindeverband.

Kirche Sachsenhausen, Ortsmittelpunkt für Christen und Nichtchristen Foto: MME

03.06.2024

Sachsenhausen. Gleich drei Anlässe gibt es in diesem Jubiläumsjahr für die evangelische Kirchengemeinde Sachsenhausen-Friedrichsthal-Nassenheide zu feiern. Das Kirchgebäude in Sachsenhausen selbst wird 110 Jahre alt. Der Posaunenchor, seit langem in der Gemeinde verhaftet und ihr eine große Stütze, feiert sein 65jähriges Jubiläum. Besonders hervorheben möchte Gemeindepfarrer Krause aber auch den dritten Anlass: nämlich die Vereinigung der drei vorher selbstständigen Kirchengemeinden Nassenheide-Freienhagen, Friedrichsthal-Malz und Sachsenhausen. Es war zwar ein Synodenbeschluss der Landeskirche, der letztendlich Strukturveränderungen notwendig machte, aber der Zusammenschluss folgt einer seit Jahrzehnten entstandenen engen Zusammenarbeit der Gemeinden, so Pfarrer Krause und scheint so nur natürlich.

Ein Fest für alle

„Zu diesen Anlässen möchten wir herzlich alle Gemeindeglieder einladen, mitzufeiern“, sagt der Pfarrer mit einem erfreuten Lächeln. Und für alle ist die Festwoche auch gedacht. „Ein richtiges Volksfest soll es werden“, fügt Nicole Fienke hinzu. Die stellvertretende Ortsvorsteherin und der Pfarrer sind sich einig, dass die Dorfkirche Sachsenhausen für Christen wie Nicht-Christen ein Ortsmittelpunkt und Treffpunkt sei. Auch ein Ort der Kultur, bedenkt man das große Engagement der Gemeinde für Kinder und Jugendliche sowie die hier probenden Chöre. 

„Besonders freut uns als Kirche auch, dass die Zusammenarbeit mit Ortsbeirat und den sich engagierenden Vereinen hier seit vielen Jahren so gut läuft und auch eben für dieses Fest“, fügt Pfarrer Krause hinzu. 

Eine Woche Festprogramm

Und die Woche bietet ein Programm, dass sich sehen lassen kann.

Am Sonntag, 2. Juni, geht es um 10 Uhr los mit dem Festgottesdienst zur Bildung der gemeinsamen Kirchengemeinde in der Kirche Friedrichsthal. Hierzu wird Superintendent Uwe Simon die Predigt halten. 

Am Mittwoch wird es in der Dorfkirche Sachsenhausen dann historisch interessant. Ingrid Zache, Schriftführerin der Landesgeschichtlichen Vereinigung für die Mark Brandenburg e.V., wird einen Vortrag über Kirchbaumeister Georg Büttner halten.

Am 7. Juni geht es dann um 18 Uhr am selben Ort weiter mit einer Andacht zum Kirchenjubiläum, gehalten von Pfarrer Krause selbst. Gefolgt wird sie von einem Empfang im Festzelt mit Festrede und Grußworten. Die Jazz-Polizei wird den Abend mit unterhaltsamem Musikprogramm beenden. Neben den geladenen Gästen sind alle Gemeindeglieder herzlich eingeladen, zu kommen. 

Hoch her für Jung und Alt dürfte es am Samstag beim Volksfest gehen. Ab 14 Uhr geht es los mit einer Begrüßung durch den Mitorganisator, Ortsvorsteher Burkhard Wilde. Es folgt ein Bühnenprogramm im Festzelt mit Tanzgruppen und dem Chor der Quartettfreunde Sachsenhausen. Ab 16 Uhr unterhält dann eine Bläserserenade im Rahmen des havelländischen Posaunentages. Die Posaunenchöre des Kirchenkreises Oberes Havelland gestalten das Konzert unter Leitung des Landesposaunenwarts, Christian Syperek. Auf dem Platz zwischen Kirche und Feuerwehr lädt derweil den ganzen Tag lang ein Fest mit Dekoständen von Keramik bis Weltladen ein. Außerdem unterhalten Diakonie und Angelverein Ukelei Sachsenhausen Stände. Der Turn- und Sportverein steuert Hüpfburg und Torwandschießen bei, die Schulen und die Montagsrunde Spiele, Bastelstraße und Lederanhänger mit dem Kirchenmotiv darauf. Für die Bewirtung mit Kuchen sorgen der Frauenkreis der Kirchengemeinde und die Sportfrauen. Steffen Riehn vom Weingarten bewirtet ebenfalls. Höhepunkt dürfte die Vorführung der Freiwilligen Feuerwehr sein. Aber auch beim Kinderschminken kriegen die Kleinsten sicher Spaß. 

Und wer will, kann am Abend weiterfeiern. Der Ortsbeirat lädt dann zum Tanz im Festzelt mit Band. Reservierungen für Familientische können ab sofort gemacht werden.

Zum Abschluss der Festwoche dreht sich dann am Sonntag, 9. Juni ab 10 Uhr alles um das 65-jährige Jubiläum des Posaunenchores. Mit Gottesdienst im Festzelt wird er geehrt. Um 11.30 Uhr beschließen die Quartettfreunde thematisch passend das Ereignis mit Blasmusik und Frühschoppen. MME

Olympisch viel zu tun

Oranienburg. 65 Jahre wird er alt, der evangelische Posaunenchor Sachsenhausen. 1958 gegründet, feierte er seine Premiere mit einem Konzert am 3. Advent dieses Jahres. Der gemischte Chor fasst zurzeit 12 Mitglieder, die für die rund 60 Auftritte im Jahr teilweise von weit her anreisen. Das Repertoire reicht von alten Meistern wie Bach, über zeitgenössische Komponisten bis hin zu Filmmusik. „Sister Act machen wir zum Beispiel oder die Titelmelodie der Küstenwache und Probier's mal mit Gemütlichkeit“, sagt Chorleiter Detlef Maaẞ. Beim Havelländischen Posaunentag am 8. Juni tritt der Chor gegen 16 Uhr auf. Detlef Maaß, „Große Auftritte, die sind wie Olympia“, meint Maaẞ. MME

MOZ.de Folgen